Eine Publikation der Binkert Medien AG
Hannover Messe vom 24. bis 28. April mit 70-Jahre-Jubiläum : Ausgabe 04/2017, 10.04.2017

Mit Industrie 4.0 neue Werte schaffen

Roboter, die sich so einfach bedienen lassen wie ein Smartphone. Maschinen, die aus Fehlern lernen. Energiesysteme, die digital gesteuert und vernetzt werden. Und im Mittelpunkt: der Mensch. Die Hannover Messe 2017 zeigt, wo neue Wertschöpfung entsteht, wenn das digitale Zeitalter in Fabriken und Energiesystemen Einzug hält.

Mit einer Rekordzahl von mehr als 500 Anwendungsbeispielen für Industrie 4.0, lernfähigen Robotern mit reichlich Feingefühl und technischen Lösungen für die Energiewende öffnet die Hannover Messe 2017 vom 24. bis 28. April ihre Tore. «Diese Technologien für eine erfolgreiche Digitalisierung der industriellen Produktion sind ausgereift», sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Ungewohnte Perspektiven zu eröffnen, das ganze Wertschöpfungspotenzial der Digitalisierung aufzuzeigen und neue Märkte zu erobern - dafür steht die diesjährige Hannover Messe mit dem Leitthema Integrated Industry - Creating Value.» Vom 24. bis 28. April werden rund 6 500 Aussteller erwartet. Das Partnerland ist in diesem Jahr Polen. Auch in Zeiten allgegenwärtiger Digitalisierung: Der wesentliche Faktor für den Unternehmenserfolg ist und bleibt der Mensch. Durch Industrie-4.0-Technologien werden die Tätigkeiten des Fabrikarbeiters abwechslungsreicher. «In einer agilen und flexiblen Fabrik wird der Facharbeiter lernen, mit Virtual Reality und Augmented Reality, Datenbrillen und Tablets umzugehen. All diese spannenden neuen Werkzeuge der Digitalen Fabrik werden auf der Hannover Messe 2017 eine prominente Rolle spielen», erklärt Köckler.


Info
Handelskammer Deutschland Schweiz
8002 Zürich
Tel. 044 283 61 61
Fax 044 283 61 00
info@handelskammer-d-ch.ch
www.handelskammer-d-ch.ch
www.hannovermesse.de




Industrie 4.0 mit Robotikanwendungen gilt als Anziehungspunkt der Hannover Messe 2017. (Bild: Deutsche Messe AG)