Eine Publikation der Binkert Medien AG
apetito in Rheine mit intelligenter Zukunftslogistik bei –24  °C : Ausgabe 01/02/2015, 03.02.2015

Höchste Verfügbarkeit in arktischer Umgebung

«Essen soll begeistern, mit Geschmack und Qualität» sind Credo und Ansporn der Firmengruppe apetito mit Hauptsitz im westfälischen Rheine/Deutschland. Das neue, hoch moderne Logistik- und Versandzentrum vermag ebenfalls zu begeistern, speziell wenn die Funktionalität der innovativen Automatisierungslösung in eisiger Kälte in Betracht gezogen wird. Zusammen mit Swisslog realisierte apetito diesen Meilenstein in seiner Firmengeschichte.

Das 1958 gegründete, auf tiefgekühlte Fertiggerichte spezialisierte Familienunternehmen gehört heute zu den Marktführern in der Lebensmittelbranche. 1,3  Millionen Menschen, vor allem in Deutschland und anderen europäischen Ländern, geniessen täglich die Menüs aus dem Hause apetito. Jahrzehntelange Erfahrung mit gesunder Ernährung, gepaart mit professioneller Kochkunst, sowie die ständige Entwicklung neuer schmackhafter Rezepte tragen zur steigenden Beliebtheit der Produkte bei. Diese werden von Jung und Alt gleichermassen geschätzt. apetito liefert seine Menüs an Kindertagesstätten und Schulen, an Unternehmen, Kliniken und Senioreneinrichtungen ebenso wie individuell von Haus zu Haus als «Essen auf Rädern». Hinzu kommen Cateringdienste und Retailgeschäfte mit Tiefkühlprodukten, die das Angebotsspektrum des Spezialisten für Convenience-Food abrunden.

apetito beschäftigt heute weltweit 8900 Mitarbeitende. Die jährlichen Umsatzsteigerungen sind ein zuverlässiges Indiz für eine auch in Zukunft positive Entwicklung – eine Entwicklung, die auch die logistische Infrastruktur des Lebensmittelkonzerns vor neue Herausforderungen stellt. «Unser bestehendes Tiefkühllager mit Kommissionierung am Standort Rheine war inzwischen 35 Jahre alt. Die Kapazitätsreserven der Anlage waren in Spitzenzeiten ausgereizt», bringt es Guido Hildebrandt, Vorstand Vertrieb und Marketing bei apetito, auf den Punkt. Die Expansion erforderte eine neue und wesentlich leistungsstärkere Intralogistik. Unter der Regie von Swisslog ist jetzt ein hoch modernes Logistik- und Versandzentrum entstanden, das in seiner Kombination aus innovativer Technologie und Tiefkühlumgebung einzigartig ist. «Intelligente Zukunftslogistik bei –24 °C» nennt apetito selbst sein neues LogiZ. «Wir sehen apetito mit dieser modernen Logistiklösung für die mittelfristige Zukunft gestärkt und auf weiteres Wachstum ausgerichtet», unterstreicht Ulrich Fenger, Leiter Logistik des Unternehmens, zuversichtlich.

Effizient und zeitgerecht

Das neue Logistikzentrum (LogiZ) der apetito AG in Rheine wurde im Jahr 2013 in Betrieb genommen und ersetzt ein altes Tiefkühllager. Engineered und realisiert von Swisslog, folgt das Logistik- und Versandzentrum dem Anspruch an eine effiziente, zeitgemässe Technik. Dies bezieht sich sowohl auf die Funktionalität als auch auf die Dynamik, Skalierbarkeit und Umweltfreundlichkeit. Das LogiZ von apetito ist auf die aktuellen Kapazitätsanforderungen ausgerichtet. Bei Bedarf kann es jederzeit erweitert werden. Herzstück des neuen Logistik- und Versandzentrums ist ein automatisiertes Kartonlager mit daran angeschlossenem Kommissionierbereich. Hinzu kommen Technik- und Sozialräume sowie eine Besucherzone. 22,5 Millionen Euro investierte apetito in das Logistikzentrum – die grösste Einzelinvestition in der Firmengeschichte. Je 50 Prozent davon entfallen auf den Bau und auf die Technik. Die Planungszeit nahm zwei Jahre in Anspruch und diente der Entwicklung, Prüfung und Simulation von mehr als zehn Varianten. Schliesslich entschied sich das Unternehmen für das nun umgesetzte Konzept.

