Eine Publikation der Binkert Medien AG
Angela Klüe, TK-Center Birrfeld AG, hat bei GS1 Schweiz ihr Logistikwissen erfolgreich ausgebaut : Ausgabe 01/02/2015, 03.02.2015

«In der Logistik sagt man eben, was man denkt»

Wer sich morgens ein ofenfrisches Gipfeli an der Tankstelle holt, ahnt nicht, dass Angela Klüe hier beteiligt war. Die sympathische Logistikleiterin sorgt dafür, dass die Backwaren der Hiestand Schweiz AG pünktlich ihr Ziel erreichen.

Das Interesse an der Logistik hat sie bereits bei einem Schulpraktikum entdeckt. Nach der Schule zog es sie dann zur Schenker Deutschland AG, wo sie den praktischen Teil ihres dualen Studiums absolvierte. «Aber die Spedition ist absolut keine Frauendomäne», sagt sie lachend. Ihre Weggefährtin strich nach drei Wochen die Segel: zu stark der Wind, der ihr in der hemdsärmeligen Branche entgegen blies. «Manche Sprüche sind unter der Gürtellinie.» Angela Klüe hat sich an den rauen Umgangston gewöhnt. «Auf der anderen Seite ist es eine ehrliche Kommunikation. Da wird gesagt, was man denkt.»

Es kommt immer anders …

2009 «transportierte» Schenker sie in die Schweiz. Eine attraktive Stelle im Key-Account-Management liess sie ihre Koffer packen. Der Umzug brachte nicht nur neue Aufgaben, sondern auch andere Arbeitsweisen. «Hier pflegt man eine andere Gesprächs- und Meetingkultur», meint sie. «Böse gesagt: In Deutschland hat der Recht, der am lautesten schreit. Das ist hier anders.» Sie lacht wieder. «Besonders in den ersten Monaten ist mir aufgefallen, wie unhöflich die Deutschen sind, ohne das überhaupt so zu empfinden.» Mittlerweile hat sie viele Kollegen gefunden. «Der Anfang war schwer», sagt sie ganz ohne Bitterkeit. «Aber wenn man sich anpasst und integriert, hat man keine Probleme», meint sie. Heute hat sie ihre Zelte fest verankert. «Mein Partner ist Schweizer und wir haben uns vor Kurzem eine Wohnung gekauft. Ich werde nicht in absehbarer Zeit nach Deutschland zurückgehen.»

Beste Logistikleiterin

In der Schweiz hat Angela Klüe ihr logis­tisches Wissen ausgebaut. Bei GS1 Schweiz bildete sie sich zur Logistikleiterin weiter. Mit Erfolg: Sie hat die eidgenös­sische Prüfung als Beste ihres Jahrgangs abgeschlossen. Die berufsbegleitende Weiterbildung war durchaus mit Aufwand verbunden. Alleine für ihre Diplomarbeit habe sie rund 200 Stunden aufgewendet. Schreibzeit: zwei Monate. «Wir waren alle froh, dass wir fertig sind.» In der Klasse hat sich die einzige Frau übrigens sehr wohl gefühlt, obwohl sie erst ein Semester später einstieg: Sie war vom Modul SSC (Swiss Supply Chain) dispensiert. «Die anderen kannten sich schon sehr gut. Sie haben mich aber mit offenen Armen empfangen.»

Jeder hilft jedem

Mittlerweile arbeitet Angela Klüe für die TK-Center Birrfeld AG. Dort schätzt sie die Unternehmenskultur – und das Geschäftsfeld. «Die Produkte sind greifbar. Die Backwaren kann man riechen, anfassen und schmecken.» Das merkt sie auch an den Reaktionen auf ihre Tätigkeit. «Mein Umfeld reagiert ganz anders als früher. Transport war eben sehr abstrakt.» Als stellvertretende Leiterin Warenwirtschaft führt sie ein dreiköpfiges Team. Es ist ihre erste Stelle mit Führungsverantwortung. «Ich hatte erst Bedenken, bei den Frauen akzeptiert zu werden. Damals war ich die Jüngste.» Ihre Zweifel wurden schnell ausgeräumt. «Wir arbeiten hier Hand in Hand und es macht mir sehr viel Spass.» Ihre strahlenden Augen lassen daran keinen Zweifel aufkommen.


Info
GS1 Schweiz
3012 Bern
Tel. 058 800 70 00, Fax 058 800 70 99
info@gs1.ch
www.gs1.ch



Angela Klüe: «In der Schweiz pflegt man eine andere Ge­- sprächs- und Meetingkultur.» (Bild: GS1)