Eine Publikation der Binkert Medien AG
SSI Schäfer-Förderfahrzeug Weasel für innerbetriebliche Transporte : Ausgabe 10/2015, 12.10.2015

Gespür für zukunftsfähige Innovationen

Als Fahrerloses Transportsystem (FTS) für innerbetriebliche Warentransporte wurde Weasel von SSI Schäfer konzipiert. Durch die hohe Flexibilität und Skalierbarkeit lässt sich das Förderfahrzeug unproblematisch in die Transport- und Kommissionierabläufe eines Lagers einbinden.

Ob Behälter, Kartons oder andere Produkte unterschiedlichster Grösse – Weasel meistert nahezu alle Transportaufgaben. Kürzer werdende Produktlebenszyklen sowie sich stetig ändernde Marktanforderungen erfordern ein hohes Mass an Flexibilität. Bewährte Stetigförderer können dieser Anforderung in manchen Anwendungsfällen nur bedingt gerecht werden.

Mit dem Fahrerlosen Transportsystem (FTS) Weasel bietet SSI Schäfer nun eine innovative Lösung, die gleichermassen durch Flexibilität und Skalierbarkeit besticht. Veränderte Kundenbedürfnisse und Schwankungen in der Nachfrage sind so jederzeit kostengünstig und kurzfristig beherrschbar.

Keine weiteren Barrieren im Lager

Weasel überzeugt durch zahlreiche Vorteile. Einer davon ist die Barrierelosigkeit: keine weiteren Barrieren im Lager, die den effizienten Materialfluss behindern könnten. Bequem und direkt bis an den Kommissionierarbeitsplatz gelangt Weasel über eine optische Spurführung, die einfach, schnell und flexibel angebracht werden kann. Durch die kleine Bauweise lässt sich dieses FTS selbst in unzugänglichen Bereichen einsetzen.

Ob Behälter, Kartons, Tablare oder weitere Produkte unterschiedlichster Grössen von bis zu 35 kg – das Förderfahrzeug meistert nahezu alle Transportaufgaben. Schonend und sicher gelangt die Ware an das gewünschte Ziel. Unterschiedlich hohe Aufbauten garantieren darüber hinaus höchste Ergonomie bei der Be- und Entladung und wirken einer ungesunden Körperhaltung durch die Höhenanpassung entgegen.

Die einfache Integrationsfähigkeit in bestehende Systeme ist ein weiterer Vorteil. Ob eine feste oder eine bedarfsgebundene Einbindung zur Bewältigung von Leistungsspitzen – Weasel ist flexibel hinsichtlich System-Anpassungen und Erweiterungen. Sowohl eine manuelle als auch automatisierte Anbindung an die innerbetrieblichen Warenflüsse ist schnell realisierbar.

Standardisierte Steuerungssoftware

Eine standardisierte Steuerungssoftware erlaubt den kundenunabhängigen Einsatz – ganz ohne aufwändige Installationen und Anpassungen. Kurzfristige Skalierungen des Systems sind daher problemlos möglich. Generiert werden die Transportaufträge durch das hauseigene Materialflusssystem. Ein Flottencontroller verwaltet die Aufträge und weist diese nach erfolgter Freigabe den jeweiligen Fahrzeugen zu. Jedes Fahrzeug ist mit einer Steuerung versehen, welche die Bearbeitung der Aufträge anhand vorgegebener Wegpunkte realisiert.

Geringe Anschaffungs- und Betriebskosten und niedriger Instandhaltungsaufwand runden das Profil des einsatzbereiten FTS ab. Die Energieversorgung übernehmen wartungsfreie Blei-Gel-Akkus mit einer Laufzeit von bis zu 18 Stunden. Über einen Schnellwechselrahmen lassen sich die Wechselakkupacks mühelos entnehmen und in externen Ladeschränken wieder aufladen. SSI Schäfer beweist mit Weasel einmal mehr sein Gespür für zukunftsfähige Innovationen sowie marktgerechte Entwicklungen und ergänzt damit sein breites Produktportfolio.


Info
SSI Schäfer AG
8213 Neunkirch
Tel. 052 687 32 32
Fax 052 687 32 90
ssi-info@ssi-schaefer.ch
www.ssi-schaefer.ch



Diverse Aufbauten sorgen für höchste Ergonomie. (Bilder: SSI Schäfer)


Die standardisierte Steuerungssoftware erlaubt eine problemlose Skalierung des Systems.


Automatisierte Anbindung: Weasel nimmt Waren vom Förderband.