Eine Publikation der Binkert Medien AG
Box-Order-System BOS für noch flexiblere und wirtschaftlichere Frische- und Getränkelogistik : Ausgabe 12/2014, 16.12.2014

Vom Feld filialgerecht ins Verkaufsregal

Witron hat mit dem BOS ein System entwickelt, das den kompletten Frischebereich optimiert. Die Erwartungen an eine funktionierende Frischelogistik sind sowohl aus Endkundensicht als auch als Betreibersicht sehr vielfältig.

So ist es für den Verbraucher wichtig, dass Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch- und Wurstwaren stets in einwandfreier Qualität in den Regalen der Supermärkte zu finden sind, was von den Verteilzentren nicht nur eine äusserst produktschonende Logistik erfordert. Darüber hinaus wünschen sich Lebensmitteleinzelhändler Logistiksysteme, die eine Vielfalt an unterschiedlichen Behältergrössen bei schnelleren Auftragsdurchlaufzeiten flexibel verwalten, diese filialgerecht stapeln können und gleichzeitig aufgrund der temperaturgeführten Bereiche ein hohes Mass an Ergo­nomie sicherstellen.

Setzt neue Massstäbe

Als weiteres Modul in der erfolgreichen Witron-Produktpalette im Frischeumfeld wurde daher in enger Zusammenarbeit mit dem spanischen Lebensmitteleinzelhändler Mercadona von Witron das patentierte Box-Order-System, BOS, entwickelt, welches nicht nur die hohen Erwartungen in Bezug auf das Produkt-Handling erfüllt, sondern zudem neue Massstäbe in Sachen Effizienz, Durchsatz und Ergonomie im Frischeumfeld setzt. Aufgrund ihrer hohen Flexibilität ist die Lösung des Weiteren in der Getränkekistenlogistik einsetzbar. Denn viele Prozesse in der filialgerechten Kommissionierung von Kisten­türmen und Einzelkisten entsprechen denen des Ganzbehälter-Handlings im Frische­bereich. Und darüber hinaus gibt es auch für diese Branche auf dem Markt nur sehr wenige vollautomatische Lösungen mit hoher Wirtschaftlichkeit.

Modularer Aufbau

Die Lösung ist modular aufgebaut. Jedes Modul besteht aus einem Nachschub-Regalbediengerät und vier Kommissionier-Regalbediengeräten – den sogenannten Box-Picking-Machines (BPM). Nach erfolgtem Wareneingang werden die sortenreinen Boxstapel zunächst von der WE-Palette getrennt. Die Nachschub-RBGs lagern anschliessend die Behälterstapel direkt in die Pickfront ein. Die Besonderheit ist die filialgerechte Kommissionierung der Behälter. Sie erfolgt hochdynamisch direkt durch das neu entwickelte BPM-Regalbediengerät. Das BPM wurde so konstruiert, dass seine Leichtbau-Teleskopgabel die Behälter bzw. Behälterstapel nicht aushebt, sondern klammert. Der Vorteil hierbei ist, dass nicht nur einzelne Kisten, sondern auch eine am Kundenauftrag ausgerichtete Anzahl von Ladungsträgern – d. h. komplette Behälterstapel, Teilstapel oder Einzelkisten – völlig flexibel aus dem Regal entnommen und während der Fahrt zur nächsten Pickposition direkt durch das Regalbediengerät fehlerfrei zu filialgerechten Einheiten zusammengeführt werden können. Abschliessend werden die so gebildeten Versandeinheiten automatisch palettiert, folienumwickelt und als Doppelstockpaletten just in time zur Auslieferung im Versandbereich bereitgestellt.

Vorteile von BOS

Das Witron-BOS überzeugt in der Frischelogistik im Vergleich zu einer konventio­nellen Lagerlogistik aufgrund enormer Wirtschaftlichkeit, dank fehlerfreier, filial­gerechter Kommissionierung mit produktschonendem Waren-Handling und somit höchster Kommissionierqualität. Die vollautomatische Lagerung und Kommissionierung erfolgt in einem System – komplett ohne Personaleinsatz. Es sind signifikante Einsparungen beim Stahlbau aufgrund der Entwicklung einer neuartigen RFZ-Technologie durch die Witron-Tochter FAS realisierbar. Durch die Nutzung der Höhe wird viel Grundfläche eingespart.

Das BOS überzeugt mit hoher Flexi­bilität: Es ist in weiteren Branchen, beispiels­weise in der Getränkekistenlogistik, einsetzbar. Das Handling von unterschiedlichen Behältern, Behälterstapeln und Kartona­gen, Getränkekisten, Getränkekistenstapeln unterschiedlichster Grösse mit einem Regal und in einem Logistiksystem wird Realität. Das Handling von Frische- und NonStock-Artikeln in einem System ist vorteilhaft. Insbesondere bei gemeinsamem Versand beider WA-Einheiten auf einem Lkw.

Hocheffizientes System

Die einzigartige Effizienz ergibt sich wegen kurzer Durchlaufzeiten aufgrund schlanker Materialflussprozesse, weiter durch die Entkopplung von Einlagerung, Kommissionierung und Palettierung. Sie erklärt sich mit der hohen Einlagerleistung durch die Verwendung von Paletten-RFZ mit vier Stapeln gleichzeitig. Diese multifunktionellen RFZ können sowohl kommissionieren als auch stapeln. Von besonderer Bedeutung ist die hohe Kommissionierleistung durch Stapelung schon während der Fahrt zur nächsten Pickposi­tion. In Verwendung sind Standardkomponenten und praxis­erprobte Technologie. Die Nachschub-RFZ können nach der Vereinnahmung voll für Umlagerungen zwischen den Kommissio­nierbereichen genutzt werden (Optimierung des Tagesauslaufs).

Auch die ergonomische Komponente überzeugt: Das Heben und Tragen von schweren Frischebehältern oder Getränkekisten entfällt. Es ist kein dauerhafter Aufenthalt von Personen in temperatur­geführten Bereichen (+2/+4 °C) notwendig.


Info
Witron Logistik + Informatik GmbH
DE-92711 Parkstein
Tel. +41 9602 600 0
Fax +41 9602 600 211
info@witron.de
www.witron.de



Im Box-Order-System erfolgt die filialgerechte Kommissionierung direkt durch die neu entwickelte Box-Picking-Machine (BPM). (Bild: Witron)