Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Die meisten Logistikaufgaben im Lager mit Lithium-Ionen-Technik abdecken : Ausgabe 01/02/2018, 06.02.2018

Das Komplettangebot

Es sind die zahlreichen Vorteile der Lithium-Ionen-Technik im Vergleich zur Blei-Säure-Batterie, die Flurförderzeugbetreiber bei anstehenden Neuinvestitionen über einen Wechsel nachdenken lassen: schnelles (Zwischen-)Laden, kein Batteriewechsel, beste Performance dank hoher Energiedichte und konstanter Leistungsabgabe, lange Lebensdauer sowie Wartungsfreiheit.

Mit über 30 weiteren Lagertechnikmodellen, darunter Hochhubwagen, Doppelstockbelader, Kommissionierer sowie Schubmaststapler, können Kunden von Linde Material Handling nun die meisten Logistik-Aufgaben im Warehouse mit Li-Ion-Varianten abdecken. Das erweiterte Produktspektrum an Lithium-Ionen-Modellen umfasst Hochhubwagen und Doppelstockbelader im Traglastbereich von 1,2 bis 1,6 Tonnen, wahlweise als reine Mitgängergeräte und als Modelle mit klappbarer (AP) oder fester Fahrerstandplattform (SP). Hinzu kommen Niederhub-Kommissionierer mit 2,0 Tonnen Tragfähigkeit sowie Schubmaststapler im Traglastbereich von 1,0 bis 2,5 Tonnen.

Auf dem Weg zum Vollsortimenter

Zusammen mit weiteren bereits verfügbaren Modellen wie Niederhubwagen und Schleppern lassen sich nun alle zentralen Einsatzbereiche im Lager mit Lithium-Ionen-Geräten abdecken: von der Lkw-Rampe über das Ein- und Auslagern von Waren im Regallager, die Kommissionierung bis zur Bereitstellung der Waren im Versand. «Für die volumenmässig stärksten Segmente der Lagertechnik hat Linde mittlerweile eine ‹Lithium-Ionen›-Option im Programm. Damit sind wir auf dem Weg zum Vollsortimenter bei dieser Batterietechnik einen entscheidenden Schritt vorangekommen», schildert Christoph Englert, Product Manager Industrial Trucks bei Linde. «Wir erhalten viele positive Rückmeldungen von unseren Kunden im Langzeiteinsatz. Besonders häufig wird die konstant anliegende Spannung bis zur vollständigen Entladung der Batterie gelobt sowie deren hohe Verfügbarkeit. Denn das bedeutet im Ergebnis höhere Performance bei sinkenden Kosten.» Um die Leistungsvorteile der neuen Akku-Technik bestmöglich nutzen zu können, bilden Batterie, Batteriemanagement und Ladegerät bei Linde ein Komplettsystem, das über CAN-Bus miteinander kommuniziert. «Das Batteriemanagement überwacht und steuert die Batterie und sorgt dafür, dass sich das System immer im optimalen Leistungsbereich befindet», betont Englert.

Umfangreich getestet mit CE-Kennzeichen

Gleichzeitig verfügt das gesamte Paket über ein CE-Kennzeichen, die Batterien sind umfangreich getestet und mehrfach abgesichert. Für die im 24-V-Bereich arbeitenden Hochhubwagen, Doppelstockbelader und Kommissionierer werden je nach Traglast vier Batteriegrössen von 1,8 kWh bis 9,0 kWh angeboten. Bei den Schubmaststaplern, die über 48 Volt Spannung verfügen, stehen Batteriegrössen mit bis zu 39,2 kWh zur Wahl. Kombinieren lassen sich die Batterien jeweils mit unterschiedlich grossen Ladegeräten. Dabei richtet sich die Auswahl danach, wie oft und wie lange (zwischen-)geladen werden kann. Im besten Fall dauert es gerade einmal 70 Minuten, bis der Li-Ion-Akku wieder komplett aufgeladen ist.


Info
Linde Material Handling Schweiz AG
8305 Dietlikon
Tel. 044 835 23 00
Fax 044 835 23 20
info@linde-mh.ch
www.linde-mh.ch



Das erweiterte Produktspektrum an Lithium-Ionen-Modellen von Linde umfasst Hochhubwagen und Doppelstockbelader im Traglastbereich von 1,2 bis 1,6 Tonnen, wahlweise als reine Mitgängergeräte und als Modelle mit klappbarer (AP) oder fester Fahrerstandplattform (SP). (Bild: Linde Material Handling)