Eine Publikation der Binkert Medien AG
Tür-Restflächenabdeckungen sparen Energie und verhindern Zugluft : Ausgabe 01/02/2015, 03.02.2015

Dicht und energieeffizient

Die DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH baut im Werk Krefeld Schnelllauffalttore und Tor-Restflächen­abdeckungen von Efaflex in hochmoderne Halle ein.

Die Einhaltung höchster Qualitäts- und Sicher­heitsstandards ist Bedingung für die tägliche Wartung von hochmodernen Nahverkehrs- und Hochgeschwindigkeitszügen. Modernste Technik und Infrastruktur sind ein Garant für die sehr hohen Standards. In einem Erweiterungsanbau an der ICE-Halle im Werk Krefeld wurden deshalb unter anderem im vergangenen Jahr zwei Schnelllauffalttore EFA-SFT von Efaflex eingesetzt. Eines davon in Kombination mit einer Tor-Restflächenabdeckung, TRFA.

Langer Zug

«Diese Halle ist 250 Meter lang», erklärt Johannes Eymael. Er ist Beauftragter für Qualitäts- und Umweltmanagement im Werk. «Der ICE 1 ist 400 Meter lang, passt also nicht in die Halle.» Das bedeutet, dass das Hallentor geöffnet bleiben muss, wenn der Zug in der Halle steht. «Das Gleis 1 in der Halle dient in erster Linie als Prüfgleis für die elektrische Erstzuschaltung nach einer schweren Instandhaltung, die mit einer grossen Inspektion gleichzusetzen ist», verdeutlicht Johannes Eymael weiter. «Das Gleis im neuen Anbau wird aber auch genutzt, um Engpässe zu umgehen. Dafür müssen in der Halle kontinuierlich mindestens 18 °C herrschen. Die brauchen wir für Klebearbeiten. Die Frontscheiben des ICE werden zum Beispiel geklebt.» Bei geöffneten Hallentoren liesse sich diese Temperatur nicht halten. Längere Hallen zu bauen, wäre nicht wirtschaftlich und aus Platzgründen überhaupt nicht realisierbar. Aus diesem Grund hat der Torspezialist Efaflex eines der Schnelllauffalttore mit einer neu entwickelten Tor-Restflächenabdeckung vom Typ TRFA-ZW kombiniert. Die volltransparenten und motorisch entweder verschieb- oder faltbaren PVC-«Vorhänge» sind exakt nach der Hüllkurve des Zugs zugeschnitten. Die Konturen passen sich so perfekt an, dass der Luftaustausch auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig eine konstante Temperatur erreicht wird. Hierdurch reduziert sich auch der Primärenergiebedarf signifikant.

Energie sparen

Die Einsparung von Energie steht für das Werk mit an vorderster Stelle. «Die Heizungs- und Lüftungssteuerung der ICE-Halle ist an das Rechenzentrum der Firma Meteo Viva gekoppelt, sodass die Halle stets nach den aktuellen Wetterinforma­tionen temperiert wird», erläutert Johannes Eymael. «Auf diese Weise sparen wir richtig viel Energie.» Die Schnelllauffalt­tore geben für die in die Halle einfahrenden Züge sofort die gesamte Durchfahrtshöhe frei. Falttore von Efaflex sind grundsätzlich selbsttragend konstruiert, sodass der Einbau einfach und kostengünstig erfolgen kann. Die patentierte Modulbauweise sorgt nicht nur für einen problemlosen Einbau: Sämtliche Komponenten sind reparatur- und wartungsfreundlich Stück für Stück miteinander verschraubt. Festigkeit und Langlebigkeit sind von entscheidender Bedeutung. Daher werden alle Stahlteile grundverzinkt und entsprechend den Anforderungen zusätzlich beschichtet. Die Torflügel sind aus eloxierten, besonders verwindungssteifen Aluminiumprofilen hergestellt. So können die bewegten Massen niedrig gehalten und damit dauerhaft hohe Bewegungsgeschwindigkeiten realisiert werden. Für einfache Handhabung und leichte Bedienbarkeit sorgen Mikroprozessorsteuerungen.

Leistungsfähige Instandhaltung

Die DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH ist einer der leistungsfähigsten Instandhaltungsdienstleister für Schienenfahrzeuge in Europa. Kompetenz und breites Fachwissen sind in den Werken zusammengeführt und werden ebenso von Partnern und Lieferanten erwartet. Der Torspezialist Efaflex erfüllt diese Bedingungen seit vielen Jahren innerhalb eines Rahmenvertrags, der die Zusammenarbeit erleichtert.


Info
Efaflex Swiss GmbH
8953 Dietikon
Tel. 043 322 90 20, Fax 043 322 50 56
info@efaflex.ch
www.efaflex.ch

LogiMAT, Halle 6, Stand 6A51



Die Konturen passen sich so perfekt an, dass der Luftaustausch auf ein Minimum reduziert wird. (Bild: Efaflex)