Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 07/08/2014, 25.08.2014

Vollständig integriert und so genau wie ein Glasmassstab

 Höchste Positioniergenauig­- keit, auch in stark schmutzbelasteten Arbeitsräumen, erreicht das weiterentwickelte integrierte Messsystem IMS-I von Rexroth. Die kompakte Lösung für Kugel- und Rollenschienenführungen arbeitet induktiv und erzielt Wiederholgenauigkeiten, die bislang den Einsatz von Glasmassstäben erforderten. Das inkrementelle IMS-I erfasst Messstrecken bis zu 4500 mm. Mehrere Führungswagen können unabhängig voneinander auf der gleichen Schiene positioniert werden. Wenn Kühlschmiermittel und Späne durch den Arbeitsraum spritzen, starke elektrische und magnetische Felder die Sensoren stören, dann benötigen Konstrukteure ein gleichermassen robustes wie genaues Wegmesssystem. Jetzt bietet das weiterentwickelte integrierte Messsystem IMS-I von Rexroth mit einer Positionierwiederholgenauigkeit von 0,25 µm eine kompakte Alternative. Beim integrierten Messsystem wird in ein Stahlband eine hochpräzise Periodenteilung eingeätzt. Die Massverkörperung wird in die Profilschiene integriert und über die gesamte Länge durch ein dicht verschweisstes Edelstahlband geschützt. Diese Verbindung hält auch extremen Vibrationen und Stössen bis zu 10 G stand. In die Führungswagen integriert Rexroth eine hochempfindliche Auswertungselektronik und ermöglicht dadurch die Positionserfassung dicht am Tool Center Point. Weitere externe Anbauteile sind nicht notwendig. Die Wiederholgenauigkeit erreicht 0,25 µm und die Präzision der Massverkörperung beträgt ±3 µm/m. Damit ist das IMS-I nahezu leistungsgleich mit Glasmassstäben. Im Gegensatz zu diesen benötigt das IMS-I aber in der Schutzklasse IP 67 keine Sperrluft mit Mikrofeinfilter. Das reduziert die System- und Betriebskosten.

Bosch Rexroth Schweiz AG

8863 Buttikon/SZ

Tel. 055 464 61 11

Fax 055 464 62 22

info@boschrexroth.ch

www.boschrexroth.ch