Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 09/2015, 07.09.2015

Ex-Schlepper von Sichelschmidt für die Kautschukverarbeitung

 Die beiden Schlepper für Ex-Zone 1, die Sichelschmidt kürzlich an ein weltweit führendes Unternehmen der Kautschuk- und Kunststoffverarbeitung ausgeliefert hat, zeigen beispielhaft die Vorteile der modularen Konstruktion und der flexiblen Fertigung von Elektrostaplern. Der Anwender wünschte ein deichselgeführtes Flurförderzeug, das den innerbetrieblichen Transport von bis zu vier Tonnen schweren Lastgestellen erlaubt. Mit diesen Gestellen werden auf Rollen gewickelte, bahnförmige Zwischenprodukte aus Kautschuk, Kunststoff oder technischen Textilien transportiert und der Weiterarbeitung z.B. zu Förderbändern oder Antriebsriemen zugeführt. Da die Verarbeitung zum Teil in explosionsgefährdeten Bereichen stattfindet, sollten die Schlepper für den Einsatz in Gas-Ex-Zone 1 ausgeführt sein.

Sichelschmidt konnte diese Anforderung mit einem kundenspezifischen Deichsel-gerät erfüllen, das jedoch weitestgehend auf einem Serienmodell basiert. Grund-lage ist der Elektro-Deichsel-Palett-Stapler d400 EEx. Deichsel, Batteriegehäuse und die Antriebseinheit mit kraftvollem, gekapseltem ASM-Drehstrommotor blieben unverändert. Aber der komplette Hubmast und die Palettengabeln werden nicht benötigt. Statt dessen konstruierten die Sichelschmidt-Entwickler ein Sonder-Lastaufnahmegerät und ein neues Fahrweg für die Vorderräder. Die kundenspezifischen Flurförderzeuge ersetzen ältere Geräte, die ebenfalls von Sichelschmidt gefertigt wurden. Der Folgeauftrag bestätigt die Zufriedenheit des Kunden.

Sichelschmidt GmbH

material handling

DE- 58300 Wetter

Tel. +49 2335 6309 0

Fax +49 2335 6309 88

info@sichelschmidt.de

www.sichelschmidt.de