Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07-08/2018, 21.08.2018

36. Dortmunder Gespräche: Ein Begriff in der Branche

Der Zukunftskongress Logistik findet vom 11. bis 12. September 2018 im Dortmunder Kongresszentrum Westfalenhallen statt. Mit über 500 Teilnehmenden und über 50 Referenten bringt der Event auch in diesem Jahr wieder zusammen, was zusammen gehört: Logistik und Innovation.
Der erste Tag des «Zukunftskongress Logistik – 36. Dortmunder Gespräche» gehört dem Zukunfts-Plenum. Top-Expertinnen und -Experten stellen neuste Impulse aus Forschung, Entwicklung und Praxis vor. Mit dabei in diesem Jahr: Johann Jungwirth von Volkswagen, Dr. Henry Puhl von Still, Bernhard Simon von Dachser, Prof. Günther Schuh von e.GO Mobile und Björn Stammer von Nestlé Deutschland. Nach der Mittagspause pitchen wie im vergangenen Jahr junge Start-ups ihre vielversprechenden Geschäftsideen – und die Besucher wählen die besten für den Digital Logistics Award, der vom Digital Hub Logistics verliehen wird. Der zweite Tag gehört dem Fraunhofer-Symposium. In fünf parallelen Sequenzen zeigen Expertinnen und Experten aus der Praxis, wie sie ihre Unternehmen fit für die Zukunft machen. Sie präsentieren Lösungen, um Innovationshindernisse zu beseitigen. Die Themen sind dabei weit gefächert: Smart Services in der Supply Chain wird ebenso betrachtet wie die Rolle der Urbanen Logistik als Innovationstreiber. Wieder dabei in diesem Jahr sind die zwei halbtägigen Sequenzen, in denen sich alles um die Circular Economy und den Transfer von Ergebnissen aus dem Kompetenzzentrum dreht.  Dieses  Jahr gibt es  eine eigene Sequenz zum Einsatz von KI in der Logistik.
Aber auch die Innovation zum Anfassen kommt nicht zu kurz: Im Goldsaal kann den ganzen Tag aktuelle Forschung vom Fraunhofer IML und seinem Innovationslabor live erlebt werden.

Veranstaltungsbüro
Zukunftskongress Logistik
c/o Fraunhofer IML
DE-44227 Dortmund
Tel. +49 231 9743 693
julian.jakubiak@iml.fraunhofer.de
www.zukunftskongress-logistik.de