Automatisiertes Kartonlager

Auf einer Grundfläche von 1085 m2 entstand ein 35 x 31 x 21 m (Länge x Breite x Höhe) grosses, automatisiertes Kleinteilelager (AKL) mit 77 500 Stellplätzen. Das Lager wird bei einer Umgebungstemperatur von bis zu –24 °C betrieben und dient der Aufbewahrung von in Kartons verpackten Lebensmitteln. Deren durchschnittliche Verweildauer beträgt 1,5 Tage (= Reichweite des Lagers). Das Tiefkühllager umfasst 18  Regalgassen in zwei Ebenen mit 18 Regalbediengeräten. Deren Beschleunigung beträgt rund 22 Stundenkilometer in weniger als 2 Sekunden und entspricht damit der Dynamik eines respektablen Sportwagens. Mit dieser Leistung ergeben sich durchschnittlich 170   Ein- und Auslagerungen pro Stunde.

Kommissionier-/Versandbereich

Das automatisierte Kartonlager interagiert mit einem 2192 Quadratmeter grossen Kommissionier- und Versandbereich unter identischen Temperaturbedingungen. 1,5   Kilometer Rollenfördertechnik, angetrieben durch 530 Motoren, dienen sowohl der reibungslosen Vorbereitung der Einlagerung als auch der Ausgabe der erforderlichen Ware. Nachschubkartons liefert apetito zunächst in Form von Palettengebinden. Diese werden mithilfe zweier vollautomatischer Depalettierer sukzessive vereinzelt und dann dem System zugeführt. «Das Besondere am Kartonhandling im neuen LogiZ ist, dass es durchweg ohne Hilfsmittel wie zum Beispiel Behälter oder Trays auskommt. Die Kartons fahren direkt auf der Förderstrecke und werden in gleicher Weise in das AKL ein- und daraus wieder ausgelagert», beschreibt Dr. Volker Jungbluth, Geschäftsführer der Swisslog GmbH.

Optimierter Packprozess

Im Versandbereich des neuen apetito- Logistikzentrums sind 8 Packplätze mit einer garantierten Leistung von 3050 Kartons pro Stunde installiert. Dank ausgeklügelter, 100-prozentiger Sequenzierung mithilfe eines «Reshufflers» entspricht die Reihenfolge der Kartons, die das System jedem Kommissionierer automatisch zuordnet, exakt der Reihenfolge der zu bearbeitenden Aufträge. Der Kommissionierer braucht die Ware nicht mehr per Hand aufwändig zu sortieren oder gar am Arbeitsplatz zwischenzulagern. Stattdessen kann er die Kartons, so wie sie ihm zugeführt werden, unmittelbar auf Transporteinheiten, wie zum Beispiel Paletten, übertragen. Auf diese Weise erfolgt die Auftragsabwicklung äusserst zeitsparend und praktisch fehlerfrei. Um dem Kommissionierer darüber hinaus die Arbeit zu erleichtern, sind alle Packplätze nach modernsten Gesichtspunkten ergonomisch optimiert. Jeder Ladungsträger kann per Höhenverstellung auf die jeweils passende Packhöhe eingestellt werden. Dank dieser ganzheitlichen, planvollen Umsetzung erreicht das neue Versandzentrum im Zweischichtbetrieb Verladeleistungen von bis zu 730 Ladungsträgern pro Tag. Dies entspricht in etwa der Belieferung von 1000 Kunden im selben Zeitraum.

Lagerverwaltung/Materialfluss

Das ebenfalls von Swisslog gelieferte Lagerverwaltungssystem steuert sämtliche Abläufe im LogiZ. Über eine Schnittstelle zum apetito-eigenen SAP-System wird es mit den Daten versorgt und meldet ausgeführte Aufträge zurück. Hervorzuheben ist hierbei eine umfangreiche Ladungsträgerberechnung, die verschiedenste Kriterien berücksichtigt, um eine optimale Auslastung der Packplätze zu gewährleisten. Darüber hinaus setzt das Lagerverwaltungssystem die Strategien zur Einhaltung der exakten Kartonreihenfolge auf den Ladungsträgern um. Der gesamte Materialfluss unterliegt hierbei einer lückenlosen und zuverlässigen Kontrolle, wobei die Materialflusssteuerung in einem zentralen Aspekt von üblichen Verfahren abweicht und damit ein Alleinstellungsmerkmal aufweist: apetito-Logistik arbeitet mit einem «logischen» Trackingverfahren. Diese innovative Methode setzt auf die systemgesteuerte Verfolgung des Weges jedes einzelnen Kartons, ohne sich externer Medien wie z. B. Barcodes oder der RFID-Technologie zu bedienen.

