Eine Publikation der Binkert Medien AG
PDF download
Wieland Werke mit Lean-Lift-Lager für schwere Presswerkzeuge : Ausgabe 07/08/2014, 26.08.2014

Die Hallenhöhe nutzen, wenn der Platz fehlt

Die Wieland Werke sind führender Hersteller von Halbfabrikaten und Sondererzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen. Drei Hänel-Lagerliftsysteme vom Typ Lean-Lift sorgen im Werk Vöhringen bei Ulm für die Bereitstellung der Presswerkzeuge.

Im Werk Vöhringen werden stranggegossene Bolzen mit Druckkräften bis zu 68 Meganewton (zirka 6600 Tonnen) zu Stangen, Rohren und Drähten gepresst. Übersichtlich und platzsparend sind die Presswerkzeuge in drei Hänel-Lagerliftsystemen vom Typ Lean-Lift untergebracht. Kommissionierungen der Rüstaufträge für die Presswerkzeuge werden komfortabel mit der Lagerverwaltung HänelSoft auf modernen Touchscreen-Terminals direkt an den Entnahmestellen ausgeführt.

Wieland-Werke

Vor mehr als 190 Jahren entwickelte Philipp Jakob Wieland aus einer Glocken­gies­serei ein Unternehmen, das Messing­artikel aller Art fertigte. Heute besteht die Wieland-Gruppe aus produzierenden Gesellschaften, Schneidcentern und Handelsunternehmen in vielen europäischen Ländern, USA, Südafrika, Singapur, Indien und China.

Im Werk Vöhringen werden jährlich rund 350 000 Tonnen Halbfabrikate aus Kupfer und Kupferlegierungen wie Bänder, Bleche, Rohre, Stangen, Drähte und Profile gefertigt und an namhafte Kunden ausgeliefert. Die Produkte finden im Maschinenbau, in der Fahrzeugindustrie, in Armaturen-, Feinwerk- und Elektrotechnik Verwendung.

Press- und Ziehbandwerk

Die Giesserei ist der Ausgangspunkt für die Produktion. Mit dem im Hause selbst entwickelten Wieland-Junghans-Stranggiessverfahren werden Bolzen aus Kupferlegierungen gegossen. Im 270 Meter langen Press- und Ziehwerk Z2V werden die gegossenen Stränge zuerst auf die optimale Umformtemperatur von 600 bis 1000 °C erhitzt. «Mit einem Druck von bis zu 68 Meganewton (rund 6600 Tonnen) pressen wir mit der grossen hydraulischen Presse 21 die erhitzten Bolzen durch unterschiedlichste Werkzeuge», erläutert der verantwortliche Verfahrenstechniker von Wieland, Helmut Hüber. Die gepressten Profile, Profildrähte oder Rohre werden in weiteren Arbeitsschritten bis zur Endabmessung kalt umgeformt. Danach werden die gefertigten Profile, Stangen oder Rohre auf die gewünschte Länge gesägt, gerichtet und anschliessend auftragsbezogen «just in time» ausgeliefert.

Lean-Lifte für 2500 Presswerkzeuge

Tagtäglich werden über drei Schichten die Werkzeuge für die Rüstaufträge kommissioniert und in einem der drei Öfen neben dem Werkzeuglager für die Pressungen auf 400 °C erhitzt. «Eine Schicht zuvor kommissionieren wir bis zu 120 Presswerkzeuge für etwa 20 Rüstaufträge und stellen diese in die Öfen», so Hüber. Zirka 2500 Presswerkzeuge finden in den drei Lagerliftsystemen von Hänel Platz. Der für das Werkzeuglager verantwortliche Projektleiter und Planer bei Wieland, Hans-Peter Neher, erläutert: «Durch die Vielzahl der Formen und Profile unserer Produkte wuchs im Lauf der Jahre auch stetig die Anzahl der Presswerkzeuge. Die Lagerhaltung in den Holzregalen wurde immer aufwendiger. Wir hatten einfach keinen Platz mehr.»

