Eine Publikation der Binkert Medien AG
Fehr-Wabenlager für neues Geberit-Logistikzentrum in Pfullendorf/Deutschland : Ausgabe 07/08/2017, 21.08.2017

Perfekte Anlagenintegration

Die weltweit tätige Schweizer Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Am Standort im deutschen Pfullendorf errichtete der Konzern im vergangenen Jahr ein neues Logistikzentrum mit einem in den Logistikprozess integrierten fehr honeycomb Wabenlager. «Die Fehr Lagerlogistik AG hat sich als zuverlässiger Partner für unser Neubauvorhaben erwiesen. Sowohl die Zusammenarbeit als auch das Ergebnis waren für uns äusserst positiv.» Matthias Kletti, Leiter Intralogistik Geberit Logistik GmbH Pfullendorf

Die Geberit Gruppe umfasst weltweit 32 Produktionswerke, unter anderem im Süddeutschen Pfullendorf. 60 Jahre nach der Gründung erfolgte hier 2015 der Spatenstich für den Bau eines komplett neuen Logistikzentrums. In diesem Zusammenhang trat der Weltkonzern mit dem Auftrag zur Planung und Realisierung eines Wabenlagers an die Fehr Lagerlogistik AG heran.

Automatisierung als Herausforderung

Um dem zukünftigen Wachstum und den steigenden Kundenanforderungen im Langgutbereich gerecht zu werden, wurde nach einer Lösung gesucht, die bisherige manuelle Abwicklung der Langgutkommissionierung zu automatisieren. Zudem sollte das Lager reibungslos in den bestehenden Distributionsprozess integriert, die Prozessabläufe optimiert und die Arbeitsplätze modernen Anforderungen an ergonomisches Arbeiten gerecht werden. Bereits bei der Planung der Ausschreibung konnte Fehr das Projektteam tatkräftig unterstützen. Auch die Planung und Umsetzung der Anlage selbst erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden.

Ergonomisch und effizient

Die neue Wabenlager-Anlage mit einer Höhe von 29 Metern wirkt gebäudetragend und bietet mit 1860 Kassettenplätzen eine Lagerkapazität von 2976 Tonnen. Die Anlage verfügt über zwei redundante Steuerungssysteme sowie ein Doppeltisch-Regalbediengerät. Die Kassettenverwaltung erfolgt mit Anbindung an SAP.

Die mit Riffelblech ausgestatteten Kassetten sind zur leichteren Materialentnahme begehbar. Eine verstellbare Materialandienhöhe sorgt für zusätzliche Erleichterung bei der Bestückung. Die Zugriffszeiten auf spezifisches Material konnten deutlich verringert werden. Zudem sind sämtliche Handling-Prozesse auf die nachgelagerten Logistikprozesse abgestimmt. So kann nun mittels Funkquittierung der gesamte Wareneingangsprozess direkt vom Stapler aus abgewickelt werden, ohne dass der Fahrer absteigen muss. Ein Querverschiebewagen mit integrierter Hubvorrichtung ermöglicht den direkten Zugriff auf Schnellläufer, ohne dass eines der beiden Regalbediengeräte beansprucht wird. Eine VPN-Anbindung ermöglicht dem Wartungspersonal vor Ort eine 24/7-Remoteunterstützung.

Das Gesamtinvestitionsvolumen für das 19 200 m2² grosse neue Logistikzentrum betrug 40 Millionen Euro. Der Neubau konnte termingerecht im April 2017 in Betrieb genommen werden.


Info
Fehr Lagerlogistik AG
CH-8406 Winterthur
Tel. +41 52 260 56 56
Fax +41 52 260 56 51
info@fehr.net
www.fehr.net



Die Wabenlager-Anlage misst 29 Meter in der Höhe und verfügt bei 1860 Kassettenplätzen über eine Lagerkapazität von 2976 Tonnen.


Bei der Projektumsetzung konnten die Zugriffszeiten auf spezifisches Material deutlich verringert werden. (Bilder: Fehr Lagerlogistik AG)