Eine Publikation der Binkert Medien AG
Marc Faigaux, stv. Leiter Logistik, Landi Schweiz AG, Dotzigen : Ausgabe 01/02/2014, 18.02.2014

Im Expresstempo zur reparierten Regalstütze

Beschädigte Regalstützen müssen nicht immer zwingend ersetzt werden. Die R.O.S. Schweiz GmbH repariert kostensparend und blitzschnell mit dem patentierten R.O.S.-Rack-Repair-System die betreffenden Regalbauteile, wie das Beispiel des Einsatzes bei der Landi Schweiz AG eindrücklich zeigt.

Im Hauptlager der Landi Schweiz AG in Dotzigen stehen insgesamt rund 55 000 Palettenlagerplätze zur Verfügung. Davon befinden sich 31 500 Plätze im automatischen Hochregallager. Weiter stehen ein manuelles Palettenlager, ein Kragarmlager und ein Fachbodenregallager zur Verfügung. Marc Faigaux hatte kürzlich beschädigte Regalstützen im manuellen Palettenlager gesichtet. An der easyFairs im September in Bern hatte er erstmals Kontakt mit der R.O.S. GmbH. Er wollte die Probe aufs Exempel machen.

Material Handling: Herr Faigaux, wie gehen Sie vor, wenn von Ihnen ein Regalschaden entdeckt wird?

Marc Faigaux: Es wird festgestellt, wie gravierend der Schaden ist und ob ein Sicherheitsrisiko besteht. Kann das Regal weiter betrieben oder muss es stillgelegt werden? Das heisst, es darf nicht mehr belastet werden. Bei schweren Beschädigungen wurden bis anhin die Regalstützen ersetzt.

Dasselbe Problem hat R.O.S. ja auch, denn beim Reparieren sind Grenzen vorgegeben. Wie sehen Sie das?

R.O.S. schlägt bei Brüchen oder Rissen einen Austausch vor. Wenn repariert wird, sind diese Arbeiten versichert. Das Unternehmen stellt dem Kunden die Arbeiten nur dann in Rechnung, wenn die Stützen und Streben einwandfrei repariert werden konnten und die ursprüngliche Tragkraft wiederhergestellt ist.

Was hat Sie bei der Auftragsabwicklung von R.O.S. am meisten beeindruckt?

Die Einfachheit und Klarheit des Konzepts hat uns überrascht. Die Arbeiten sind sehr seriös ausgeführt worden. Die Spezialisten haben uns von Anfang an orientiert, was machbar ist. Genauso professionell ist die Reparatur auch umgesetzt worden.

Wie ist die Reparatur abgelaufen?

Wir nahmen die Leute von R.O.S. in Empfang. Zwischendurch haben wir nachgefragt, ob etwas benötigt werde. Am Schluss wurde der Rapport unterschrieben, und das Lager war wieder betriebsbereit. Der Betrieb im Lager ist während der Reparatur in keiner Weise gestört worden.

Wie wird eine Regalstütze repariert?

Wir konnten das mitverfolgen. Das R.O.S.- Rack-Repair-System basiert auf einem hydraulischen Werkzeug, das zunächst eine Form an die beschädigte Lagerstütze anlegt. Der daraufhin ausgeübte Druck von bis zu zehn Tonnen bringt die Lagerstütze wieder in den Originalzustand zurück. Gearbeitet wird nach dem Prinzip der Kaltverformung. Wir durften das Reparaturergebnis begutachten und waren verblüfft. Die Stütze sah aus, wie frisch installiert. Der optische und mechanische Eindruck hat uns voll überzeugt. R.O.S. bringt an jeder reparierten Stütze einen Prüfkleber an.

Bestand anfangs eine gewisse Skepsis gegenüber dem R.O.S.-Reparaturverfahren?

Eigentlich schon, weil wir so etwas zum ersten Mal durchführen liessen. Es wurden uns Zertifikate von DEKRA ausgehändigt, was für ein besseres Vertrauen sorgte. Zudem gab es die Information, dass bisher weltweit etwa 150 000 Stützen repariert worden sind und viele namhafte Kunden auf die Services von R.O.S. zurückgreifen. Nachdem der Auftrag bei uns zur vollen Zufriedenheit ausgeführt worden ist, kann ich das R.O.S.-Reparatursystem bedenkenlos weiterempfehlen.

Was kostet so eine Reparatur?

Die Kosten liegen in einem vernünftigen Rahmen. Vor allem dann, wenn man bedenkt, dass die Abwicklung zu hundert Prozent von R.O.S. im laufenden Betrieb erfolgt.

Der Ursprung  des Systems

Das R.O.S.-Rack-Repair-System verdankt seine Entstehung einem Problem. Ein grosses Zentrallager in Oosterhout/NL hatte eine hohe Rate von Beschädigungen im Paletten­lager, verursacht durch Gabelstapler. Dies zog ständige, hohe Reparaturkosten nach sich.
Das Distribution-Center suchte nach einer Möglichkeit, die Kosten zu reduzieren, und beauftragte Hans Slavenburg, einen Ingenieur, spezialisiert auf Stabilitätskonstruktionen, eine Lösung auszuarbeiten.
Hans Slavenburg analysierte den gesamten Problemkreis und entwickelte eine neue Reparaturmethode. Basis ist ein hydraulisches Werkzeug, das eine Form an die beschädigte Regalstütze anlegt und durch kontrollierten Druck diese wieder in den Originalzustand zurückführt.
R.O.S. Schweiz bietet nun seit zwei Jahren die patentierte Lösung Firmen an, die Prob­leme mit beschädigten Stützen und Streben haben.

Otmar Feurstein Chefredaktor Material Handling


Info
R.O.S. Schweiz GmbH
2502 Biel
Tel. 078 899 92 62
info@ros-schweiz.ch
www.ros-schweiz.ch



Marc Faigaux: «Die Stütze sah aus wie frisch installiert.»


Hydraulik im Einsatz.


Beschädigte Stütze. (Bilder: R.O.S.)


Reparatur unter voller Last.


Reparierte Stütze mit Garantieetikette.

Vielseitig einsetzbar

Die Reparatur von Hochregallagern stellt das R.O.S.-Rack-Repair-System ebenso wenig vor Probleme wie der Einsatz in -30 °C kalten Kühlhäusern. Von Interesse ist das Reparatursystem sowohl für Nutzer älterer Regale, für die keine Ersatzteile mehr erhältlich sind, wie auch für die neusten Regaltypen.