Eine Publikation der Binkert Medien AG
Bahnlogistik: ContainerMover 3000 mit HBC-Funksteuerung : Ausgabe 01/02/2015, 03.02.2015

«Gesamter Umschlag in weniger als fünf Minuten erledigt»

Das Schweizer Unternehmen InnovaTrain präsentiert ein intelligentes System zum schnellen und effizienten Containerumschlag zwischen Bahn und Lkw. Beim Container­umschlag sorgt die drahtlose Bedienung für ein sicheres und präzises Arbeiten.

Der Transport von Gütern per Bahn bietet eine ganze Reihe von Vorteilen: Zuverlässigkeit, Planbarkeit und Sicherheit machen den Schienenverkehr gerade auch über kurze und mittlere Distanzen logistisch und wirtschaftlich attraktiv. Darüber hinaus können bei einer zunehmenden Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene Emissionen reduziert werden. Über den Transportweg Bahn sind allerdings ausschliesslich Orte mit Gleisanschluss erreichbar. Als besonders wirtschaftliche Lösung hat sich deshalb die Kombination von Bahn- und Lkw-Güter­verkehr etabliert.

Durchdachte Konstruktion

Damit diese Kombination effizient zusammenspielen kann, kommt es entscheidend auf eine funktionierende Schnittstelle zwischen Güterwagen und Lkw an. Hier setzt das Horizontalumschlagsystem ContainerMover  3000 des Schweizer Un­ternehmens InnovaTrain an. Die Neuentwicklung ermöglicht ein schnelles Verschieben verschiedenster Standardwechselbehälter vom Güterwagen auf den Lkw. Sie basiert auf einer Hub- und Seitenverschubkon­struktion des Anlagen­bauers Neuweiler AG aus Kreuzlingen (Schweiz) und wird modular auf das Lkw-Chassis montiert. Gegenstück auf dem Containertragwagen ist der Wagenadapter. «Dieser wird lediglich auf den Containertragwagen aufgelegt und über die Zapfen gesichert», erklärt Pieter van den Bold, Geschäftsführer von InnovaTrain, «Veränderungen am Wagen sind nicht erforderlich.»

Bewährtes HBC-Funksystem im Einsatz

Ein entscheidender Vorteil des neuen Umschlagsystems ist die drahtlose Steue- rung. Die Projektverantwortlichen bei Neuweiler und InnovaTrain setzten hier auf das bewährte Funksystem FST 727 eco von HBC-radiomatic, einem der weltweit führenden Hersteller von industriellen Funksteuerungen und erfahrenen Spezialisten für massgeschneiderte, kundenspezifische Bediensysteme. «In der speziell für den ContainerMover konzipierten Ausführung verfügt das Funksystem über zwei Drehschalter sowie über einen HBC-Meisterschalter», erläutert Alexander Hemming, Leiter des Produktmanagements von HBC-radiomatic, «über die beiden Drehschalter kann der Bediener bequem die gewünschte Funktion sowie die Bewegungsrichtung vorwählen. Mit dem Meisterschalter kann er die Maschine dann präzise und sicher entsprechend dieser Voreinstellungen steuern.»

Bediener bleibt jederzeit mobil

Im konkreten Einsatzfall wird der Lkw zum Umschlagen eines Containers zunächst mithilfe einer Kamera und zwei Distanzlasern exakt parallel zum Bahnwagen positioniert. Der Umschlagvorgang vom Bahnwagen auf den Lkw erfolgt danach komplett per HBC-Funksystem. Die Details erläutert Pieter van den Bold: «Zuerst werden die vier Fahrzeugstützen ausgefahren, dann erfolgt dass Ausschieben der beiden sogenannten Kontaktschienen. Sie sind die Verbindungsbrücken zwischen Lkw und Bahnwagen. Anschliessend werden die beiden Moverbalken unter den auf dem Wagenadapter stehenden Container geschoben. Per Druckluft heben die beiden Moverbalken den Container an und verschieben ihn mithilfe von vier hydraulisch angetriebenen Ketten auf den Mover-Lkw. Die sichere Verriegelung erfolgt über die Twistlocks.» Diese werden ebenso wie die Stützfüsse, die Kontaktschiene und die Moverbalken kabellos mit der Funksteuerung bedient. Der Fahrer bleibt damit jederzeit mobil. Er kann sich stets mit optimaler Sicht auf die Maschine und auf die Arbeitssituation positionieren und das Umsetzen des Containers damit sicher, präzise und zeitsparend erledigen. «Der gesamte Arbeitsvorgang dauert mit unserer neuen Technologie und der HBC-Funksteuerung weniger als fünf Minuten», unterstreicht Pieter van den Bold, «das macht die Kombination aus Bahn und Lkw im Gütertransport künftig noch wirtschaftlicher und attraktiver.»

Informationen zu den Projektpartnern

Die InnovaTrain AG wurde 2010 als neu­trales Kompetenzcenter für intermodale Zugkonzepte und Umschlagssysteme gegründet. Das Unternehmen mit Stammsitz in Basel (Schweiz) liefert innovative Antworten auf die Fragestellung «Wie kann Güterverkehr auf kurzen Strecken mit der Bahn wirtschaftlich erfolgreich betrieben werden?». InnovaTrain bündelt Fachwissen und Erfahrungswerte aus Transport, Logistik, Bahn und Fahrzeugindustrie in einem Cluster und ist die Plattform für die Beschaffung betriebsfertiger Transportsysteme.

Die Neuweiler AG aus Kreuzlingen (Schweiz) ist ein erfahrener Zulieferbetrieb für grosse Schweisskonstruktionen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium mit einer präzisen mechanischen Endbearbeitung sowie ein Anlagenbauer für komplexe technische Problemlösungen mit eigener Softwarekompetenz. Das Unternehmen wurde bereits 1833 gegründet und beschäftigt heute rund 80 Mitarbeiter.

HBC-radiomatic zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Funksteuerungen für industrielle Anwendungen, wie etwa für die drahtlose Bedienung von Kranen und Maschinen. Seit der Gründung vor über 60 Jahren setzt das Familienunternehmen aus Crailsheim (Deutschland) konsequent auf Qualität und auf die Entwicklung und Produktion im eigenen Haus. Derzeit beschäftigt HBC-radiomatic weltweit über 400 Mitarbeiter. Ein globales Service- und Vertriebsnetz mit 9 eigenen Niederlassungen und über 37 internationalen Partnern sorgt dafür, dass HBC-Kunden rund um den Globus jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner weiterhelfen kann.


Info
HBC-radiomatic Schweiz AG
5504 Othmarsingen
Tel. 056 416 92 00, Fax 056 416 92 01
info@hbc-radiomatic.ch
www.hbc-radiomatic.ch

LogiMAT, Halle 6 Stand 6D30



Die HBC-Funksteuerung eco hat sich weltweit bereits bei vielen Tausend Anwendungen bewährt.


Der gesamte Umschlag wird sicher und bequem per HBC-Funksteuerung erledigt. (Bilder: HBC-radiomatic/InnivaTrain AG)


Der ContainerMover ermöglicht ein einfaches Verschieben des Containers vom Güterwagen auf den Lkw und umgekehrt.