Eine Publikation der Binkert Medien AG
Neuer Plattformwagen von Jungheinrich geht an den Start : Ausgabe 09/2015, 07.09.2015

Grosse Lasten mit geringem Energieeinsatz bewegen

Das Fahrzeug kann sehr wirtschaftlich betrieben werden bei äusserst niedrigen Betriebskosten. Viele Sicherheitsfeatures und ein ausgefeiltes Ergonomiekonzept zeichnen den neuen Schlepper aus. Er ist als Plattformwagen und Vierrad-Schlepper einsetzbar.

Jungheinrich hat einen neuen Elektro-Plattformwagen auf den Markt gebracht. Das Fahrzeug vom Typ EZW 515 ist kompakt und wendig. Es kann sowohl als Plattformwagen (Lasten bis 1,5 Tonnen) als auch Schlepper (Zugkraft bis drei Tonnen) eingesetzt werden. «Unser neues Fahrzeug ist daher für eine Vielzahl von Anwendungsfällen geeignet – sowohl im Innen- als auch Aussenbereich», sagt Oliver Rosenthal, Produktmanager Schlepper bei Jungheinrich. Das Einsatzgebiet des robusten Plattformwagens reicht von der schnellen Teileversorgung für Instandhaltungsarbeiten bis hin zu schweren Anwendungen als Vierrad-Schlepper im Produktionsbereich. Der 48-Volt-Drehstrommotor sorgt für eine kräftige Beschleunigung bei hohen Endgeschwindigkeiten des Fahrzeugs. Auch mit Last erreicht der EZW 515 Geschwindigkeiten von bis zu 18 Kilometern in der Stunde. Oliver Rosenthal: «Das Fahrzeug kann somit insbesondere auf längeren Strecken seine Stärken ausspielen.» Fahrmotor und Fahrsteuerung wurden optimal aufeinander abgestimmt. Beim Abbremsen des Plattformwagens wird Energie in die Batterie zurückgespeist, die Batterie de facto wieder aufgeladen. Rosenthal «Das Resultat: Das Fahrzeug bewegt hohe Lasten mit einem sehr geringem Energieeinsatz. Dies wiederum senkt die Betriebskosten nachhaltig und führt zu einer sehr hohen Wirtschaftlichkeit des Plattformwagens in der Praxis.» Für eine besonders einfache Aufladung der Batterie ist zudem optional ein Einbaulader erhältlich. Mit diesem kann die Fahrzeugbatterie schnell und unkompliziert an einer Steckdose aufgeladen werden.

Sicheres Fahren

Neben der Wirtschaftlichkeit hat Jung- heinrich bei der Entwicklung des Elektro-Plattformwagens insbesondere Wert auf die Themen Sicherheit und Ergonomie gelegt. Drei einstellbare Fahrprogramme ermöglichen eine individuelle Anpassung an unterschiedliche Bedarfsfälle. Ein Schleichfahrttaster sorgt für ein sicheres Fahren an Stellen, an denen es besonders eng werden kann – beispielsweise beim Wenden des Plattformwagens oder bei begrenzten Platzverhältnissen in der Produktion. Zu einer höheren Sicherheit trägt auch die automatisch einfallende Feststellbremse bei. Diese verhindert, dass das Fahrzeug an Steigungen zurückrollt und sorgt zudem für ein sicheres Anfahren des Plattformwagens. Das Fahrzeug ist zudem optional mit speziellen LED-Leuchten für Tag- und Fahrlicht ausgestattet. Der Fahrerarbeitsplatz inklusive des Fussraums wurde grosszügig dimensioniert und verfügt über zwei Sitzplätze. Eine besonders niedrig angebrachte Trittstufe ermöglicht einen einfachen und sicheren Einstieg in das Fahrzeug. Alle Bedien- und Anzeigeelemente im Cockpit sind übersichtlich angeordnet. Die Schalter sind leicht erreichbar, ergonomisch gestaltet und intuitiv bedienbar. Zahlreiche Ablagemöglichkeiten sorgen dafür, dass sich der Fahrer an seinem Arbeitsplatz gut organisieren kann. Das Fahrzeug ist sowohl mit als auch ohne Kabine erhältlich. Mithilfe der elektrohydraulischen Lenkung kann der Fahrer den Plattformwagen nicht nur ermüdungsfrei fahren, sondern diesen auch sehr präzise und mit geringem Kraftaufwand steuern. Beim Fahren auf langen Strecken und unebenen Böden schützt das vollgefederte Fahrwerk nicht nur Fahrzeug und Last, sondern schont den Rücken des Fahrers.

Für härteste Einsätze

Damit der Plattformwagen sich auch in härtesten Einsätzen bewährt, besitzt das Fahrzeug einen kräftigen Rahmen aus acht Millimeter Stahlblech. Zudem wurde die Rahmenschürze an der Fronthaube hochgezogen, um Kunststoffbauteile, wie z. B. die Lichter des Plattformwagens noch besser zu schützen. Verschiedene Kupplungsoptionen ermöglichen den Einsatz des Plattformwagens als Schlepper. Optional ist ein Rückfahrtaster erhältlich, der ein einfaches An- und Abkoppeln ermöglicht. Zahlreiche Optionen sorgen zudem dafür, dass die Fahrzeuge optimal an spezielle Einsatzprofile angepasst werden können. Hierzu zählen unter anderem unterschiedliche Aufbauten auf der Plattform, wie zum Beispiel Ladebordwände, Pritsche oder Kastenaufbau sowie verschiedene Kupplungen und Kabinen in verschiedenen Ausstattungen für Fahrten außerhalb von Hallen. Oliver Rosenthal: «Zusammenfassend kann man sagen: Beim neuen Elektro-Plattformwagen EZW 515 handelt es sich um ein äusserst wirtschaftlich arbeitendes Fahrzeug mit sehr hohen Sicherheitsfeatures und einem ausgefeilten Ergonomiekonzept.»


Info
Jungheinrich AG
5042 Hirschthal
Tel. 062 739 31 00
Fax 062 739 32 99
info@jungheinrich.ch
www.jungheinrich.ch



Kann als Plattformwagen oder Vierrad-Schlepper eingesetzt werden. (Bild: Jungheinrich)