Eine Publikation der Binkert Medien AG
Perfektes Handling von Paletten und Behältern bei Liebherr Machines Bulle SA : Ausgabe 03/2017, 07.03.2017

Logistische Komplettlösung

SSI Schäfer hat am Westschweizer Standort Bulle für die Liebherr Machines Bulle SA ein neues Paletten- und Behälterlagersystem erstellt. Die neue Lösung ermöglicht eine effiziente Bewirtschaftung des Montage- und Ersatzteillagers für die Produktion von Diesel- und Gasmotoren, Einspritzsystemen sowie Hydraulikkomponenten und Pumpenverteilergetrieben.

Im Kanton Freiburg in der Schweiz entwickelt und produziert die Liebherr Machines Bulle SA Diesel- und Gasmotoren, Einspritzsysteme sowie Hydraulikkomponenten und Pumpenverteilergetriebe. Die hochwertigen Komponenten und Systeme kommen nicht nur innerhalb der Firmengruppe zum Einsatz, sondern werden auch von anderen Herstellern in ihre Maschinen integriert.

Als Generalunternehmer trägt SSI Schäfer zur Erweiterung von Liebherr Machines Bulle SA am Westschweizer Standort bei und lieferte eine logistische Komplettlösung für das Montage- und Ersatzteillager.

Automatisches Hochregallager für Paletten und Gitterboxen

Das automatische Hochregallager (HRL) für Paletten ist 25 m hoch und verfügt über 6 Gassen (einfachtief), welche mit Regalbediengeräten des Typs Exyz ausgerüstet sind. Die Doppelmast-Regalbediengeräte verfügen je über zwei Lastaufnahmemittel für eine effiziente Ein- und Auslagerung der Paletten und Gitterboxen.

Die einzulagernden Ladungsträger werden via LKW in der Abladezone im Wareneingang der Palettenfördertechnik übergeben und im Lagerverwaltungssystem WAMAS als Wareneingang eingebucht.

Durch hinterlegte Stammdaten entscheidet WAMAS, ob die Palette ins Hochregallager eingelagert oder die Artikel im automatischen Kleinteilelager gelagert und somit in Behälter umgepackt werden müssen.

Anschliessend werden die Ladungsträger nach Bedarf umgepackt und gelangen dann via Fördertechnik automatisch ins Hochregal- oder Kleinteilelager. Die von den Regalbediengeräten entnommenen Paletten oder Gitterboxen werden via Fördertechnik zu den Kommissionierplätzen im Erdgeschoss oder via Heber ein Stockwerk höher gefördert. Das 60 m lange Hochregallager bietet Kapazität für 12 796 Ladungsträger.

Kleinteile platzsparend gelagert

Kurze Auftragsdurchlaufzeiten sind dank dem neuen automatischen Kleinteilelager (AKL) für Behälter sichergestellt. Das 16 Meter hohe Lager umfasst zwei Gassen, bietet Platz für 26 635 Behälter (600 × 400 mm) und wird durch zwei Regalbediengeräte des Typs Schäfer Minload Crane bedient. Jedes Regalbediengerät umfasst 2 Lastaufnahmemittel.

Weitere Besonderheit: Das AKL und die gesamte Behälterfördertechnik sind auf das Handling und den Transport von zwei verschiedenen Behältertypen (je max. 50 kg) ausgelegt. Zum Einsatz kommen Behälter von 600 × 400 mm und 600 × 800 mm in den Höhen 220 mm und 320 mm.

Fördertechnik für Paletten und Behälter

Die Lagerbereiche Hochregallager und automatisches Kleinteilelager werden über automatische Fördertechnik mit den Bereichen Wareneingang, Warenausgang, Kommissionierung und manuelles Palettenlager verbunden. Die Fördertechnik aus dem Hause SSI Schäfer ermöglicht so einen gänzlich automatisierten Warenfluss. Dank zuverlässigen und modularer Fördertechnik-Komponenten ist eine hohe Verfügbarkeit sichergestellt.

Multifunktionsarbeitsplätze

Die speziell für die Anforderungen von Liebherr Machines Bulle SA entwickelten Multifunktionsarbeitsplätze werden jeweils mit Behälter- und Palettenfördertechnik nach dem Prinzip «Ware zum Mann» versorgt. An ihnen erfolgen die Umpackprozesse (AKL Nachschub aus HRL), die Auftragskommissionierung, Verdichtung und Inventur.

Für die Auftragskommissionierung werden die Multifunktionsplätze über die Fördertechnik bedarfsgerecht mit den Quellbehältern aus dem AKL und den Paletten und Gitterboxen aus dem HRL versorgt. Unterstützt durch neue Dialogmuster und Display-Anzeigen mit fotografischen Abbildungen der Artikel, kommissionieren die Mitarbeiter auf jeweils einen oder mehrere speziell vorgesehenen Kommissionierwagen. Die Picks an den Kommissionierstationen werden bequem am Touch-Screen bestätigt. Die Quellbehälter gelangen nach der Entnahme über eine Förderstrecke zurück ins AKL, die Paletten und Gitterboxen ins HRL.

Auf den Kommissionierwagen werden beispielsweise alle Einzelteile für einen Dieselmotor kommissioniert. Die Kommissionierwagen werden nachfolgend pünktlich auf die von der Montage geforderte Lieferzeit direkt als Routenzug zu den Montagebahnhöfen gebracht, von welchen die Montage direkt versorgt wird.

WAMAS Lagerverwaltungssoftware

Die eigens von SSI Schäfer entwickelte Lagerverwaltungssoftware WAMAS ist in der Lage, sämtliche Prozesse im Lager – ob manuell oder automatisch – zu steuern und zu optimieren. Kunden- und Branchenspezifische Anpassungen tragen den Anforderungen des Kunden Rechnung.

Für Liebherr Machines Bulle SA kommt WAMAS mit einer Schnittstelle zum kundenseitig bestehenden ERP-System (BAAN) zum Einsatz und erlaubt so den fehlerfreien Datenaustausch zwischen ERP und Lagerverwaltung sowie die zentrale Steuerung aller Lagerprozesse.

Vom automatischen Hochregal- und Kleinteilelager, Fördertechnik und Lagerverwaltungssoftware bis zum einfachen manuellen Kragarmregal für Langgüter – bei Liebherr Machines Bulle SA zeigen sich die verschiedenen Kompetenzen SSI Schäfers beispielhaft.


Info
SSI Schäfer AG
8213 Neunkirch
Tel. 052 687 32 32
Fax 052 687 32 90
info.ch@ssi-schaefer.com
www.ssi-schaefer.com

LogiMAT 2017: Halle 1, Stand 1D21 und Halle 7, Stand 7D49



Das sechsgassige Hochregallager für Paletten wird durch Regalbediengeräte des Typs Exyz bedient. (Bilder: SSI Schäfer)


Bis zu 26 635 Behälter finden im automatischen Kleinteilelager Platz.