Eine Publikation der Binkert Medien AG
33. Motek vom 6. bis 9. Oktober 2014 in der Landesmesse Stuttgart : Ausgabe 09/2014, 18.09.2014

Kooperation von Menschen und Automation

Knapp drei Monate bevor sich die Tore zur 33. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – sowie zur 8. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien – öffnen, meldete das private Messeunternehmen P. E. Schall GmbH & Co. KG das Überschreiten der 1000er-Marke.

Darüber hinaus berichtet Rainer Bachert, Projektleiter des Prozessketten-Fachmessen-Duos, dass die Aussteller auch diesmal aus über 25 Ländern kommen und der Anteil ausländischer Hersteller/Anbieter mittlerweile über 20 Prozent beträgt.

Damit setzt sich eine seit Jahren zu beobachtende Entwicklung der Internationalisierung sowohl des Angebots als auch des Fachbesucheraufkommens fort, denn zur vergangenen Motek/Bondexpo fanden weit über 35 000 Fachbesucher aus knapp 100 Nationen den Weg in die Landesmesse Stuttgart. Nicht zuletzt ist dieser hohe Internationalisierungsgrad auch auf umfangreiches Marketing im In- und Ausland zurückzuführen, wobei hier besonderes Augenmerk auf der Steigerung der Fachbesucherqualität in Richtung höchster Entscheiderebenen liegt.

Spezial-Messeführer Füge-/ Verbindungstechnik

Nach dem Erfolg mit der letzten Kommunikationskampagne, bestehend aus international breit angelegten PR- und Advertising-Aktionen sowie dem in Zusammenarbeit mit xpertgate erstmals erstellten Spezial-Messeführer Montageanlagenbau und Roboter-Systemintegratoren, wird die Kampagne 2014 nun um einen Spezial-Messeführer Füge-/Verbindungstechnik erweitert.

Technisch betrachtet, widmen sich viele Aussteller verstärkt der kollaborativen Kooperation von Mensch und Automa­tion, ausgehend von der Mensch-Roboter-Kollaboration, die sich nach zaghaften Versuchen immer mehr als eine pragmatische Form der «nicht vollautomatisierten Produktions- und Montageprozesse» durchsetzt. Vor allem ist dies der Tatsache geschuldet, dass es innerhalb von Produktfamilien immer mehr Varianten und damit auch geringere Chargen-Stückzahlen gibt, die sowohl Bauteil-/Baugruppen- und Equipment-technisch als auch personell flexibel bewältigt werden müssen. Folge­richtig sind neben Stand-alone- oder in Systeme zu integrierenden Zellen sowie kompletten Anlagen auch mehr und mehr «offene» Arbeits­stationen, in denen Mensch und Roboter oder Handlingsgerät flexibel kooperieren also miteinander agieren, zu sehen.

Industrielle Service-Robotik

Da sich die Motek als strikt an Anwendungen orientierte Fachmesse versteht, ist hier nicht wie anderswo die viel beschworene Service-Robotik als Helfer des Menschen im privaten Alltag im Fokus, sondern die industrielle Service-Robotik als Helfer des Menschen im Berufsleben. Mit der komplementären Präsentation aller für die Produktions- und Montageautomatisierung relevanten Handhabungs- und Materialflusseinrichtungen, also der unerlässlichen Peripheriesysteme, schliesst sich für die Fachbesucher der Kreis an Information, Kommunikation und Business-Talk damit für die gebotene Entscheidungssicherheit, wenn es um Beschaffung und Investitionen geht.


P. E. Schall GmbH & Co. KG
DE-72636 Frickenhausen
Tel. +49 7025 92 06 0, Fax +49 7025 92 06 620
info@schall-messen.de, www.motek-messe.de