Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Dr. Beat M. Duerler, Geschäftsführer ASFL SVBL, Rupperswil : Ausgabe 01/02/2018, 06.02.2018

Wer erfolgreich arbeitet, darf auch feiern

Die ASFL SVBL wurde im Jahr 1988 in Bern gegründet. Die erfolgreiche Entwicklung war seither von kontinuierlichem Wachstum begleitet. Heute ist die ASFL SVBL ein Begriff für die Berufsbildung in der Logistik in der Schweiz. Die Berufsorganisation feiert heuer ihr 30-jähriges Bestehen.

Für das Jubiläumsjahr 2018 sind folgende Punkte in Ausarbeitung:

1. AWA Kurse: Kurs 1.01 Grundkurs Lagerlogistik

Die ASFL SVBL hat den Zuschlag für weitere Kurse im Rahmen der AWA (Amt für Wirtschaft und Arbeit) Kurse im Kanton Zürich erhalten. Die Ausbildung findet im neuen AZL in Rümlang statt.

2. Publikationen

Die OdA publiziert die Schulungsunterlagen für die Berufsschule, für die überbetrieblichen Kurse und für Ausbildung der Flurförder- und Hebefahrzeuge. 4 Mal jährlich erscheint das ASFL SVBL Bulletin mit Beiträgen in drei Landessprachen (de/fr/it) sowie 1 Mal jährlich der Geschäftsbericht. Informationsflyer geben Auskunft über Verband, Grundbildung, Weiterbildung und Fortbildung. Zudem werden die Websites stetig aktualisiert.

3. IT-Projekte 2018, QV – Sales – Arbeitszeit

Nach der erfolgreichen Einführung der Software OdAOrg der Firma IVARIS werden im Jahre 2018 das zentrale Qualifikationsverfahren, die Verkaufsprozesse und die Zeiterfassung als zusätzliche Module aktiviert.

4. Schulstoffverteilung 2018

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt der Schulstoffverteilung für EBA und EFZ wird dieser Prozess 2018 optimiert abgewickelt.

5. Kurse IPAF – VSAA

Die Kurse für Hubarbeitsbühnen nach IPAF und VSAA werden beibehalten. 2018 werden erstmals gegen 2000 Lernende im üK 5 der Fachrichtung G (Lager) auf diesen Geräten geschult.

6. Qualitätsmanagement

Nach dem erfolgreichen Audit 2017 in Giubiasco, werden auch 2018 alle Qualitätslabel aktuell gehalten.

7. Kundenprojekte – INVOL

Neben zahlreichen Projekten mit unterschiedlichen Kunden ist die Integrations- vorlehre (INVOL) in verschiedenen Kantonen ein wichtiges Projekt in Zusammenarbeit mit dem SEM (Staatssekretariat für Migration) in Bern.

8. Kooperationen – Ausstellungen / Messen

Zusammenarbeit besteht etwa mit login Berufsbildung AG und der Post CH AG, den beiden OdA-Partnern, aber auch mit anderen Organisation wie etwa der ASTAG und anderen.

Im Jahr 2018 erfolgt die Teilnahme an drei Berufsmessen in den drei Sprachregionen der Schweiz sowie an der Logistics & Distribution. Ein Highlight wird die Teilnahme an den zentralen Schweizermeisterschaften SwissSkills in Bern.

9. Projekte 2018 – Jubiläum 30 Jahre

Viel Zeit zum Feiern bleibt uns nicht! Hier aber einige Highlight:

Am 10. März 2018 wird der 10. Ausbildungsstandort, das AZL Bern offiziell eröffnet.

Das Medienteam wird das Bulletin in neuem Kleid publizieren.

Vom 12. bis 16. September findet die erste Berufs-Schweizermeisterschaft für Logistikerinnen und Logistiker im Rahmen der SwissSkills statt.

