Eine Publikation der Binkert Medien AG
Unfallszahlen der Lernenden senken und Risikokompetenz stärken : Ausgabe 12/2016, 13.12.2016

Die Suva geht in die Schule

Lernende haben ein höheres Berufsunfallrisiko als die übrigen Arbeitnehmenden. Um Jugendliche möglichst früh für Risiken und deren Folgen zu sensibilisieren, hat die Suva in Zusammenarbeit mit Lehrpersonen Schulungsunterlagen für Berufsfachschulen lanciert. Zentrales Präventionsinstrument ist die Gratiszeitung «top Today» im Tabloid-Format.

Rund 19 000 Lernende verunfallen Jahr für Jahr in Suva-versicherten Betrieben. Durchschnittlich drei Berufsunfälle enden tödlich. So wird statistisch gesehen auch dieses Jahr jeder achte Lernende bei der Arbeit einen Unfall erleiden. Die Suva akzeptiert diesen Umstand nicht und will mit der Kampagne «Sichere Lehrzeit» die Unfallzahlen der Lernenden senken und ihre Risikokompetenz stärken. Um Lernende dabei zu unterstützen, mit Risiken kompetent umzugehen, haben Peter Wyss und Rolf Bachmann, zwei erfahrene Berufsfachschullehrer vom Berufsbildungszentrum Bau & Gewerbe Luzern, in Zusammenarbeit mit der Suva neue Schulungsunterlagen geschaffen. Diese sind schweizweit für den Einsatz in Berufsfachschulen vorgesehen.

Neue Gratiszeitung

Die Schulungsunterlagen bestehen aus der Gratiszeitung «top» sowie aus einem Lehrbuch mit dem Titel «Risiken und Risikokompetenz». «top Today» zeigt im Tabloid-Format eine Vielzahl von Risiken aus dem Alltag junger Menschen auf. «Die Artikel schaffen in der Klasse einen einfachen Einstieg in unterschiedlichste Themen, die alle Lernenden etwas angehen. Der Umgang mit dem eigenen Risiko im Leben ist klar ein Thema bei den jungen Berufsleuten», sagt Peter Wyss, Berufsfachschullehrer im Berufsbildungszentrum Bau & Gewerbe Luzern. Mit konkreten Beispielen aus Arbeits- und Freizeitsicherheit, Gesundheitsmanagement sowie Wirtschaft und Versicherung macht «top Today» die Facetten von Risiken deutlich. Mit dem Lehrbuch «Risiken und Risikokompetenz» werden die Lernenden im Fach Allgemeinbildender Unterricht Schritt für Schritt an verschiedene Gefahren herangeführt. In fünf Modulen – Risiken des Lebens, Gesundheit und Risikomanagement, Unfallstatistik und eigene Verantwortung, Versicherungen sowie Haftpflicht – erhalten die Berufsfachschülerinnen und -schüler das nötige Rüstzeug für einen gesunden Umgang mit Risiken und eine unfallfreie Lehrzeit. Die Zeitung «top Today» stellt die Suva in gedruckter Form kostenlos zur Verfügung.


Info
Suva
6002 Luzern
Tel. 041 419 51 11
Fax 041 419 58 28
info@suva.ch
www.suva.ch



Diskussion an der Medienkonferenz der Suva zum Thema «Sichere Lehrzeit». (Bild: PPR/Dominik Baur)