Eine Publikation der Binkert Medien AG
03.11.2014

Witron modernisiert erfolgreich Kroger-Verteilzentrum in Rekordzeit

Witron realisierte das grösste Modernisierungsprojekt bei Kroger.Die anspruchsvolle Aufgabenstellung wurde nach einem äusserst engen Terminplan umgesetzt. Gerade einmal vier Monate blieben den „Refurbishment-Experten“ von Witron Zeit, dem in die Jahre gekommenen Nachschublager am Standort Layton wieder neuen Schwung zu verleihen – eine Anlage mit 12 800 Palettenstellplätzen, die ursprünglich vor 24 Jahren von einem Marktbegleiter erstellt und in Betrieb genommen wurde.  Nach vorausgegangenen Umsetzungs-, Termin-, und Notkonzeptplanung begann das Witron-Team um Brian Sherman mit dem Austausch von sieben Regalbediengeräten. Diese wurden durch sechs neue 25 Meter hohe Dambach-Geräte mit Drehschubgabel ersetzt. Die siebte der 120 Meter langen Lagergassen blieb frei, um für zukünftige Wartungstätigkeiten eine bessere Zugänglichkeit der Anlage zu gewährleisten und um Kroger einen Rundgang um die automatisierte Anlage zu ermöglichen. Die neuen Regalbediengeräte wurden in das bestehende Hochregallager integriert und können sämtliche nordamerikanischen GMA-Paletten ohne zusätzliche Systempaletten bei einer hohen Ein- / Auslagerleistung von 46 Einzelspielen (Ein- und Auslagerung) je Regalbediengerät transportieren. Ebenso ausgetauscht wurde die ursprüngliche Vorzonen-Ein- Auslagerfördertechnik und durch moderne Technologie der Fa. Binder ersetzt.  Abgelöst wurden auch die vorhandenen kundenseitigen S5-Steuerungen - ersetzt durch aktuelle S7-Steuerungstechnologie. Sämtliche Fördertechnik-Bewegungen koordiniert nun ein neuer Witron-Materialflussrechner (MFC). Darüber hinaus entschied sich Kroger für eine moderne Witron-WMS-Lösung zur Steuerung aller Abläufe im Hochregallager, anstatt des bisher genutzten Lagerverwaltungssystems eines US- Anbieters. Neben der Montage und De-Montage koordinierte Witron als Generalunternehmer alle anstehenden Arbeitsschritte mit Lieferanten und Kunden.

www.witron.de