Am 14. April 1988 erfolgte in Bern die Gründung der Schweizerischen Vereinigung für die Berufsbildung im Lagerwesen (SVBL). Gründungsmitglieder waren 68 Firmen und sieben Verbände. Ein Highlight war der Kauf des AZL Rupperswil im Jahr 1996. 2001 wurde in der französischen Schweiz das AZL Marly in Betrieb genommen, 2002 folgte Gunzgen und 2005 Giubiasco im Tessin. Mit weiteren Zentren in Basel und Chavornay, sowie dem Ende 2017 in Betrieb genommenen AZL Rümlang ist die ASFL SVBL in der Schweiz in praktisch jeder Region vertreten. Material Handling hatte Gelegenheit zu einem Interview mit dem Präsidenten der jubilierenden Berufsorganisation Dr. Beat M. Duerler.

Herr Duerler, hält das Wachstum bei der ASFL SVBL auch im Jubiläumsjahr 2018 weiter an?

Wir gehören als Berufsorganisation zu den zehn grössten Berufsgruppen in der Schweiz. Die Wachstumsphase wird weitergehen, aber mit abnehmender Tendenz. Mit der Eröffnung des AZL in Bern und Mezzovico als zweites AZL im Tessin werden wir im Jubiläumsjahr 2018 über insgesamt zehn Ausbildungszentren verfügen. Davon sind drei unser Eigentum. Wir haben dann das vorgegebene Ziel, in der Schweiz flächendeckend präsent zu sein, erreicht.

Wie wichtig ist die Standortsicherung der Ausbildungszentren?

Der Kanton Tessin hat beispielsweise für seine Kompetenzzentren in der Berufsbildung ein Konzept erstellt. Es beinhaltet, dass Giubiasco nicht mehr Logistik-Standort sein wird, sondern mit grösster Wahrscheinlichkeit für eine andere Berufsrichtung als Zentrum dienen soll. Das heisst, dass wir im Tessin an einen anderen Standort umsiedeln müssen. Im Moment besteht die Möglichkeit, nach Biasca zu übersiedeln, wo sich bereits ein Logistikzentrum befindet.

In Marly ist ein Projekt in der Pipeline, das ebenfalls unsere Räumlichkeiten betrifft. Es geht um die Mehrfachnutzung im Sinne einer Gesamtüberbauung. Das sind für uns Herausforderungen. Die Welt ist im Wandel und wir müssen darauf Antworten in Form von Lösungen parat haben.

Welche Massstäbe legen Sie bei der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben in den Ausbildungszentren an?

Wir legen in unseren Ausbildungszentren sehr grossen Wert darauf, dass die Vorgaben bezüglich Arbeitssicherheit und Brandschutz mit Perfektion erfüllt werden. Das sind wir unserem Ruf als Vorreiter in diesen Disziplinen schuldig. Es gilt, die EKAS- und SUVA-Richtlinien nicht nur einzuhalten sondern zu übertreffen.

Wie steht es um die Zusammenarbeit mit den Flurförderfahrzeugimporteuren?

Was unseren Gerätepark anbelangt, berücksichtigen wir nicht einen speziellen Lieferanten, sondern alle. Das ist ganz im Sinne der Auszubildenden. Es wurde mir schon oft die Frage gestellt, ob wir die Stapler zum Nulltarif bekämen. Dem ist nicht so. Auch wir bezahlen für diese Geräte. In unserem Fuhrpark sollen Geräte vorhanden sein, die sich immer auf dem neuesten Stand der Technik befinden.

Die ASFL SVBL hat sich mit der Beiziehung von Partnern thematisch auch nach aussen geöffnet. Was können Sie dazu berichten?

Diese Kooperationen tun uns gut, weil wir mit ganz spezialisierten Partnern zusammenarbeiten. Beispielsweise die Firma K. A. Blöchlinger AG – GLORIA Schweiz. Sie ist auf Beratung, Verkauf und Wartung von Brandschutzprodukten fokussiert. Ein weiteres Partnerunternehmen – die Firma sanität24 – steht uns mit Schulungen im Erste-Hilfe-Bereich zur Seite. Solche Partnerschaften erweitern unser Know-how.

Sie betreuen im Rahmen von Kursen Arbeitslose im Kanton Zürich. Wie haben sich diese Kurse entwickelt?

Es ist für uns eine Herausforderung, den Kursteilnehmern gute Voraussetzungen mitgeben zu können, damit diese wieder in den Arbeitsprozess integriert werden können. Wir sind damit sehr zufrieden und der Widerhall ist positiv. Dieses Mandat des Kantons Zürich, das wir 2017 erhalten haben, führen wir 2018 fort.

