Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
«Tag der offenen Tür» im neuen Ausbildungszentrum (AZL) Rümlang : Ausgabe 12/2017, 12.12.2017

Von der Vision zur Realität

Seit September 2016 ist die ASFL SVBL im Besitz eines neuen AZL an der Riedackerstrasse 1 in Rümlang. Nach ersten Staplerkursen im Januar und Februar 2017 wurde ab April/Mai mit dem vollen Kursprogramm begonnen. Zahlreiche Besucher und Geschäftspartner der ASFL SVBL konnten sich am 29. September vor Ort von der Leistungsfähigkeit des neuen AZL Rümlang überzeugen.

Neben den Standorten Goldach, Rupperswil, Basel, Gunzgen, Marly, Chavornay und Giubiasco ist das AZL Rümlang der neueste Ausbildungsort in der Reihe der insgesamt acht AZL.

Weil der begrenzte Platz im AZL Kloten die dortigen Aktivitäten einschränkte und im Raum Zürich ein grosses Potenzial für Logistikausbildung erkennbar ist, entschied sich die Geschäftsleitung der ASFL SVBL zur Übernahme des Grundstücks von der Gemeinde Rümlang im Baurecht für 50 Jahre. Das darauf befindliche Gebäude – in dem die Toyota Material Handling Schweiz AG ihren Stammsitz hatte – wurde gekauft. Das AZL Kloten ist auf 31. März 2017 gekündigt worden.

Projektablauf im Zeitplan

Federführend an der Projektierung des neuen AZL in Rümlang war Jens Rudolph, was auch vom Geschäftsführer der ASFL SVBL Dr. Beat M. Duerler lobend hervorgehoben worden ist: «Jens Rudolph hat einen tollen Job gemacht, wofür wir ihm zu grossem Dank verpflichtet sind. Mit Zielstrebigkeit und grossem Engagement ist der Zeitplan eingehalten worden und die ersten Kurse konnten nach Plan stattfinden.» Ein Container vor dem Eingangsbereich der Ausbildungshalle zeugt noch heute davon, dass zwischenzeitlich mit Provisorien vorlieb genommen werden musste. Die Umbauarbeiten fanden praktisch bei laufendem Geschäftsbetrieb des Vorbesitzers Toyota Material Handling Schweiz AG statt.

EDV-Anbindung jedes Kursteilnehmenden

Beim Rundgang mit dem SVBL-Instruktor Stefan Schmocker wurden die verschiedenen Räumlichkeiten präsentiert. Auffallend in den Kursräumen ist die Anbindung jedes einzelnen Kursteilnehmers via Laptop an den Kursgebenden. «Der theoretische Unterricht wird als Computer unterstützte Ausbildung (CUA) durchgeführt. Das System erlaubt es den Kursteilnehmenden, sich das Wissen nach individuellem Lerntempo anzueignen.» erklärt Stefan Schmocker. Zudem werden die Kursteilnehmenden im Grundkurs Logistik auch softwaremässig bezüglich Excel, Powerpoint und Word auf den neuesten Stand der Dinge gebracht.

Perfekte Infrastruktur

In den hellen, lichtdurchfluteten Unterrichtsräumen lässt es sich sehr angenehm lernen. Über der Ausbildungshalle thront die grosszügig eingerichtete Cafeteria. Bei der ASFL SVBL ist die Verpflegung zum Znüni oder am Mittag jeweils in den Kursen inbegriffen. Die vorbildlich gestalteten Sanitärräume und Toiletten sorgen dafür, dass bei den Kursen die Hygiene gross geschrieben wird. Dazu Stefan Schmocker: «Die moderne Infrastruktur im neuen AZL Rümlang ist für uns als Ausbildner und die Kursteilnehmenden ein grosser Motivator. Zudem sind wir in der Lage, hier praktisch das gesamte Portfolio an Kursen abwickeln zu können, was in Kloten nicht möglich war.»

Im Praxisteil werden allen Kursteilnehmenden Gegengewichtsstapler, Schubmaststapler und Deichselgeräte zur Verfügung gestellt. In der Liegenschaft in Rümlang sind genügend Landreserven für eine Verwendung zu einem späteren Zeitpunkt vorhanden. Derzeit ist das Areal an die Firma Fix Gerüstbau vermietet.

Partnerfirmen präsentiert

Beim Rundgang wurde an verschiedenen Stationen die Leistungsfähigkeit von Partnerfirmen der ASFL SVBL präsentiert. Die K.A. Blöchliger AG – Gloria Schweiz zeigte auf, dass effizienter, ganzheitlicher Brandschutz nicht nur Leben rettet, sondern auch Arbeitsplätze schützt. Bei den Vorführungen wurden gehörlose Lernende in Gebärdensprache unterrichtet.

Die sanität24 präsentierte an einem Dummy, wie mit den richtigen Massnahmen bei einem Unfall oder Herzinfarkt das Leben von Menschen gerettet werden kann. Das Sortiment an Hilfsmitteln des Unternehmens umfasst über 40 000 Produkte.

Im Aussenbereich konnten die Besucher die Gelegenheit nutzen, einmal selbst mit einer Hebebühne in luftige Höhen zu gelangen. Selbstverständlich mit Sicherheitsgeschirr und der erforderlichen Ausrüstung, wie es bei der IPAF gelehrt wird. Andere Besucher waren in der grossen Ausbildungshalle damit beschäftigt, Lasten am Hallenkran durch das von den Ausbildnern gesteckte Labyrinth zu bewegen. Keine einfache Sache, wie sich herausstellte.

Fazit

Auch Dr. Beat M. Duerler zeigt sich mit der Projektumsetzung zufrieden. «Wir hatten hier eine Begehung mit Gemeinde und Brandschutz. Es wurde alles für in Ordnung und den Anforderungen genügend eingestuft. Von perfekt kann man noch nicht sprechen, aber das wird spätestens in einem halben Jahr der Fall sein. Meine Vision eines eigenen AZL für den Bereich Zürich ist damit Realität geworden, worüber ich mich sehr freue.»

Lob an die Organisatoren: Das Team in Rümlang hatte ein höchst interessantes Programm zu bieten, das die Besucher in den Bann zog. Individuelle Fragen wurden kompetent beantwortet. Für das kulinarische Wohl war jederzeit bestens gesorgt. Insgesamt ein gelungener «Tag der offenen Tür», der die Aktivitäten der ASFL SVBL und seiner Partnerfirmen auf eindrückliche Art und Weise den Interessenten näher brachte.


Info
Schweizerische Vereinigung
für die Berufsbildung in der Logistik
ASFL SVBL
Ausbildungszenter Rümlang
8153 Rümlang
Tel. 058 258 36 80
ruemlang@svbl.ch
www.svbl.ch



«Die moderne Infrastruktur im neuen AZL Rümlang ist für uns als Ausbildner und die Kursteilnehmenden ein grosser Motivator.» Stefan Schmocker


«Meine Vision eines eigenen AZL für den Bereich Zürich ist Realität geworden.» Dr. Beat M. Duerler


Blick von der Cafeteria in die Ausbildungshalle im AZL Rümlang. (Bilder: Otmar Feurstein)