Eine Publikation der Binkert Medien AG
Verschieberegalanlage von Bito bei der Fastlog AG in Betrieb genommen : Ausgabe 11/2015, 10.11.2015

Logistikprozesse werden schrittweise reorganisiert

Die Fastlog AG hat an ihrem Standort in Gwatt/Thun eine Logistikhalle extern angemietet. Die interne Logistik im Hauptgebäude platzte aus allen Nähten und war nicht mehr zeitgemäss. In den neuen Räumlichkeiten sollen nun etappenweise Logistikabläufe mit einem hohen Automatisierungsgrad realisiert werden. Kürzlich wurde als erste Massnahme eine Bito-Verschieberegalanlage in Betrieb genommen.

Die Fastlog AG ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Service- und Logistikdienstleistungen. Für die Informatik- und Kommunikationsbranche werden Mehrwert-Logistik, Konfiguration, Wartung und Reparaturen ausgeführt. Zu den Kunden gehören Hersteller und Betreiber von Kommunikationsausrüstungen sowie Anbieter von Telekommunikationsdiensten. Der Name Fastlog AG besteht seit fünf Jahren. Das heutige Unternehmen kann auf eine über hundertjährige Erfahrung in der Telekommunikation zurückgreifen. Über 130 Mitarbeitende sind an den Standorten Thun, Derendingen und Emmen täglich im Einsatz. Die logistische Dienstleistungsvielfalt ist auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten: Von der Überwachung von Bestellprozessen, der Konfiguration von Geräten, der Abwicklung der Auslieferung, der Dokumentation der Warenflüsse bis hin zum vollständigen Lagerbestandsmanagement. Die Logistiklösungen werden laufend den neuesten technologischen Möglichkeiten angepasst. Eine kontinuierliche Qualitätsoptimierung sorgt für zufriedene Kunden. Doch Innovation, neue Konzepte und Technologien sind notwendig, um die Kundenerwartungen auch in Zukunft übertreffen zu können. Darum hat sich das Unternehmen intensiv mit der Neuausrichtung der internen Logistik beschäftigt und eine Logistikimmobilie in unmittelbarer Nachbarschaft des bestehenden Hauptgebäudes in Thun/Gwatt angemietet. Der Head of Logistics und Mitglied der Geschäftsleitung Daniel Schmid meint dazu: «Es ist sehr komplex, logistische Prozesse in einem mehrstöckigen Gebäude abzuwickeln. Der Warenfluss wurde über eine Verschieberegalanlage abgewickelt, die den Anforderungen nicht mehr gewachsen war. Um die Qualität unserer Prozesse zu steigern und die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser erfüllen zu können, hat sich die Geschäftsleitung zu einer Auslagerung der internen Logistik entschlossen. Ich würde es als Glück bezeichnen, dass wir in unmittelbarer Nähe ein passendes Logistikobjekt gefunden haben. Wir werden dort auf einer Ebene den kompletten Warenfluss neu ausrichten. Das steigert aufgrund des hohen Automatisierungsgrades der geplanten Anlagen die Prozesseffizienz enorm. Wir sind uns bewusst, dass diese kontinuierliche Qualitätsoptimierung der Schlüssel hin zu noch zufriedeneren Kunden ist. »

Lob und Anerkennung

Hauptkunde bei der Fastlog AG ist Swisscom. Für dieses Unternehmen wird die gesamte Logistik für die Netzinfrastruktur und für Grosskunden wie beispielsweise Banken, Transportunternehmen und Versicherungen im Bereich Netzkomponenten bis hin zu Endgeräten abgewickelt. Eigentlich ist Fastlog das Ersatzteillager der Swisscom. Auch sämtliche Retouren laufen über Fastlog. Weitere Referenzen lesen sich wie die Crème de la Crème der Telekommunikations- und Kommunikationsbranche: Alcatel, Siemens, Ericsson, Cisco, Sagemcom, Huawei, Ruag, Swissphone, Swisspro etc.. Diese Dienste werden vom Markt sehr geschätzt. So war die Fastlog AG mit dem Fastlog «Speed Supply» beispielsweise Finalist am Swisscom Supplier Award 2010 im Bereich Innovationen. Mit dem GPS basierten Fastlog «Speed Supply» werden die Servicetechniker von Swisscom und anderen Kunden im Notfall mit Systemen, Geräten und Baugruppen versorgt. Der Service ist während 365 Tagen rund um die Uhr verfügbar und garantiert den benötigten Nachschub innerhalb von 4 Stunden in der ganzen Schweiz vor Ort. Das GPS System führt den Fahrer auf dem schnellsten Weg an den Einsatzort und umfährt dabei automatisch Staus und Verkehrsstockungen. Der Einsatzleiter erhält während des ganzen Express-Einsatzes aktuelle Informationen über den Ort des Fahrzeuges sowie der approximativen Ankunftszeit. Daniel Schmid: «Angefangen haben die Aktivitäten der Fastlog AG als Reparaturwerkstatt für elektronische Komponenten. Die Logistik ist ständig dazu gewachsen. Im Laufe der Zeit sind die klassischen Reparaturtätigkeiten mehr in den Hintergrund getreten. Die Logistik und die damit gekoppelten Mehrwertdienste haben eine herausragende Bedeutung erlangt. Die Schnelligkeit und Qualität der Prozesse sind ausschlaggebende Kriterien für unsere Arbeit.»

