Eine Publikation der Binkert Medien AG
Verschieberegalanlagen von SSI Schäfer nutzen den Raum optimal : Ausgabe 09/2015, 08.09.2015

Flexibler und effizienter

Mit einer neuen speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS), einem flexiblen Sicherheitskonzept und zahlreichen neuen Ausstattungsmerkmalen setzt SSI Schäfer neue Standards für teilautomatisierte Verschieberegale.

Sie gelten als die Klassiker, wenn es um effiziente Flächen- und Kapazitätsnutzung bei der Lagerung geht: Verschieberegale. Auf gleicher Lagergrundfläche bieten die dynamischen Anlagen, bei denen sich die einzelnen Regalfelder schienengeführt verfahren lassen, gegenüber statischen Regalen Kapazitätssteigerungen zwischen 85 und 100 Prozent – oder, bei gleicher Lagerkapazität, einen um 44 Prozent reduzierten Flächenbedarf. «Daher ist die Nachfrage gerade bei Verschieberegalen ungebrochen», sagt Andres Leupp, Leiter Produktmanagement bei SSI Schäfer. «Insbesondere im Handel, bei Logistikdienstleistern, im Fertigwarenlager oder im Tiefkühlbereich sind diese kompakten und wirtschaftlichen Lagerlösungen beliebt, da Sortimente mit hoher Artikelvielfalt gelagert werden, bei denen eine schnelle Ein- und Auslagerung von Paletten im Direktzugriff gefordert wird.»

Wegbereiter und Marktführer für Schwerlastverschieberegale

Die Intralogistikspezialisten von SSI Schäfer, seit der Systempatentierung im Jahre 1956 Wegbereiter der Technologie und mittlerweile Marktführer bei Schwerlastverschieberegalen, setzten neue technologische Standards für das System. Die jüngste Verschieberegal-Generation von SSI Schäfer ist mit einer neuen modularen Steuerung (SPS) und einer Reihe innovativer, wettbewerbsdifferenzierender Ausstattungsmerkmale versehen. Die Weiterentwicklungen sorgen für noch mehr Flexibilität, Sicherheit und Effizienz.

Die Hardware der Palettenverschieberegale von SSI Schäfer hat sich bewährt und ist heute weltweit in über 3000 Referenzen im Einsatz. Die Schienenanlage, die sich optimal sowohl in bestehende als auch neue Industrieböden einbringen lässt, ist in Formgebung und Qualität ausgereift. Durch eine ebenso einfache wie raffinierte Kippsicherung kann das System pro-blemlos sehr hoch oder in Erdbebengebieten gebaut werden. Weitere Merkmale: Die geschraubte Wagenkonstruktion mit verschleißarmem, geräuscharmem und laufruhigem Vierradfahrwerk sowie der leistungsstarke Elektroantrieb mit zwei Getriebestufen in Direktverzahnung.

Intelligente, neue SPS als Innovation

Innovationen hält die Weiterentwicklung hingegen bei Steuerung und Bedienkonzept bereit – und die schlagen sich direkt in mehr Flexibilität sowie höherer Effizienz im Anlagenbetrieb nieder. Sämtliche Sicherheitsaspekte wie Fahrbefehlvergaben, Überwachungs- und Statusanzeigen sind in der intelligenten neuen SPS integriert. Dabei wurde nun die gesamte Anlagenkommunikation vom herkömmlichen Interbus-System auf Industrial Ethernet umgestellt, «der gegenwärtig schnellste und flexibelste Kommunikationskanal», erläutert Leupp. So lassen sich etwaige Anlagenerweiterungen oder die Einrichtung einer weiteren künftigen Verschieberegalanlage ohne nennenswerten Programmieraufwand in die neue Steuerung integrieren. Schnell und leistungsstark.

Die Anlage ist wahlweise über Tastatur oder Touch-Screen bedienbar. Der Steuerschrank kann auf Kundenwunsch an beliebiger Stelle platziert werden. «Diese Flexibilität bei der Positionierung steigert die operative Effizienz», erklärt Leupp. Weitere Neuerung mit gleichem Effekt: Fahrbefehle können während des Verfahrens unterbrochen und die Aktion gestoppt werden, ohne dass der ursprüngliche Fahrbefehl abgeschlossen ist.

Jeder Verfahrwagen ist mit einem Not-Halt-Schalter und einem Bedientaster ausgestattet. Das manuelle Freigabesystem und die Ausführung der Fahrbewegung können von diesem Bedientaster ausgelöst und der Anlagenstatus angezeigt werden. Das erspart lange Laufwege zum Steuerkasten. «Die Statusanzeige wird über eine blinkende LED-Leuchte signalisiert und ist somit auf einen Blick weithin sichtbar», sagt Leupp. Ferndiagnosen mit Zuordnung auf Antrieb, Steuerung oder Hardware-Komponenten sind dank eines integrierten Web-Servers jederzeit möglich.

Mehr Flexibilität bietet auch die neue mobile Funkfernbedienung mit grafikfähigem Display. Diese besticht durch ein benutzerfreundliches Design. Der Vorteil: Nebst der Anzeige von Benutzerinformationen können mehrere Anlagen mit nur einem Gerät bedient werden.

Hohe Betriebssicherheit durch Redundanz

Last but not least die integrierten Sicherheitsstandards der SPS. Personen, Stapler und Lagergut sind durch redundante Sicherheitskomponenten geschützt. Bereits in der Standardausführung sorgen mehrere Zutrittslichtschranken für die durchgängige Zugangskontrolle. Darüber hinaus können innerhalb der Anlagen sicherheitsüberwachte Bereiche individuell definiert werden. Zahlreiche Steuerungsoptionen wie beispielsweise die integrierte automatische Staplerfreigabe, die Abstandsregelung für die Brandbekämpfung, die automatische Gangbeleuchtung, die Gleichlaufregelung oder die akustische Fahrvorwarnung ergänzen das auf höchste Sicherheit ausgelegte Systemkonzept.

Komfortable LVS-Einbindung und deutlich mehr Effizienz

«Mit der neuen Steuerung lassen sich sämtliche Grundfunktionen und Optionen der Verschieberegale von SSI Schäfer zuverlässig steuern», resümiert Leupp. «Zudem lassen sich die Anlagen noch komfortabler in vorhandene Lagerverwaltungssysteme einbinden. Damit bieten die Schwerlast-Verschieberegale von SSI Schäfer neben effektivem Flächenmanagement maximale Flexibilität, höchste Sicherheit und deutliche Effizienzvorteile.»


Info
SSI Schäfer AG
8213 Neunkirch
Tel. 052 687 32 32
Fax 052 687 32 90
ssi-info@ssi-schaefer.ch
www.ssi-schaefer.ch



Maximale Flächen- und Kapazitätsnutzung mit Verschieberegalen. (Bilder: SSI-Schäfer)


Bedienung mehrerer Anlagen mit nur einer Funkfernbedienung mit grafikfähigem Display.


Sämtliche Sicherheitsstandards sind in der intelligenten neuen SPS integriert.