Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Automation: Ausgabe 07-08/2018, 20.08.2018

microScan3 – zu gut, um nicht netzwerkfähig zu sein

Der erste Vertreter der neuen Generation von Sick-Sicherheits-Laserscannern microScan3 Core I/O mit innovativer Scantechnologie safe­HDDM bekommt aufgrund der Resonanz im Markt Familienzuwachs: die netzwerkfähigen Geschwister microScan3 EtherNet/IP und microScan3 PROFINET. Der microScan3 EtherNet/IP ist der erste Sicherheits-Laserscanner auf dem Markt mit CIP Safety über EtherNet/IP und ist mit allen gängigen EtherNet/IP-CIP­Safety-Steuerungen kompatibel. Der microScan3 PROFINET ermöglicht durch das PROFI­safe-Protokoll eine sichere und zuverlässige Buskommunikation. Beide Netzwerkvarianten können mehrere Gefahrbereiche gleichzeitig überwachen, wodurch sie die Aufgabe von mehreren konventionellen I/O-Scannern übernehmen können.
Mit den bis zu acht simultanen Schutzfeldern und 128 individuellen Feldern des micro-
Scan3 Pro können bis zu 128 Überwachungsszenarien applikationsspezifisch eingerichtet werden. Die Bewegungsabläufe von Robotern und Fahrzeugen lassen sich so in extrem feiner Abstufung überwachen. In der Robotik ermöglichen die erweiterten Funktionen eine individuelle Auslegung von Warn- und Schutzfeldern und Überwachungsszenarien. Davon sollen insbesondere Mensch–Roboter-Anwendungen profitieren, bei denen sich beide Teilnehmer den selben Arbeitsraum teilen. Ein Zusatznutzen für Fahrerlose Transportsysteme (FTS) ist die Möglichkeit, die extrem präzisen Messdaten des micro­Scan3 Pro für die Fahrzeugnavigation zu verwenden.

Sick AG
6370 Stans
Tel. 041 619 29 39
Fax 041 619 29 21
contact@sick.ch
www.sick.com/ch

SINDEX: Halle 2.2, Stand A03