Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Dezentrale Antriebslösungen von Nord Drivesystems auf der Sindex in Bern: Ausgabe 07-08/2018, 21.08.2018

Für die digitale Fabrik der Zukunft

Vom 28. bis 30. August 2018 findet in Bern zum vierten Mal die Sindex statt: Die grösste Schweizer Messe für Automatisierung steht unter dem Motto «Willkommen in der digitalen Zukunft». Nord Drivesystems stellt dort unter anderem seine dezentralen Antriebe mit integrierter PLC aus. In Halle 3.0 an Stand C05 demonstriert das Unternehmen anhand praxisnaher Anwendungsmodelle, wie seine intelligenten Antriebslösungen funktionieren.

Nord ist ein Lösungsanbieter für den kompletten Antriebsstrang: vom Getriebemotor über Frequenzumrichter und Motorstarter bis hin zum Industriegetriebe. «Wir sind seit über 50 Jahren mit unseren Produkten am Markt präsent», berichtet Michel Diener, Geschäftsführer der Getriebebau Nord AG. «In der Schweiz sind wir bereits seit 25 Jahren vertreten, daher bieten uns Messen wie die Sindex eine ideale Gelegenheit, um die Beziehungen zum Schweizer Fachpublikum zu vertiefen und unsere Innovationen live vor Ort zu präsentieren.»

Intelligente Antriebe für vielfältige Anwendungen
Die intelligenten Antriebe aus Norddeutschland kommen in verschiedenen Industrien und Anwendungen zum Einsatz: Von der Intralogistik und Fördertechnik über die Verpackungs- und Lebensmittelproduktion bis hin zu Pumpenapplikationen. Auf der Sindex zeigt Nord die Vorteile seiner Produkte anhand von praktischen Anwendungen: So veranschaulicht ein Messemodell, wie der Frequenzumrichter Nordac Flex als dezentrale Lösung für die hochdynamische Positionierung mittels Absolutwertgeber und inkrementeller Drehzahlrückführung eingesetzt werden kann. Ausserdem stellt Nord anhand einer Kombination aus zwei Getriebemotoren und den Frequenzumrichtern Nordac Flex und Nordac Link eine dezentrale Lösung für die Funktionen «Gleichlaufregelung» und «Fliegende Säge» vor. Möglich wird die Synchronisation mehrerer Nord-Antriebe durch die in den Frequenzumrichtern integrierte PLC und die Positioniersteuerung Posicon. Anwendungsbeispiele sind unter anderem das Zuschneiden von Holz oder das Abfüllen von Flüssigkeiten.

Integrierte PLC entlastet übergeordnete Steuerung
Vernetzte Antriebe von Nord verfügen über alle nötigen Schnittstellen und lassen sich ideal in Industrie-4.0-Anwendungen integrieren. Mithilfe der dezentralen Antriebseinheiten des Herstellers lassen sich sowohl einfache als auch komplexe Anwendungen regeln. Eine in die Umrichter integrierte PLC kann die übergeordnete Steuerung entlasten und ein modulares Automationskonzept ermöglichen. Die PLC ist frei programmierbar, kann die Daten angeschlossener Sensoren sowie Aktoren verarbeiten und gegebenenfalls direkt eine Ablaufsteuerung einleiten. Relevante Daten können in Echtzeit in die Leitebene gelangen und allen vernetzten Komponenten zur Verfügung gestellt werden. Die Antriebe können ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder in eine sichere Cloud kommunizieren. Das ermöglicht eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring), vorausschauende Wartung (Predictive Maintanance) und optimierte Anlagendimensionierung. So können sich Flexibilität, Prozesssicherheit sowie Anlagenverfügbarkeit erhöhen, Stillstandzeiten durch planbare Serviceintervalle reduzieren sowie Reparatur- und Ersatzkosten senken. Die Predictive Maintenance-Anwendungen im Rahmen der Industrie-4.0-Umgebung laufen derzeit bei Nord als Pilotprojekte.

Getriebebau Nord AG
Member of the Nord Drivesystems Group
9112 Arnegg
Tel. 071 388 99 11, Fax 071 388 99 15
switzerland@nord.com
www.nord.com

SINDEX: Halle 3.0, Stand C05



Die Verbindung aus Bussystem, integrierter PLC und einer sicheren Cloud-Anbindung ermöglicht den Nord-Frequenzumrichtern die intelligente Datenauswertung und Kommunikation. (Bild: Nord)