Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 05/2015, 11.05.2015

Fördertechnik-Rollen: Perfekte Verbindung von drei Komponenten

 Mit Ausschleuserrollen für Förderanlagen erweitert der Kunststoffspezialist Faigle sein Programm. Auf Ausschleuser­rollen wirken starke Axialkräfte, der Antriebsriemen greift das Material an, die Rollen brauchen optimalen Grip. Um dieser Beanspruchung nachhaltig standzuhalten, hat Faigle die drei Komponenten Polyamid, Stahlblech und thermoplastisches Polyurethan miteinander kombiniert. Ausschleuserrollen sind angetriebene Förderelemente, welche die Fliessrichtung von Gütern auf Förderanlagen verändern. Durch die relativ hohe Geschwindigkeit, das Gewicht der Güter und einem Ausschleusewinkel von bis zu 90  Grad wirken enorme Kräfte auf die Rollen. Hinzu kommt, dass die Antriebs­riemen das Material der Rollen stark beanspruchen. Die Faigle-Ausschleuserrolle hat einen Stahlblechring als Einlage, um die Rolle vor Verschleiss durch den Antriebsriemen zu schützen. Der Tragkörper ist aus kohlefaserverstärktem Polyamid und damit sehr steif, die Bandage besteht aus elastischem und zugleich robustem TPU (thermoplastisches Polyurethan). Bei Drei-Komponentenrollen müssen die Materialien sicher miteinander verbunden sein. «Die Verbindung ist das Geheimnis und die Kunst. Es ist nicht trivial, dass die Stahlblecheinlage richtig sitzt und die Bandage gut mit dem Tragkörper verbunden ist», erklärt Thomas Decker, Sales Group Manager Components. Hier hat Faigle einen enormen Vorsprung und profitiert von seinem Rolltreppen-Know-how. Denn weltweit laufen Rolltreppen auf den Rollen von Faigle.

Faigle Kunststoffe GmbH

AT–6971 Hard

Tel. +43 5574 68 11

Fax +43 5574 68 11 18 09

kunststoffe@faigle.com

www.faigle.com