Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 06/2017, 06.06.2017

Zukunftsweisende Logistikprojekte präsentiert

Virtuelle Planung, Zahnbürstenproduktion und Glacé-Logistik – das war der vielfältige Themenstrauss für das 34. Logistik-Kolloquium. Der Anlass wurde von der auf Logistikmanagement spezialisierten Dr. Acél & Partner AG zusammen mit der ETH organisiert. Drei vorgestellte Leuchtturm-Projekte reflektierten das Tagungsmotto «Werte der Logistik». Virtuelle Betriebsablauf-Planung – was ist heute möglich? Einleitend begrüsste Dr. Peter Acél die 61 Gäste. Der erste Referent Prof. Dr. Andreas Kunz leitet das Innovation Center Virtual Reality der ETH. Er sprach unter dem Referatstitel «Virtual MTM» darüber, welche Leistungen die Virtual Reality in der Planung zu leisten vermag. Dabei geht es vor allem um eine nutzbringende Verbindung der virtuellen und realen Welt, die allzu oft nur unabhängig voneinander betrachtet werden. Als zweiter Referent berichtete Andreas Häfliger, Bereichsleiter Technik bei der Trisa AG, über die Entwicklungen des Unternehmens an seinen Schweizer Produktionsstandorten. «Eine Million Stück täglich made in Switzerland» und dabei «Voll vernetzt, Lean, Pull» war sein Vortrag betitelt. «Letzte Meile – Wie kommt die Rakete in die Badi?» lautete der Vortragstitel von Samuel Zürcher, Regionalleiter bei der Froneri Switzerland SA. Diese Firma betreibt das grösste Tiefkühl-Feinverteilungsnetz der Schweiz. Durch die Verdichtung von Netzwerk und Touren hält man die letzte Meile kurz und den Kundenservice hoch. Die Unternehmensberatung Dr. Acél & Partner AG mit aktuell 10 Mitarbeitenden in Zürich und einem Netzwerk von 80 Beratern in der Schweiz, Deutschland und Österreich ist seit 1996 offizielles Nachfolgeunternehmen der Stiftung BWI/ETH.


Info
Dr. Acél & Partner AG
8048 Zürich
Tel. 044 447 20 60
Fax 044 447 20 69
info@acel.ch
www.acel.ch