Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2017, 12.12.2017

Safety in your world von Linde Material Handling

Auf der diesjährigen A+A zeigte Linde Material Handling erstmals die neueste Dienstleistung – den Linde Safety Scan. Er ist die jüngste Entwicklung der Sicherheitsexperten von Linde Material Handling und basiert auf der Erkenntnis, dass Risiken beim Warenumschlag häufig unterschätzt werden – trotz wesentlicher Verbesserungen in den vergangenen Jahren. «Jeder Unfall ist einer zu viel», erklärt hierzu Benjamin Reis, Specialist Safety Consultancy bei Linde. Sicherheit im Warenumschlag kann durch eine Reihe von Faktoren beeinträchtigt werden, darunter etwa die Grösse der Flotte, das Standortlayout, bestehende Sicherheitsstandards und -prozesse, die Materialfluss-Routenplanung sowie das Verhalten der Mitarbeiter. Der Linde Safety Scan betrachtet alle diese Faktoren.

Eigens geschulte Sicherheitsberater analysieren die jeweilige Situation vor Ort beim Kunden, beobachten alle Arbeitsabläufe und identifizieren potenzielle Gefahrenstellen. In einem weiteren Schritt wird gemeinsam mit dem Kunden überlegt, welche Massnahmen getroffen werden können, um Risiken zu minimieren. «Manchmal reicht es schon, Warnleuchten anzubringen oder die Lagerung und den Transport von Waren zu überdenken», sagt Benjamin Reis, der das Konzept des Linde Safety Scans entwickelt hat. «Durch das Aufzeigen der Bereiche, in denen die grössten Risiken auftreten könnten, kann der Linde Safety Scan die Wahrscheinlichkeit von Arbeitsunfällen und Verletzungen erheblich reduzieren, Mitarbeiter schützen und Unternehmen die Gewissheit geben, dass sie alles unternommen haben, um das Arbeitsumfeld optimal zu gestalten.»

 

Linde Material Handling Schweiz AG
8305 Dietlikon
Tel. 044 835 23 00
Fax 044 835 23 20
info@linde-mh.ch
www.linde-mh.ch