Die ASFL SVBL hat praktisch seit ihrer Gründung die Geschichte der Computer-Technologie begleitet. Wo stehen Sie heute mit Ihren IT-Aktivitäten?

Wir haben am 23. Mai 2016 die Software OdAOrg in Betrieb genommen und konnten 2017 den ersten Geburtstag der erfolgreichen Software-Integration feiern. Unser Team ist mit der Lösung sehr zufrieden.

Im Ausbildungsbereich bieten wir mit www.logistics-academy.ch eine Plattform für Berufsschullehrer, Berufsbildner, Fachausbildner und Lernende. Die Logistics Academy zeigt eine Struktur auf, deren Elemente und Apps an den verschiedenen Lernorten – etwa in der Berufsfachschule, in anderen Kursen, im Betrieb oder zuhause – virtuell und multimedial umgesetzt werden können. Zwecks einfacher Anwendung orientiert sich die virtuelle Umgebung stark an der realen Welt. Der Anwender soll sich in der virtuellen Lernumgebung wie in der realen Berufswelt zurechtfinden. Die Logistics Academy wird in der Praxis sehr gut angenommen.

Zudem betreiben wir die Website www.logistiker-logistikerin.ch, worauf auch Lehrstellenlisten und Unternehmensprofile von Lehrbetrieben aus allen Kantonen der Schweiz heruntergeladen werden können.

Wie stellen Sie sich die weiteren Aktivitäten im Jubiläumsjahr vor?

Ich persönlich möchte gerne zwei Sachen realisieren: Einerseits die Eröffnung des Standortes Bern. Er wird in Zusammenarbeit mit der ASTAG am 10. März 2018 offiziell eröffnet. Die Aufbauarbeiten sind am laufen. Die ersten Kurse haben bereits im vergangenen Jahr Anfang August in Bern stattgefunden. Der Standort ist in der Mobilcity, dem Aus- und Weiterbildungszentrum für Fachleute der Automobil- und Transportbranche. Ich bin stolz darauf, dass wir diesen Standort nutzen können, weil sich Synergien etwa mit der ASTAG ergeben. Vom 12. bis 16. September 2018 nehmen wir erstmals an den zentralen schweizerischen Berufsmeisterschaften, den SwissSkills in Bern teil. Der Beruf Logistiker hat sich so rasant entwickelt, dass eine Teilnahme fast zwingend erscheint. Wir werden an dieser Berufsmeisterschaft auch VIP-Anlässe organisieren, etwa für Kunden und Lieferanten sowie für Berufsschulen, Berufsbildner und für die Behörden. Wir hoffen auf eine grosszügige Unterstützung unseres Auftritts in Bern, damit die erste schweizerische Berufsmeisterschaft für Logistikerinnen und Logistiker ein grosser Erfolg wird. Zudem wird das ASFL SVBL Bulletin im Jubiläumsjahr ein neues Layout erhalten. Wir finden, dass nach sechs Jahren ein solcher Schritt notwendig ist. Das erste Bulletin ist übrigens im Gründungsjahr 1988 herausgegeben worden.

Was steckt hinter dem Begriff SwissSkills? Können Sie uns das genauer erklären?

In Bern treffen sich die besten Berufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung. Die SwissSkills 2018 bieten 75 Berufsmeisterschaften sowie weitere 60 Berufsdemonstrationen und machen Berufe in einer einzigartigen Atmosphäre erlebbar. Es werden Schweizermeister-Titel vergeben. Da darf unserer Ansicht nach der Logistiker nicht fehlen. Weitere Stufen sind die EuroSkills und die WorldSkills.

Wie sieht mittelfristig die Planung bei der ASFL SVBL aus?

Im Sommer 2017 wurde die Planung der kommenden fünf Jahresperioden in Angriff genommen. Die Strategie für die Organisation der Arbeitswelt (OdA) der kommenden Jahre wurde festgelegt. In den nächsten Jahren stehen altersbedingte personelle Veränderungen an.

Herr Duerler, Material Handling wünscht Ihnen eine gute Hand bei der Umsetzung dieser Vorhaben und gratuliert herzlich zum Dreissig-Jahr-Jubiläum.