Anregungen vom Nachbarn

Auf die Frage, wie die Fastlog AG auf die Firma Bito gestossen sei, erklärt Daniel Schmid: «Bei unseren Nachbarn, von denen wir die Logistikhalle angemietet haben, wurde vor Kurzem ebenfalls eine Bito-Verschieberegalanlage installiert. Wir haben uns dort erkundigt und sind dann mit Bito in Verbindung getreten. Von Seite unserer Nachbarn wurde auf die gute und professio­nelle Projektarbeit von Bito hingewiesen. Darum haben wir uns für denselben Anbieter entschieden. Die Erfahrungen, die dort gemacht wurden, können wir teilen. Termintreue, Top-Qualität und erfahrene Montagearbeiter sind nur einige Punkte, die es zu erwähnen gibt. Wir sind froh, diese einfache Entscheidung getroffen zu haben: Wenn am selben Standort schon eine Bito-Anlage installiert ist, werden wir nicht noch einen anderen Hersteller suchen. Wir wollen damit auch Synergien nutzen. Es war unsere Überzeugung, dass bei unseren Nachbarn eine sorgfältige Evaluation durchgeführt worden ist.» Bito realisierte im neuen Lager der Fastlog AG verfahrbare Palettenregale vom Typ PROmobile synchro. Eingelagert werden Elektronikbauteile. Die Bedienung der Lagerplätze erfolgt mit dem Schubmaststapler. Die Lagerhalle hat ein Volumen von 15 000 Kubikmetern. Die Erstellung der Verschieberegalanlage erfolgte in zwei Etappen im Frühling bzw. Sommer 2015. In der Regallänge sind 47 Stellplätze untergebracht, in der Regalhöhe 6 und in der Anlagenbreite 26. Total stehen über 7000 Stellplätze zur Verfügung. Das Lager ist für eine Belastung von 950 kg pro Euro-Palette ausgelegt. Die Kanalfräsungen und der Ausgleich am Fertigboden wurden bauseits ausgeführt. Die Anlage arbeitet im 2-Block-Betrieb, das heisst, die zwei Anlagenteile können unabhängig voneinander bedient werden. Der Regalblock 1 ist mit 5 Verschiebewagen ausgestattet, Block 2 mit 6. Seitlich gibt es je eine Einzelregalzeile und in der Mitte eine Doppelregalzeile. Die Anlagensteuerung erfolgt über einen All-in-One-Embedded-Controller. Der Schaltschrank ist mit einem Farb-Touch-Screen-Display ausgestattet. Die Bedienung erfolgt über zwei Funkfernbedienungen. Bedienelemente befinden sich an jedem Fahrwagen. Abgesichert ist die Anlage über Front- und Wagenlichtschranken. Bito PROmobile Synchro verfügt über eine permanente Abstandsregelung.

Erster Teil abgeschlossen

Mit der Inbetriebnahme der Verschieberegalanlage ist der erste Teil des Gesamtprojekts abgeschlossen. Nächste Schritte sind die Gestaltung des Wareneingangs, ein automatisches Kleinteilelager, ein Schmalganglager und die nötigen Kommissionierplätze. Das neue Logistikkonzept soll bis Frühling 2016 komplett umgesetzt werden. Die Entscheidung für eine Schieberegalanlage erfolgte unter anderem wegen der kompakten Bauweise und weil hauptsächlich relativ langsam drehende Artikel eingelagert werden. Daniel Schmid lobt die speditive Zusammenarbeit mit Bito und erklärt, dass die Montagequipe bei der Erstellung termingerecht gearbeitet habe. Er ist von der Leistungsfähigkeit der Verschieberegalanlage überzeugt und meint, dass sie bestens in das neue Logistikkonzept der Fastlog AG passe.


Info
Bito-Lagertechnik Bittmann AG
6343 Rotkreuz/ZG
Tel. 041 790 20 64
Fax 041 790 43 28
info@bito.ch
www.bito.ch



Verschieberegalanlage nach der Fertig­stellung im unbeladenen Zustand. (Bilder: Fastlog AG)


Total stehen über 7000 Stellplätze zur Verfügung. Das Lager ist für eine Belastung von 950 kg pro Euro-Palette ausgelegt.


Daniel Böhm, Geschäftsführer der Bito-Lagertechnik AG (links), und Daniel Schmid, Logistikleiter der Fastlog AG.


Am Boden eingesetzte Führungsschiene mit Rad der Verschieberegalanlage.