Eine Publikation der Binkert Medien AG
Stahlregal von voestalpine für die Intralogistik der Baxter AG : Ausgabe 06/2014, 12.06.2014

Ein Lager für die Ewigkeit

Die voestalpine Krems Finaltechnik GmbH liefert für das neue Kühl- und TK-Lager des amerikanischen Pharmakonzerns am Hauptforschungsstandort in Wien den Stahlbau. Ein Lager, nicht nur nach funktionalen Gesichtspunkten konzipiert – auch ein ästhetischer Anspruch war bei der Ausgestaltung massgebend.

Der amerikanische Konzern Baxter International Inc. Ist ein global agierendes Unternehmen der Gesundheitsbranche mit weltweit 60 500 tätigen Mitarbeitenden. Die Kompetenz liegt in den Bereichen Medizinprodukte, Pharmazeutika und Biotechnologie. Entwickelt, produziert und vertrieben werden Produkte, welche bei Indikationen wie Hämophilie, Immun­erkrankungen, Infektionskrankheiten, Nierenerkrankungen und Traumata, aber auch anderen chronischen oder akuten Erkrankungen einsetzbar sind.

Grösster Standort

Österreich ist der grösste Standort des Konzerns und der wichtigste Forschungsstandort des Geschäftsbereiches Baxter BioScience weltweit. Mit den Niederlassungen in Wien und Orth an der Donau beschäftigt Baxter mehr als 4400 Mitarbeitende und stellt 22 Produkte für den Export in rund 100 Länder her. Gleichzeitig ist das Unternehmen einer der grössten forschenden Industriebetriebe in Österreich überhaupt.

Die Baxter AG ist neben der Baxter Innovations GmbH und Baxter Healthcare GmbH die dritte operative Gesellschaft des Unternehmens in Österreich und befasst sich mit der Produktion von plasmatischen und rekombinanten (biotechno­logisch hergestellten) Medikamenten sowie der Herstellung von Impfstoffen des Geschäftsbereichs BioScience. Sie betreibt in mehreren österreichischen Bundesländern sieben Plasmazentren und ist für den Erwerb und die Gewinnung von Blutplasma für den Konzern zuständig. In Wien befindet sich die grösste europäische Plasma­fraktionierung des Unternehmens.

Weiterer Ausbau

Im Sinne der Konzernstrategie soll der Standort Österreich weiter ausgebaut werden. Dazu gehört nicht nur die Schaffung weiterer Arbeitsplätze, sondern auch die Investition in neue Betriebsanlagen: Kumuliert handelt es sich dabei zwischen 2006 und 2012 um ein Investitionsvolumen von mehr als 500 Mio. Euro. Im Rahmen dieser Ausbaumassnahmen ist in Wien ein neues Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von 7000 m2 entstanden, dessen Herzstück ein temperaturgeführtes vollautomatischen Hochregallager ist. Mit dessen Realisierung wurde der Schweizer Logistiksystemanbieter Swisslog betraut, der die voestalpine Krems Finaltechnik GmbH, auf den Bau von Hochregallagern spezialisierte Tochtergesellschaft des Linzer Stahlkonzerns voestalpine AG, mit der Konzeption, Lieferung und Montage des Stahlregals beauftragte. Die Auftragsvergabe für den Stahlbau erfolgte im August 2012, Baubeginn war im Mai 2013. Das Projekt wurde im Juli 2013 fertiggestellt. Die Abnahme erfolgte im August 2013.

Zentralisierung dank Automation

Bisher wurden die Produkte in Wien an verschiedenen Plätzen manuell im Block gelagert. Das neue Lagerlogistikkonzept soll die Lagerung zentralisieren und deren Kapazitäten durch Auto­mation erweitern. Das neue Hochregallager fungiert als Zwischenlager zur Deponierung von Rohstoffen für die Produktion und von Halbfertigprodukten sowie als Versandlager von Fertigprodukten. Dem Bedarf der verschiedenen Produkte angepasst, ist es in unterschied­liche Temperaturzonen eingeteilt: Für den Tiefkühlbereich gelten –30 °C und für die Kühlzone 2 bis 8 °C. Mit einer Länge von 54 m, einer Breite von 15 m und einer Höhe von 24,1 m bietet das Palettenregal eine Kapazität für circa 4200 Stellplätze. Gelagert werden auf 13 Ebenen einfach- und doppeltief Europaletten I/II als Mischpaletten mit einem Gewicht bis zu maximal 1,2 t. Die 4 Gassen – davon eine im TK-Bereich – besitzen unterschiedliche Tiefen. Insgesamt wurden von voestalpine Krems Finaltechnik mit dem Regalbau circa 300 t Stahl geliefert.

Gisela Upmeyer

GMP, DE-80976 München

www.gmp-muenchen.de


Info
voestalpine Krems
Finaltechnik GmbH
AT-3500 Krems
Tel. +43 503 0414 265
Fax +43 503 0454 716
lagertechnik.vakf@voestalpine.com
www.voestalpine.com/finaltechnik



Stahlbaumontage in luftiger Höhe beim Projekt Baxter AG. (Bilder: Hans-Jürgen Upmeyer)


Zeitgleich mit der Regalmontage wird auch die Sprinkleranlage eingebaut.