Info
ASFL SVBL - Schweizerische Vereinigung
für die Berufsbildung in der Logistik
5102 Rupperswil
Tel. 058 258 26 00
Fax 058 258 36 07
email@svbl.ch
www.svbl.ch



Dr. Beat M. Duerler: «Wir haben das Ziel erreicht, in der Schweiz flächendeckend präsent zu sein.» (Bilder: ASFL SVBL/Otmar Feurstein)


«Der Beruf Logistiker hat sich so rasant entwickelt, dass eine Teilnahme an den SwissSkills 2018 fast zwingend erscheint.»


Die ASFL SVBL stellt den Kursteilnehmern professionelle Arbeitsunterlagen zur Verfügung.


Die Öffnung nach aussen – wie beispielsweise mit den Kursen des Partners sanität24 im Erste-Hilfe-Bereich – erweitert das Know-how der ASFL SVBL.

ZOOM: Das ASFL SVBL-Jubiläumsjahr 2018 im Überblick

Für das Jubiläumsjahr 2018 sind folgende Punkte in Ausarbeitung:

1. AWA Kurse: Kurs 1.01 Grundkurs Lagerlogistik

Die ASFL SVBL hat den Zuschlag für weitere Kurse im Rahmen der AWA (Amt für Wirtschaft und Arbeit) Kurse im Kanton Zürich erhalten. Die Ausbildung findet im neuen AZL in Rümlang statt.

2. Publikationen

Die OdA publiziert die Schulungsunterlagen für die Berufsschule, für die überbetrieblichen Kurse und für Ausbildung der Flurförder- und Hebefahrzeuge. 4 Mal jährlich erscheint das ASFL SVBL Bulletin mit Beiträgen in drei Landessprachen (de/fr/it) sowie 1 Mal jährlich der Geschäftsbericht. Informationsflyer geben Auskunft über Verband, Grundbildung, Weiterbildung und Fortbildung. Zudem werden die Websites stetig aktualisiert.

3. IT-Projekte 2018, QV – Sales – Arbeitszeit

Nach der erfolgreichen Einführung der Software OdAOrg der Firma IVARIS werden im Jahre 2018 das zentrale Qualifikationsverfahren, die Verkaufsprozesse und die Zeiterfassung als zusätzliche Module aktiviert.

4. Schulstoffverteilung 2018

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt der Schulstoffverteilung für EBA und EFZ wird dieser Prozess 2018 optimiert abgewickelt.

5. Kurse IPAF – VSAA

Die Kurse für Hubarbeitsbühnen nach IPAF und VSAA werden beibehalten. 2018 werden erstmals gegen 2000 Lernende im üK 5 der Fachrichtung G (Lager) auf diesen Geräten geschult.

6. Qualitätsmanagement

Nach dem erfolgreichen Audit 2017 in Giubiasco, werden auch 2018 alle Qualitätslabel aktuell gehalten.

7. Kundenprojekte – INVOL

Neben zahlreichen Projekten mit unterschiedlichen Kunden ist die Integrations- vorlehre (INVOL) in verschiedenen Kantonen ein wichtiges Projekt in Zusammenarbeit mit dem SEM (Staatssekretariat für Migration) in Bern.

8. Kooperationen – Ausstellungen / Messen

Zusammenarbeit besteht etwa mit login Berufsbildung AG und der Post CH AG, den beiden OdA-Partnern, aber auch mit anderen Organisation wie etwa der ASTAG und anderen.

Im Jahr 2018 erfolgt die Teilnahme an drei Berufsmessen in den drei Sprachregionen der Schweiz sowie an der Logistics & Distribution. Ein Highlight wird die Teilnahme an den zentralen Schweizermeisterschaften SwissSkills in Bern.

9. Projekte 2018 – Jubiläum 30 Jahre

Viel Zeit zum Feiern bleibt uns nicht! Hier aber einige Highlight:

Am 10. März 2018 wird der 10. Ausbildungsstandort, das AZL Bern offiziell eröffnet.

Das Medienteam wird das Bulletin in neuem Kleid publizieren.

Vom 12. bis 16. September findet die erste Berufs-Schweizermeisterschaft für Logistikerinnen und Logistiker im Rahmen der SwissSkills statt.