Eine Publikation der Binkert Medien AG
Zwei Efaflex «Easy Clean»-Schnelllauftore für absolute Sauberkeit in der Milchpulverabfüllung : Ausgabe 03/2017, 07.03.2017

Massgeschneiderte Lösung für höchste Reinheit

In der Lebensmittelproduktion dürfen im Abfüll- bzw. Abpackbereich keine Verunreinigungen verursacht werden. Das Hofmeister-Käsewerk in Moosburg hat diesen kritischen Bereich, der sich an die neue Abfüllanlage für Milchpulver anschliesst, mit Hilfe einer Schleuse aus zwei schnelllaufenden Industrietoren EFA SRT-EC von Efaflex hygienisch gesichert.

«Milchpulver ist ein Lebensmittel. Das bedeutet, dass der Abfüllbereich sehr dicht und sauber vom Logistikbereich getrennt sein muss», erklärt Roland Zimmert, der die technische Leitung der Produktionsstandorte Moosburg und Pfeffenhausen im Hofmeister-Käsewerk verantwortet. Er beschreibt, wie die Big Bags nach dem Befüllen mit Milchpulver von der Absackanlage zunächst über ein Rollenband in eine Schleuse transportiert werden. Hierzu erfolgt durch die Anlagensteuerung der «Auf-Impuls» für das Innentor und der Big Bag fährt ein. Nach dem raschen Schliessen und der «Tor-zu»-Meldung der Torsteuerung an die Anlagensteuerung kann nun das äussere Tor zum Logistikbereich geöffnet werden. Durch die maximalen Öffnungs- und Schliessgeschwindigkeiten und die sehr kurzen Torzyklen erfüllen die beiden EFA-SRT-EC die Hygieneanforderungen dieses speziellen Bereiches. Erst ausserhalb des Schleusenraumes wird die übergrosse Milchpulver-Packung auf Europaletten gesetzt. «Da dürfen keinesfalls Fremdkörper, wie zum Beispiel winzigste Splitter von den Holzpaletten, in die Abfüllung gelangen. Efaflex ist für uns ein langjähriger Partner, wenn es um Tore geht», erzählt Roland Zimmert weiter. «Dazu kommt, dass dieser Torhersteller mit dem speziellen «Easy-Clean-Design» genau das Hygiene-Konzept anbieten kann, das wir hier für unsere Produktion benötigen.»

Durch die platzsparende Bauweise kann das EFA-SRT-EC auch in räumlich begrenzten Einbausituationen eingesetzt werden. Die Montage der Tore sei nicht ganz einfach gewesen, da beide Tore in Rollenbänder integriert werden mussten. Durch die beengte Einbausituation und die millimetergenaue Integration der Tore zwischen und auf die neuen Rollenbänder musste mit Hilfe eigens angefertigter Schablonen die Abstimmung der Gewerke Stahlunterkonstruktion und Wandverkleidung der Schleuse im Vorfeld erfolgen. Die beiden Tore werden durch die übergeordnete Anlagen-Steuerung vollautomatisch gesteuert. «Diese Lösung ist für uns wirklich massgeschneidert», so Roland Zimmert.

Das EFA-SRT-EC-Rolltor ist die optimierte Lösung für alle Durchgänge im Innenbereich mit höchsten hygienischen Anforderungen, zum Beispiel im Lebensmittelbereich. EC steht für «Easy Clean», leicht zu reinigen. Es öffnet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,0 m/s und schliesst mit bis zu 0,75 m/s. Die Konstruktion ist ausgelegt auf bis zu 150 000 Lastwechsel pro Jahr. Die Efaflex-Ingenieure haben das Rolltor in enger Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie entwickelt. Efaflex- Rolltore werden weltweit eingesetzt, wo hygienische Sicherheit benötigt wird. Das Efaflex SRT-EC ist als einziges hygienisches Rolltor für den Lebensmittelbereich vom Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure e. V. (BVLK) empfohlen. Die gesamte Rolltorkonstruktion ist serienmässig in Edelstahl ausgeführt. Vom BLVK wird besonders auf die Möglichkeit des Schäumens und auf die Reinigung mit einem Dampfstrahler verwiesen.


Info
Efaflex Swiss GmbH
8953 Dietikon
Tel. 043 322 90 20
Fax 043 322 50 56
info@efaflex.ch
www.efaflex.ch

LogiMAT 2017: Halle 9, Stand 9A53



Die Efaflex «Easy Clean»- Schnelllauftore sorgen in der Milchpulver-Fabrikation für eine sehr dichte und saubere Abtrennung des Logistikbereiches. (Bild: Efaflex)