Eine Publikation der Binkert Medien AG
Kaufmann Systems AG automatisiert Logistikanlagen mithilfe der Schwerkraft : Ausgabe 01/02/2015, 03.02.2015

«Wir bringen Ihr Lagergut ins Rollen»

Bis zur Wahl des richtigen Systems in der Logistikautomatisierung ist es ein langer Weg. Es sind viele Entscheidungen zu treffen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist ein verlässlicher Partner mit Know-how. Die Kaufmann Systems AG in Hitzkirch geniesst in der Branche einen hohen Bekanntheitsgrad. Ihre ausgeklügelten Automatisierungslösungen sprechen für sich.

«Wir bleiben bis zuletzt dran und legen unser ganzes Wissen und Können auf den Tisch», erklärt Geschäftsführer Bertram Kaufmann den Einsatz seines Unternehmens. «Wir planen nicht nur, sondern bieten die gesamte Leistungspalette von der Beratung über die Realisierung bis hin zur Inbetriebnahme.» Zahlreiche Referenzen wie Feldschlösschen, Coop, Schindler, Alcan, Ruag, ABB, Trumpf usw. zeugen von der hohen Zufriedenheit der Kunden.

Einfache Bestandteile für komplexe Systeme

«Eigentlich sind die Bestandteile einfach. Wir beherrschen die Kunst, daraus komplexe Systeme zu entwickeln», fokussiert Bertram Kaufmann die Philosophie seines Unternehmens. Das Metier der Kaufmann Systems AG ist die Entwicklung und Realisierung kundenspezi­fischer Anlagen und Systeme für die innerbetriebliche Logistik. Die Spezialität des Hauses sind schwerkraftbetriebene Durchlaufbahnen für ein optimales Lagern, Kommissionieren, Sortieren und Transportieren. Wichtigster Partner in Sachen Rollen ist die Interroll AG in Sant'Antonino/Tessin. Interroll ist nicht nur Rollenlieferant, sondern unterhält mit der Kaufmann Systems AG eine enge Zusammenarbeit. Rollen vom Weltmarktführer sind in den Projekten ein Garant für eine hohe Verfügbarkeit der Systeme und Anlagen. Seit der Firmengründung im Jahr 1994 hat die Kaufmann Systems AG ihr Absatzgebiet ständig ausgedehnt. Heute geniessen die Hitzkircher weit über die Schweiz hinaus bei multinationalen Unternehmen ein hohes Ansehen. «Die ausgeführten Projekte sprechen für uns. Das ist die beste Werbung», meint Bertram Kaufmann.

Die Schwerkraft kostet nichts

Viele Firmen setzen beispielsweise in der Getränkeindustrie bewusst auf eine Leergutsortierung auf Schwerkraftbasis. Solche Anlagen können zuverlässig und effizient betrieben werden. Die Technik an sich ist dabei kein Hexenwerk. Aber die Auswahl und die Bearbeitung der Materia­lien sowie des Gesamtsystems erweist sich als sehr anspruchsvoll. Die Spezialisten von Kaufmann Systems wissen genau, welches Gefälle für Kastenbahnen ideal ist oder aus welchem Material die Rollen sein müssen, damit das Fördergut weder zu schnell noch zu langsam rollt. Bertram Kaufmann hat schon Abertausende von Rollen weltweit verbaut und lobt die Qualität und Lebensdauer der Produkte aus dem Hause Interroll.

Vorteile für den Kunden

Mit Schwerkraft betriebene Anlagen sind in der Anschaffung günstiger. Zudem fallen kaum Energie- und Folgekosten an. Darum ist auch der Unterhalt günstiger. Leistung und Zuverlässigkeit bei möglichst geringen Betriebskosten sind der Schlüssel für erfolgreiche Materialflusslösungen. Durch die Einsparungen im laufenden Betrieb amortisieren sich die Anfangsinvestitionen in schwerkraftbetriebene Anlagen meist sehr schnell. Ein weiteres Kriterium ist die Verfügbarkeit der Anlagen. Selbst wenn ein Stapler mit Schwung gegen die Förderbahn stösst, kann weiter sortiert werden. In der Regel ist auch der personelle Aufwand für den Betrieb gering. Es gibt praktisch keine Elektromotoren und Schaltschränke. Der elektrische Aufwand für Verkabelungen ist minimal. Bereits nach einer kurzen Einschulungsphase können die Mitarbeitenden den Betrieb der Anlage übernehmen. Im Falle einer Betriebserweiterung oder einer Umsiedlung werden die Anlagen mühelos transportiert und an einem anderen Ort aufgestellt. Schwerkraftbetriebene Anlagen sind leicht an eine vorgegebene Gebäudestruktur anpassbar.

Sonderkonstruktionen als Spezialität

Zahlreiche Kunden arbeiten mit den speziellen Problemlösungen der Kaufmann Systems AG sehr effizient. Die Profis des Unternehmens analysieren eingehend die fördertechnische Situation vor Ort und gelangen mit ihrem jahrzehntelang angewachsenen Know-how rasch zu einer optimalen Applikationslösung für den idealen Materialfluss. Zufriedene Kunden sind das A und O für das Hitzkircher Unternehmen, was sich im Kommentar eines Logistikleiters aus der Getränke­industrie widerspiegelt: «Mit unserer Sortieranlage bewältigen wir auf einfache und kostengünstige Weise das Leergutchaos. Damit haben wir uns ein Stück Schweizer Zuverlässigkeit und Qualität ins Haus geholt.»


Info
Kaufmann Systems AG
6285 Hitzkirch
Tel. 041 918 00 71
Fax 041 918 00 72
info@kaufmann-systems.ch
www.kaufmann-systems.ch



Schwerkraftbetriebene Anlagen haben einen kurzen Return on Invest. (Bilder: Kaufmann Systems AG)


Auch schweres Fördergut wie beispielsweise Turbinengehäuse ist auf Rollen transportierbar.


Die Anlagen können leicht an vorgegebene Strukturen angepasst werden.