Eine Publikation der Binkert Medien AG
Gersag bietet volle Hubgeschwindigkeit mit dem stufenlosen S-Motor : Ausgabe 03/2015, 10.03.2015

Mit Tempo zu verbesserter Effizienz

In der Werkhalle der Firma Debrunner Acifer AG in Büron, Kanton Luzern, wird Bewehrungsstahl professionell mit dem neuen Zweiträger-Hallenkran von der Gersag Krantechnik GmbH kommissioniert. «Just in time» heisst die Liefervorgabe. Schnelligkeit und Zuverlässigkeit, so die Vorgaben und Anforderungen an die Kranbewegungen.

Rasant geht es ab, wenn im Werk Büron der Firma Debrunner Acifer AG der neue Zweiträger-Brückenkran den Bewehrungsstahl kommissioniert. Um diese hohen Kran-, Hub- und Fahrgeschwindigkeiten bieten zu können, wird ein vernetztes Zusammenspiel von Steuerung, Motorenleistung und Bediener benötigt. So ist der 2 × 4-Tonnen-Hallenkran mit mehr als 30  Meter Spannweite und einem Eigengewicht von bis zu 22 Tonnen von frequenzgesteuerten Fahrmotoren angetrieben. Diese Antriebe erzielen eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 63 m/min und eine Katzfahrgeschwindigkeit von 32 m/min. Ein ungemeines Tempo, das in Anbetracht der hohen Einschaltdauer umso mehr hervorzuheben ist.

Sanft und zuverlässig

Augenfälliger wirken die zwei SWF-Seilzüge mit S-Motoren. Die je auf einer Kranbrücke laufenden Hubwerke sind 4,2 Meter distanziert. Vergessen sind die ruckartigen Hubbewegungen der polschaltbaren Seilzüge, denn die neuen stufenlosen S-Motoren leisten zuverlässig und sanft ihren Dienst. Die Einzigartigkeit dieser Technologie ist, dass bei 100 Prozent Last eine hundertprozentige Hubgeschwindigkeit (20 m/min) und bei fortlaufend abnehmender Last eine steigende, bis zu 150-prozentige, schnellere Hubgeschwindigkeit (30 m/min) erreicht wird. Die Steuerung erfolgt über eine einfache, ergonomische Funkfernbedienung. Damit kann der Bediener die Seilzüge entweder einzeln oder im Tandem mittels des Umschalttasters ansteuern (Katze I, II, I+II). Sicherheitstechnisch sind die Überlast­sicherung sowie der zweistufige Endschalter für Katz- und Kranfahren selbstverständlich.

Kollisionsschutz

Auf den gleichen Kranbahnen fährt noch ein älterer Zweiträger-Hallenkran, der auch mit 2 × 4 Tonnen Tragkraft ausgelegt wurde. Um einen Zusammenprall der beiden Krane zu verhindern, wurde eine Zusammenfahrsicherung eingebaut. Sobald die Brücken einander näherkommen, wird die Fahrgeschwindigkeit langsam auf die niedrigste Geschwindigkeit gebremst. So kann sich der Kranbediener voll und ganz auf die Last konzentrieren. Solche Sonder- und Speziallösungen sind die Stärken des Schweizer Kranbauherstellers Gersag in Reiden. Die rund 25-jährige Erfahrung im Kranbau und das eingespielte Team unter der Führung des Geschäftsleiters Markus Sager sind ein Garant für die effiziente Umsetzung von Kranbauprojekten.


Info
Gersag Krantechnik GmbH
6260 Reiden
Tel. 062 749 11 11
Fax 062 749 11 12
info@gersag-kran.ch
www.gersag-kran.ch



Der neue 2Ï4-Tonnen-Hallenkran im Vordergrund leistet bei der professionellen Kommissionierung von Bewehrungsstahl wertvolle Hilfe. (Bild: Gersag)