Eine Publikation der Binkert Medien AG
Logistikmarktstudie Schweiz : Ausgabe 04/2016, 19.04.2016

Die perfekte Grundlage für Ihre Planungsarbeiten

Die Logistikmarktstudie Schweiz ist das führende und umfassende Werk für Logistik sowie Prozess- und Supply Chain Management in der Schweiz. Der Band 2016 legt den Fokus auf Trends und Entwicklungen im Schweizer Logistikmarkt. Temperaturgeführte Logistik, kombinierter Verkehr und B2C-Distributionslogistik sind nur einige der brandaktuellen Themen.

Die 9. Auflage der Logistikmarkstudie Schweiz (Band 2016) überzeugt wieder mit vielen neuen und aktualisierten Themen. So werden zum ersten Mal die Auswirkungen des demografischen Wandels als auch Kriminalität und Sicherheit in Schweizer Supply Chains betrachtet. Ebenfalls neu in der Studie sind der Querschnittmarkt der temperaturgeführten Logistik und die Auslagerung von komplexen Logistikleistungen. Neu können auch einzelne Kapitel der Studien erworben werden. Weitere Informationen und Bestellungen unter www.gs1.ch/shop.

Die Logistikmarktstudie Schweiz richtet sich an Personen aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft sowie an Entscheidungsträger aus Unternehmen der Privatwirtschaft. Seit der Ersterscheinung im Jahr 2008 wird der Logistikmarkt der Schweiz jährlich neu vermessen und Aspekte aus der Supply Chain im Detail analysiert. Die Studie stellt somit ein optimales Werkzeug für Planung und Strategie dar. Die fundierten Ergebnisse bieten den Nutzern eine wertvolle Hilfestellung bei der operativen und strategischen Entscheidungsfindung.

Wissenschaftlich erarbeitet

Im Auftrag von GS1 Schweiz wird die Logistikmarktstudie Schweiz durch den Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen unter Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Stölzle erarbeitet. Getragen wird sie durch Logistikdienstleister, Unternehmen aus Handel und Industrie sowie Branchenverbänden. Seit Jahren mit dabei ist die Swisslog AG. Jan Meier, Sales Manager, erklärt weshalb: «Wir möchten für unsere Kunden bedürfnisgerechte Lösungen im Bereich Intralogistik entwickeln. Dank der Logistikmarktstudie verfügen wir über Aussagen zu Entwicklungen insbesondere im automatisierten Bereich und über Zahlen zu Marktgrössen und deren anteilmässige Verteilung, die uns eine fundierte Grundlage dazu bieten.»

Schweizer Logistikmarkt im Überblick

Im Folgenden ein Auszug aus der Logistikmarktstudie Schweiz, Band 2016:

Die Auswirkungen des Frankenschocks bringen auch die Schweizer Logistikbranche ins Wanken. Berechnungen in der Logistikmarktstudie Schweiz, Band 2016, zeigen, dass das Logistikmarktvolumen im Jahr 2015 um 0,8 Prozent auf 38,7 Mrd. CHF gesunken ist. Für das laufende Jahr allerdings ist wieder mit einem leichten Wachstum zu rechnen. Unterschiedliche Faktoren haben zu einem negativen Wachstum des Marktvolumens geführt. So ist der Bestand an Camions als auch die damit transportierten Gütermengen gesunken. Hingegen sind die beförderten Schienen-Tonnagen gestiegen. Insgesamt hat die Transportleistung, d. h. die Tonnenkilometer, zugenommen. Dies ist unter anderem auf die wachsende Bedeutung des Onlinehandels zurückzuführen: Die Tendenz geht hin zu kleineren Sendungsgrössen bei steigender Sendungsfrequenz und zu längeren Strecken. Der anhaltend starke private Konsum und die Zunahme der Erwerbstätigen in der Schweiz wirkten sich ebenfalls positiv auf die Logistiknachfrage aus. Zwar kurbeln sinkende Preise infolge des Frankenschocks den Binnenkonsum an, doch dieser Effekt wird durch steigenden Einkaufstourismus abgeschwächt. Schweizer Logistikdienstleister sind ausserdem einem wachsenden Margendruck ausgesetzt. Der E-Commerce beflügelt zwar den Markt der Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP), schwächt aber zugleich das klassische Stückgutgeschäft. Die Transportpreise stagnieren oder sinken sogar leicht. Dies führt zu um etwa 0,7 Prozent sinkenden Durchschnittslöhnen im Transportsektor und insgesamt zu einer verminderten Bruttowertschöpfung.

Ab 2016 wieder Wachstum

Für den Logistikmarkt im Jahr 2016 kann mit einem Wachstum zwischen 0,9 und 1,5 Prozent gerechnet werden. Berücksichtigt man eine gewisse Prognoseunschärfe, wird sich das Marktvolumen voraussichtlich zwischen 39,1 und 39,3 Mrd. CHF einpendeln. Diese Zahlen beruhen auf der Schätzung des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), das für das Jahr 2016 eine Zunahme des BIP von 1,5 Prozent prognostiziert. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das BIP ein zuverlässiger Indikator für die Entwicklung des Logistikmarktes Schweiz ist.


Info
GS1 Switzerland
3007 Bern
Tel. 058 800 70 00
Fax 058 800 70 99
info@gs1.ch
www.gs1.ch



Entwicklung des Logistikgesamtmarktes der Schweiz in Korrelation zum BIP, Prognosen für die Jahre 2015 und 2016. (Grafik und Bild: GS1)

Zoom: Logistikmarktstudie Schweiz, Band 2016


Die 9. Auflage der Logistikmarkstudie Schweiz (Band 2016) überzeugt wieder mit vielen neuen und aktualisierten Themen. So werden zum ersten Mal die Auswirkungen des demografischen Wandels als auch Kriminalität und Sicherheit in Schweizer Supply Chains betrachtet. Ebenfalls neu in der Studie sind der Querschnittmarkt der temperaturgeführten Logistik und die Auslagerung von komplexen Logistikleistungen. Neu können auch einzelne Kapitel der Studien erworben werden. Weitere Informationen und Bestellungen unter www.gs1.ch/shop.