Eine Publikation der Binkert Medien AG
Beschläge und Dichtungen aus dem Logistik-Center in St. Margrethen : Ausgabe 07/08/2017, 21.08.2017

Lagerkapazitäten für die Zukunft gesichert

Um den Schweizer Handel künftig noch schneller und effizienter zu betreuen, hat das Grosshandels­unternehmen Helmut Goll AG mit SSI Schäfer als Intralogistikpartner ein neues Logistikzentrum erstellt.

Im neuen Logistikzentrum in St. Margrethen werden Dichtungsprofile und Beschläge unterschiedlicher Art in einem automatischen Hochregallager für Paletten und in einem automatischen Kleinteilelager (AKL) für Behälter gelagert. SSI Schäfer hat das Projekt als Generalunternehmer erfolgreich abgewickelt.

Schnelle und termingerechte Belieferung

Die Helmut Goll AG mit Standorten in der Schweiz, Österreich und Deutschland vertreibt ein umfassendes Sortiment an hochwertigen Dichtungsprofilen und einer Vielzahl an hochwertigen Bau- und Türbeschlägen. Seit der Unternehmungsgründung im Jahre 1989 ist die schnelle und termingerechte Belieferung der relevanten Märkte mit erstklassigen Beschlägen eines der wichtigsten Unternehmensziele der Helmut Goll AG.

Um diesem Ziel Rechnung zu tragen, hat die Helmut Goll AG im schweizerischen St. Margrethen Anfang 2016 ein neues Logistikzentrum in Betrieb genommen. SSI Schäfer unterstützte das erfolgreiche Unternehmen als Intralogistikspezialist und Generalunternehmer.

Bewährte Strategie weiterverfolgt

Bei der Definition der Abläufe im neuen Logistik-Center konnte auf die etablierten Prozesse des bestehenden und erfolgreichen Lagers in Hard, Österreich, zurückgegriffen werden. Die Erfassung der Ware, welche noch in Hard umverpackt und qualitätsgesichert wird, kann bereits in Hard datentechnisch erfasst und in Behälter gegeben werden. Die Behälter mit der erfassten Ware werden dann im neuen Logistik-Center eingelagert.

Automatisches Kleinteilelager für Kunststoffbehälter

Für bis zu 21 328 Behälter bietet das AKL am Standort St. Margrethen Platz. Die beiden Gassen des AKLs werden durch Regalbediengeräte des Typs Schäfer Miniload Crane (SMC) bedient und verfügen über zwei Lastaufnahmemittel für eine effiziente Aus- und Einlagerung. Ausgelegt ist das Kleinteilelager für Behälter mit einer Grösse von 600 x 400 mm und einem Gewicht von bis zu 50 kg. Die Einlagerung erfolgt doppeltief und längs. Die Steuerung der Behälterfördertechnik und der Regalbediengeräte realisierte SSI Schäfer mit einer Schnittstelle zum bestehenden Materialflussrechner und integrierte das AKL somit nahtlos in das bestehende System.

Kommissionier- und Verpackungsarbeitsplätze

Die Kommissionierung der Beschläge aus dem Kleinteilelager erfolgt an drei Arbeitsplätzen, an welche die Behälter mittels Behälterfördertechnik transportiert werden. Die Bediener kommissionieren in Auftragsbehälter, welche nachfolgend zu einem eigens zum Verpacken der Aufträge eingerichteten Arbeitsplatz gefördert werden. Dort erfolgt die Verpackung in Kartons und die Bereitstellung zum Postversand.

Doppeltiefe Lagerung im Palettenhochregallager

Bei der Konzipierung des Hochregallagers für Paletten zeigte SSI Schäfer seine Stärken bei der Integration von bestehenden Regalbediengeräten in die neue Anlage. Die eigens durch die Helmut Goll AG revidierten Regalbediengeräte wurden in enger Zusammenarbeit in das neue Lager integriert. Das so entstandene Lager bietet Platz für bis zu 6300 Paletten, welche doppeltief eingelagert werden.

Kapazität für die Zukunft

Mit dem neuen Logistikzentrum in St. Margarethen sichert sich die Helmut Goll AG Lagerkapazitäten für die Zukunft. Einen Teil der neuen Lagerkapazität bietet das Unternehmen zur Vermietung an Dritte an und unterstützt somit weitere Firmen in der Region mit wichtigen Lagerkapazitäten.


Info
SSI Schäfer AG
8213 Neunkirch
Tel. 052 687 32 32
Fax 052 687 32 90
info.ch@ssi-schaefer.com
www.ssi-schaefer.com



An den Kommissionier- und Verpackungsarbeitsplätzen werden die Kundenaufträge fertiggestellt und für den Versand vorbereitet.


Im Palettenhochregallager speichert die Helmut Goll AG vorwiegend Dichtungs­profile.

Die Entscheidung

Wenn Sie mich fragen... 


Otmar Feurstein Chefredaktor, Material Handling

Das Projekt der Helmut Goll AG in Zusammenarbeit mit SSI Schäfer als Logistikpartner hat in folgenden Punkten überzeugende Argumente zur Wahl zum Projekt des Monats geliefert:

Etablierte Prozesse aus einem bestehenden Lager wurden übernommen.

Die Integration des AKL erfolgte nahtlos in das bestehende System.

Ressourcenschonung: Bestehende Regalbediengeräte wurden revidiert und in die neue Anlage integriert.

Dieses Projekt hat sich damit diese Auszeichnung verdient. Wir gratulieren.