Mithilfe des Lichtvorhangs in der Entnahmestelle werden die Container samt Lagergut beim Einlagern in der Höhe vermessen. Anhand der Höhenrasterung ermittelt anschliessend die Hänel-Liftsteue­rung den optimalen Lagerplatz. Im Zuge der hohen Lagerverdichtung wurden die beiden zuerst installierten Werkzeuglifte durch einen weiteren nahezu 13 Meter hohen Lean-Lift ergänzt. Dort sind die feinen Pressspitzen und Dornwerkzeuge geschützt untergebracht. Das gesamte Presswerkzeuglager ist mit ein paar Quadratmetern Stellfläche für drei Lean-Lifte platzsparend und übersichtlich angeordnet. Nahezu die gesamte Hallenhöhe wird dabei genutzt und durch die automatische Höhenoptimierung die gesamte Lagerfläche enorm verdichtet.

Einzelne Presswerkzeuge sind bis zu 3  Zentner schwer. Die Container sind deshalb für den automatischen Ausschub vorbereitet und für Lasten bis zu 800  Kilo­gramm mit einem eingeschweissten Doppelboden und eingeschraubten Randverstärkungen versehen. Mit der Hilfe eines Kranmagnethebers können schwere Presswerkzeuge komfortabel vom Container gehoben und auf einen Verschiebe­wagen verladen werden.

Komfortable Werkzeugverwaltung und Liftsteue­rung

Durch das Scannen des eingravierten Data-Matrix-Codes auf den Presswerkzeugen werden die Buchungen transparent, unmittelbar und fehlerfrei im Lagerverwaltungssystem (LVS) HänelSoft durchgeführt. Das LVS kontrolliert den gesamten Materialfluss im Werkzeuglager. Alle relevanten Daten für die Presswerkzeuge sind mit den Data-Matrix-Codierungen im System hinterlegt. Anhand von Wartungsplänen werden die Werkzeuge regelmässig gewartet.

Die Stammdaten vom Werkzeug selbst sind im SAP-System hinterlegt und über die Web-basierte Technologie der Host-WEB-Mikroprozessor-Steuerungen von Hänel ohne Middleware unmittelbar in Hänel­Soft und damit auch an den Terminals verfügbar. Synchronisationsfehler durch redundante Datensätze werden damit vermieden. «Mit solchen intelligenten Lagersystemen entfallen Blindbestände und die ständige Suche im Werkzeug­lager», resümiert der Planer von Wieland zufrieden. Im Drei-Schicht-Betrieb werden die Rüstaufträge somit reibungslos und optimiert rund um die Uhr durchgeführt.

Mit dem Touchscreen-Terminal können über HänelSoft auch feste Lagerplätze auf den Containern ausgesucht werden. Der betreffende Container wird auf dem Touch- screen grafisch angezeigt. Der ausgewählte Lagerplatz blinkt dabei farblich. Anschliessend kann dieser per Fingerdruck fixiert werden. Hand in Hand mit der chaotischen Lagerstrategie der Host-WEB-Steuerung werden die Lagerorte der Container dagegen höhenoptimiert eingelagert.

Fazit

Ob Kleinteile, sperrige Teile oder schwere Werkzeuge: Lagerlifte können universell eingesetzt werden. Das zeigen auch die Werkzeuglifte bei den Wieland-Werken in Vöhringen. In den vertikalen und modularen Lagerliftsystemen von Hänel findet durch die höhenoptimierte Lagerstrategie eine beachtliche Anzahl schwerer Presswerkzeuge vor Staub und Schmutz geschützt auf engstem Raum Platz. Mit moder­nen Touchscreen-Terminals werden die Rüstaufträge übersichtlich und durch kurze Zugriffszeiten der «High Speed»-Lager­lifte schnell und effizient durchgeführt. Anhand der Data-Matrix-Codierungen werden alle Buchungen transparent in der Lagerverwaltung HänelSoft und mit der Web-basierten Technologie der Host-Web-Mikroprozessor-Steuerungen komfortabel ohne Middleware in Echtzeit erledigt.

Gerd Knehr
DE-72760 Reutlingen


Info
Hänel Büro- und Lagersysteme
9450 Altstätten/SG
Tel. 071 757 30 80, Fax 071 757 30 85
info@haenel.ch, www.haenel.ch




Für den automatischen Ausschub sind die Container bereits gerüstet.


Mithilfe des Touchscreen-Terminals können Lagerplätze auf dem Container fixiert werden.