Umweltfreundlichkeit

Kein Neubau ohne Nachhaltigkeit: apetito hat bei der Errichtung seines neuen Logistik-und Versandzentrums nicht nur auf ausgeprägte Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und bestmögliche Arbeitsbedingungen geachtet, auch Umweltfreundlichkeit respektive Energieeffizienz gehört zu den Top-Prioritäten. Ein Auszug aus den Massnahmen: Die 18 Regalbediengeräte des automatischen Kartonlagers sind mit Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. Die Hauptantriebe der Depalettierer operieren gleichermassen mit Energierückspeisung. So genannte Untergefrierschutzheizungen sowie die Beheizung aller Sozialbereiche erfolgen über Wärmerückgewinnung aus den Kälteanlagen. Die Dauerbeleuchtung zentraler Kommissionierzonen funktio­niert mittels langlebiger LED-Technik vollkommen ohne Wärmeentwicklung. Eine Interimsbeleuchtung ist über Bewegungsmelder geregelt. Um energieintensiven Kälteaustausch weitestgehend zu vermeiden, sind die Andockstationen für Lkw in DBO-Technik (Docking before Opening) ausgeführt. Nicht zuletzt erfolgt der Brandschutz im Lager vorausschauend ressourcenschonend: Statt mit Sprinkler-Technik ausgerüstet, ist der Raum inertisiert. Bei 15 Volumenprozent Sauerstoff können Brände erst gar nicht entstehen.

Info
Swisslog AG
5033 Buchs/AG
Tel. 062 837 43 21, Fax 062 837 95 10
logistics@swisslog.com
www.swisslog.com



Das Tiefkühllager umfasst 18 Regalgassen in zwei Ebenen mit 18 Regalbediengeräten. (Bilder: apetito AG)


Das neue Versandzentrum erreicht im Zweischichtbetrieb eine Verladeleistungen von bis zu 730 Ladungsträgern pro Tag.


Um dem Kommissionierer die Arbeit zu erleichtern, sind alle Packplätze nach modernsten Gesichtspunkten ergonomisch optimiert.

Einzigartige Lösung

Unter der Regie von Swisslog ist ein hoch modernes Logistik- und Versandzentrum entstanden, bei dem innovative Technologie erstmals unter Tiefkühlbedingungen eingesetzt wird. «Wir sehen apetito mit dieser modernen Logistiklösung für die mittelfristige Zukunft gestärkt und auf weiteres Wachstum ausgerichtet», unterstreicht Ulrich Fenger, Leiter Logistik der apetito AG in Rheine.

Daten und Fakten im Überblick

apetito-Logistikzentrum
Gesamtinvestition: 22,5 Mio Euro
Inbetriebnahme: 2013
Umgebungstemperatur: –24 °C
Bestandteile: Automatisiertes Kartonlager plus Versandbereich

Kartonlager
Grösse: 1085 m2, 22 785 m3, 18 Gassen, 77 500 Stellplätze doppeltief
Technik/Leistung: 18 RBG zur Ein- und Auslagerung von 170 Kartons/h

Versandbereich
Grösse: 2192 m2

Technik/Leistung
1,5 km Fördertechnik mit 530 Antriebsmotoren,
8 Packplätze mit garantierter Leistung von 3050 Kartons
Verladeleistung: bis zu 730 Ladungsträger/Tag
im 2-Schichtbetrieb = circa 1000 Kundenlieferungen/Tag

Vorteile

Intelligente Zukunftslogistik: Schnell, flexibel, skalierbar und wirtschaftlich
Hoch innovative Technologie in Tiefkühlumgebung
Einzigartige «logische» Materialflusssteuerung
Energieeffizient und ressourcenschonend
Ergonomisch optimierte Arbeitsplätze
Bei Bedarf jederzeit erweiterbar

Lieferumfang Swisslog
Engineering, Simulation und Realisierung der gesamten Intralogistik (Anlagenautomatisierung)
Lagerverwaltung und Materialfluss­steuerung, einschliesslich Anbindung an ein bestehendes SAP-System
Komplette Anlagenvisualisierung
Anwenderschulung und After-Sales-Service