Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 05/2015, 12.05.2015

Überall sparen mit dem JCB Teletruk

 1997 erfand JCB den Gabel­stapler neu. Heraus kam dabei der JCB Teletruk, ein Gabelstapler mit einem Tele­skopausleger anstelle des vertikalen Hubmastes. Die einzigartige Konstruktion verringert Betriebskosten, spart Zeit und Platz und verbessert die Arbeitssicherheit. All dies kann enorme finanzielle Einsparungen bedeuten. Ein JCB Teletruk ist in der Regel mit verschiedenen Kraftstoffoptionen erhältlich – wahlweise Flüssiggas oder Diesel für die Modelle TLT 25 und TLT 30 – sowie als Schwerlastoption. Die Modelle TLT 30 und TLT 35 sind auch in Allradausführung lieferbar.

Der JCB Teletruk kann alles, was auch ein herkömmlicher Gabelstapler mit Mast kann. Er sorgt für geringere Betriebskosten, spart Zeit, Kraftstoff, Arbeitsaufwand und Ladeplatz. Mithilfe des Teleskopauslegers können Anhänger und Eisenbahnwaggons von nur einer Seite aus be- und entladen werden. Das bedeutet eine Platzersparnis von 50 Prozent und der frei werdende Ladebereich lässt sich anderweitig nutzen. Im Gegensatz zu den meisten Tier 4/Stufe IIIB konformen Motoren benötigt der JCB-Diesel-by-Kohler-Motor keinen Diesel­partikelfilter. Die Kombination aus kompakten Abmessungen, Teleskopausleger, Zwei- und Allradantrieb sowie hydraulischem Schnellwechsler macht den Teletruk zur wahrhaft einzigartigen Maschine. Das Angebot umfasst Modelle mit einer Tragfähigkeit von bis zu 3500 kg und einer Hubhöhe von bis zu 5150 mm mit einer Maximaltragfähigkeit von 2400 kg bei 2 m Vorwärtsreichweite. Der JCB Teletruk eignet sich für den Einsatz in Recycling-Betrieben, beim Container-Umschlag und bei Lkw-Beladungen.

Max Urech AG

5606 Dintikon

Tel 056 616 70 10

Fax 056 616 70 20

info@max-urech.ch

www.max-urech.ch