Eine Publikation der Binkert Medien AG
Spektakulärer Anlass auf der Baustelle der Logistikzentrale von Coop in Schafisheim : Ausgabe 05/2015, 11.05.2015

38-Meter-Riesen ins Palettenlager eingesetzt

Eine Arbeitsumgebung von –23 °C mit sauerstoffreduzierter Atmosphäre ist für die Regalbediengeräte keine feindliche Umgebung. Im Gegenteil: Mit einer Geschwindigkeit von 3,5 m/s werden sie zukünftig bis zu 2000 kg schwere Palettenladungen mit Tiefkühlwaren transportieren. Kürzlich wurden die 38 m hohen Riesen präzise ins Lager eingesetzt.

So klein wie ein Eis am Stiel sind die Produkte, die in der künftigen Coop-Logistikzentrale in Schafisheim verarbeitet werden. Die Dimensionen des Logistikzentrums selbst sind jedoch weitaus beeindruckender. So wurde vor kurzem eine 162 Meter lange und 880 Tonnen schwere Brücke zwischen den beiden Gebäudekomplexen installiert. Das nächste Spektakel liess nicht lange auf sich warten. Von Montag, 23., bis Donnerstag, 26. März 2015 hob einer der weltweit grössten Auto­krane mit 400 Tonnen die Regalbediengeräte von der Aargauerstrasse her über das offene Dach des insgesamt 57 Meter hohen Gebäudes, wovon sich rund 30 Meter unterirdisch befinden, und setzte diese punktgenbau in die vier Regalgassen ein.

Tiefkühlprodukte ins Coop-Lager

In Zukunft werden in diesem Bereich die Tiefkühlprodukte von Coop eingelagert. Vorgebackene Teiglinge sowie allgemeine Tiefkühlprodukte werden im Palettenpuffer gelagert. Nach erfolgter Filialbestellung werden die Artikel palettiert und zwischengelagert. Die anschliessende vollautomatische Rollbehälterlagerung erfolgt ebenfalls nach vorgegebener Auftrags- und Artikelstruktur.

Die eingesetzten Paletten-Regalbediengeräte beeindrucken mit einer Höhe von rund 38 Metern und einer Fahrwerklänge von 7 Metern. Jedes dieser Geräte arbeitet mit zwei Lastaufnahmemitteln, wobei jedes 1000 Kilogramm aufnehmen kann. Die Leistung bei doppelttiefer Lagerung beträgt bis zu 190 Paletten pro Stunde. Auf den Lastaufnahmemitteln werden Kameras angebracht, die während des Betriebes das Wartungspersonal durch Störungsmeldungen unterstützen. Diese Präventivmassnahmen sollen die aktive Lösungsfindung bei Störungen weitestgehend verhindern. In einer sauerstoff­reduzierten Atmosphäre, bei –23 °C und in einer Höhe von 38 Metern wäre dies für die Servicetechniker ein kräfteraubendes Unterfangen.

Das Einbringen der Regalbediengeräte erfolgte in Etappen, wobei jedes Regal­bediengerät innert eines Tages in der Regalgasse platziert worden ist. Zuerst wurde der Fahrwagen in die Gasse gesetzt. Im nächsten Schritt wurde der Mast eingebracht und mit dem Fahrwagen in der Gasse verbunden. Dies ist der einzige Weg, um die stattlichen Regalbediengeräte korrekt zu platzieren und in das Gesamtsystem zu integrieren.

Arbeitsumgebung

Nach der Inbetriebnahme der Tiefkühlanlage arbeiten die Regalbediengeräte bei einer Temperatur von –23 °C. Mit einer Geschwindigkeit von 3,5 m/s lagern sie in vier Gassen die vorgebackenen Teiglinge der angrenzenden Bäckerei in die über 17 000 Stellplätze ein. Das TGW Warehouse-Management-System sorgt gemeinsam mit der RBG-Steuerung dafür, dass jeder Artikel schnellstmöglich seinen optimalen Platz zugewiesen bekommt.

Grösster Auftrag der TGW-Firmengeschichte

Der Grossverteiler Coop setzt im Projekt Schafisheim auf TGW-Technologien und gab dafür ein umfassendes Intralogistikprojekt in Auftrag. Dort entsteht eine regionale Verteilzentrale für die beiden Logistikregionen Nordwestschweiz und Zentralschweiz–Zürich. Bei dieser Anlage für Coop handelt es sich um ein logis­tisches Konzept, mit dem Coop und TGW neue Massstäbe setzen. Die Anlagen werden im Zeitraum von 2014 bis Mitte 2016 errichtet und in Betrieb genommen. Mit diesem umfassenden System konnte TGW als Generalunternehmer den bisher grössten Auftrag in der Geschichte der Unternehmensgruppe an Land ziehen.

Ein Highlight nach dem anderen

Die vier Teilbereiche des neuen Coop-Logistikzentrums in Schafisheim gliedern sich in:

Lagerung und teilautomatisierte Kommissionierung der allgemeinen Waren inklusive viergassigem Hochregallager für Paletten und verschiedene Kommissionierzonen

den Bereich Kälteautomat für das Frischesortiment mit Shuttle-Puffer und vollautomatischer Rollbehälterbeladung

einen Tiefkühlbereich mit viergassigem Hochregallager, vollautomatischer Depalettierung, Shuttle-Puffer und vollautomatischer Rollbehälterbeladung

eine Leergebindezentrale für die Zwischenlagerung leerer Rollcontainer und Leergebinde, Leergebindesortierung und die Versorgung sämtlicher Kommissionier­bereiche.

Für die Logistikanlagen am Standort Schafis­heim werden neben der Komplettwartung, inklusive der Fremdgewerke für vorerst zwei Jahre und 24/7-Hotline, zusätzliche Dienstleistungen erbracht. Diese beinhalten ein Betreuungsteam aus sechs hochqualifizierten Technikern, welche für die Dauer von einem Jahr (Start: Nutzungsbeginn der Anlage) für die hochkomplexen Gewerke im Tiefkühlbereich und Kälteautomat zur Verfügung stehen werden.


Info
TGW Systems Integration AG
6343 Rotkreuz
Tel. 041 799 40 00, Fax 041 799 40 01
systems.ch@tgw-group.com
www.tgw-group.com



Einbringung eines RBG mit dem 400-Tonnen-Autokran. (Bilder: TGW)


Regalbediengerät am Boden auf der Baustelle zwischengelagert.