Eine Publikation der Binkert Medien AG
Stefan Regli, Leiter E-Commerce, Schweizerische Post : Ausgabe 07/08/2014, 25.08.2014

«Professionelles Logistik- Outsourcing rechnet sich»

Das Wachstum im E-Commerce und das Bedürfnis der Onlineshopper nach einem komfortablen Empfang und Rückversand der Bestellungen stelle hohe Anforderungen an die Logistik der Onlinehändler, sollte aber auch als Chance gesehen werden, sagt Stefan Regli, Leiter E-Commerce der Post.

Die Post bietet Onlinehändlern als einzige Anbieterin in der Schweiz ein komplettes Leistungsangebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette des E-Commerce sowie ein dichtes und technisch hoch stehendes logistisches Netz an. Von der Vermarktung und dem Aufbau zielgruppenspezifischer Onlineshops über innovative Zahlungsmodelle bis hin zur Lagerung und Lieferung und zum Kundendienst stehen dem Anwender alle Leistungen modular oder als Gesamtlösung zur Verfügung. Material Handling liess sich von Stefan Regli im Interview Details erklären.

Material Handling: Stefan Regli, welche Trends mit Auswirkung auf die Logistik sehen Sie im E-Commerce?

Stefan Regli: Die Ansprüche der Onlineshopper an die Logistik sind gestiegen. Diese zeigt sich vor allem in vier Entwicklungen: in der steigenden Geschwindigkeit, im Bedürfnis nach Komfort beim Paket­empfang, in den Retourenservices und schliesslich im Multi-Channelling. Dabei können Onlinekunden verschiedene On- und Offlinekanäle für Bestellung, Abholung und die Rückgabe von Waren nutzen.

Wie erklären Sie den Trend hin zur Geschwindigkeit?

Das Gefühl von «Ich will es sofort haben» wird durch das Einkaufen per Mausklick gefördert. Im Ausland testen Onlinehändler bereits die Gleichtagszustellung und die Lieferung innert Stunden. In der Schweiz ist derzeit noch die Lieferung am Tag nach der Bestellung Standard. Indem die E-Shops aber die Cut-off-Zeit nach hinten schieben, steigt auch in der Schweiz die Geschwindigkeit. Dadurch kann der Kunde abends immer später bestellen und erhält sein Paket trotzdem noch am nächsten Tag.

Was ist mit Komfort beim Paketempfang gemeint?

Der Paketempfang soll sich möglichst nahtlos in den Alltag der Onlineshopper einfügen. Services wie die Abendzustellung, die 24-Stunden-Abholung an einem Paketautomaten oder die Wahl alternativer Zustellpunkte, etwa an Bahnhöfen, werden deshalb immer beliebter.

Im E-Commerce sind Retouren ein wichtiges Thema. Wie wird damit umgegangen?

Für Onlineshopper ist nicht nur eine kostengünstige oder kostenlose Rücksendung wichtig. Fast 80  Prozent wünschen sich auch eine unkomplizierte Retouren­abwicklung. Services für einen einfachen Rückversand stehen deshalb hoch im Kurs. Beispielsweise können Onlinehändler ihren Kunden anbieten, die Retouren vom Postboten zu Hause abholen zu lassen.

Onlinehändler befürchten oft, Retourenservices erhöhten die Retourenquote. Was sagen Sie dazu?

Das ist eine recht kurzfristige Sicht, denn eine einfache Retournierung erhöht die Convenience für den Kunden. Dies wiederum führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit. Zufriedene Kunden werden wieder bei diesem Onlinehändler bestellen und ihn vielleicht sogar weiterempfehlen.

Wie wirken sich diese Trends – Geschwindigkeit, Komfort, Retourenservices und Multi-Channeling – auf die Logistik der Onlinehändler aus?

Sie bedingen eine leistungsfähige IT und eine flexible Logistik, denn die logistischen Prozesse im Hintergrund – die Kommissionierung und das Verpacken – müssen schon für die Einhaltung vermeintlich einfacher Lieferversprechen wie zum Beispiel Samstagzustellung sehr flexibel sein. Ein Teil der Bestellungen muss für den nächsten Tag, ein anderer für den übernächsten und ein dritter termingenau für den Samstag kommissioniert und verpackt werden. Das wird schnell zu einer Platz-, Kapazitäts- und auch Kostenfrage. Logistische Zusatzleistungen bedingen zudem immer Anpassungen in den IT-Systemen.

Was empfehlen Sie Onlinehändlern, die ihre Logistik optimieren möchten?

Eine schnelle und flexible Kommissionierung, eine rasche Zustellung, verbunden mit komfortablen Zustellservices, sowie eine leistungsfähige IT werden immer wichtiger. Angesichts dieser Herausforderung macht es für viele Onlinehändler Sinn, die Logistik an einen Drittanbieter auszulagern. Professionelle Logistikangebote für den E-Commerce sind oft als Multi-User-Lösung angelegt, hoch automatisiert und stark IT-gestützt. So auch die Logistik-Lösung YellowCube der Post.

Wo liegen die Vorteile von Yellow­Cube?

Mit YellowCube profitieren auch kleinere und mittlere Onlinehändler von marktfähigen logistischen Strukturen, wie sie sonst nur grosse Anbieter haben. Ausserdem erhalten sie die Geschwindigkeit und Qualität in der Kommissionierung und der Verarbeitung der Retouren, die es im E-Commerce braucht.

Ist die Logistik ausschliesslich ein Kostenfaktor?

Logistische Services können bestens als Marketinginstrumente eingesetzt werden. Beispielsweise kann ein Händler seinen Premiumkunden die kostenlose Abholung und Rücksendung der Retouren anbieten. Wichtig erscheint mir zudem, dass logistische Services Onlinehändlern zu einem Vorteil im Wettbewerb verhelfen. Mit dieser Betrachtungsweise rechnen sich professionelle Outsourcing-Lösungen umso mehr.

Besten Dank, Herr Regli, für Ihre interessanten Ausführungen.


Info
Post CH AG, PostLogistics
3030 Bern
Tel. 0848 888 888
logistik@post.ch
www.post.ch/e-commerce

Der Onlineshopper möchte einen komfortablen Empfang und Rückversand. (Bilder: PostLogistics)


Stefan Regli: «Von YellowCube profitieren auch kleinere und mittlere Onlinehändler.»