Eine Publikation der Binkert Medien AG
Anbaugeräteinnovationen von Kaup auf der Weltleitmesse der Intralogistik : Ausgabe 05/2014, 07.05.2014

Standard oder etwas Spezielles?

Die Kaup GmbH & Co. KG (Kaup) nutzt die CeMAT 2014 wieder als zentrale Bühne, um zahlreiche Anbaugeräte unterschiedlicher Produktfamilien zu präsentieren, Kundenkontakte zu pflegen und Informationen über eigene Produkte und Dienstleistungen vorzustellen.

Für Kaup-Geschäftsführer Holger Kaup ist die CeMAT weiterhin «die Leitmesse unserer Branche». Deshalb zeigt das Unternehmen auf über 700 Quadratmetern Standfläche (Stand K02) im Ausstellungsbereich «Move & Lift» neben Bewährtem auch eine Reihe von Innovationen und individuellen Branchenlösungen.

Zinkenverstellgeräte im Fokus

Einen Fokus legt Kaup auf Zinkenverstellgeräte und zeigt deshalb mehrere Geräte für leichte (T 156 und T 163 SN), mittelschwere (T 160 B und T 466 B) sowie schwere Einsätze (T 411 Z). Das Unternehmen präsentiert zudem Exponate in vorgehängter und integ­rierter Ausführung. Darüber hinaus werden auch Zinkenverstellgeräte mit Teleskopgabeln oder Kaup-Förderbandgabeln ausgestellt. Spezielle Branchenlösungen wie das Zinkenverstellgerät 4.8 T 160 B für den Automobil- und Luftfahrtbereich runden das Angebot ab. «So erhalten die Besucher unseres Messestandes ein besonders breites Bild des Kaup-Portfolios an Zinkenverstellgeräten, das natürlich stets auch über das eigentliche Standardprogramm hinausgeht», begründet Holger Kaup die Entscheidung, dieser Produktfamilie relativ viel Raum auf dem Messestand zu geben. Und kundenoptimierte Neuentwicklungen wie das Zinkenverstellgerät 1.5T163SAT und das Weinfasstransportgerät 0.3T415WD als branchenspezifische Speziallösung in Aktion – also angetrieben – erweitern das präsentierte Angebot noch einmal um eine besondere Komponente. Ganz so wie es der Slogan der CeMAT 2014 vorgibt: «Smart, integrated, efficient.» Neben seinen Zinkenverstellgeräten ist Kaup auf der CeMAT 2014 auch mit einigen Mehrfach-Palettengeräten vertreten: vom Einstiegsmodell, dem Doppelpalettengerät 2T 429, über das weit verbreitete Dreifachpaletten­gerät 4T 429B-1-2-3 bis zum neuen Achtfachpalettengerät 8T 429B-4-8.

Zubehörecke und zahlreiche Informationsmöglichkeiten

Wie bei früheren Messeauftritten präsentiert das Unternehmen wieder einen Teil seines Zubehörprogramms in Hannover. Diesmal unter anderem dabei: der Elektroanbausatz zur Steuerung zusätzlicher Anbaugerätefunktionen und unterschiedliche Gabeltypen wie beispielsweise Anschraubgabeln. Ein Highlight ist der Systemvergleich zwischen «Ventilblockseitenschub» und «Separater Seitenschub». Dazu werden zwei Zinkenverstellgeräte – ein 3.5.T 160 B und ein 3.5T 446 B – hydraulisch angetrieben und zeigen im direkten Vergleich, wo die Unterschiede zwischen den Systemen liegen.

Und auch das Internet kommt nicht zu kurz. Nachdem Kaup bereits im Herbst des vergangenen Jahres seine Website grundlegend renoviert und mit einigen innovativen Features versehen hat, bietet die CeMAT die Möglichkeit, vor Ort die Website auf eigene Faust zu erkunden. Dabei können sich Besucher beispielsweise einen eigenen Kundenzugang anlegen, um zukünftig von Features wie dem «E-Quotation» zu profitieren und das gesamte Produktportfolio von Standard bis Speziell zu studieren.


Info
Kaup GmbH & Co. KG
DE-63741 Aschaffenburg
Tel. +49 6021 865 0, Fax +49 6021 865 213
info@kaup.de, www.kaup.de
Messe
CeMAT 2014
Die Weltleitmesse der Intralogistik



Das Weinfasstransportgerät 0.3T415WD ist ein Nischenprodukt, mit dem Kaup seine Kompetenz in Sachen Anbaugeräte unter Beweis stellt. (Bild: Kaup)