Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Interdiscount und TGW: Ausgabe 07-08/2018, 20.08.2018

Reger Shuttle-Verkehr im «Orbit»

Das Logistikzentrum «Orbit» von Interdiscount und Microspot in Jegenstorf ist in Betrieb genommen worden. Die beiden Heimelektronik-Unternehmen gehören zur Coop-Genossenschaft. Das Produkteangebot kann dank dem vollautomatisierten Logistik-Zentrum massiv vergrössert werden. TGW trat dabei als Generalunternehmer für die gesamte Logistikinstallation auf.

Am 24. Mai 2018 erfolgte im neuen Logistikzentrum der offizielle Startschuss. Die Inbetriebnahme wirkt sich auf die Aktivitäten der beiden Unternehmen aus: Microspot wird zur zentralen Non-Food-Plattform von Coop ausgebaut. Das neue Online-Logistik-Zentrum soll zugleich die Cross-Channel-Lösungen von Interdiscount stärken und die unlängst angekündigte Schliessung des Online-Shops Siroop kompensieren. Auf der neuen Plattform sollen bis 2019 insgesamt 260 000 Produkte erhältlich sein. Der moderne, dreigeschossige Neubau ist vor allem für den Online-Handel bestimmt. Das Logistikzentrum gehört zu den modernsten in der Schweiz. Trotz massivem Einsatz von Robotik sorgen derzeit 170 Personen für den reibungslosen Betrieb der Logistikprozesse.

Vom Aushub bis zur Inbetriebnahme
Am 12. Oktober 2015 war in Jegenstorf Baustart. Bis Ende Jahr wurden 70 000 Kubikmeter Aushub abtransportiert. Das erklärt sich aus den stattlichen Gebäudemassen des Neubaus. Auf 100 x 80 x 22 Metern ist die neue Logistik konzentriert. Die Lagerfläche beträgt 22 000 Quadratmeter. 2017 erfolgte der Einbau der Logistikanlage. Diese wurde im Oktober getestet. Die Integration des neuen Lagerverwaltungssystems WAMAS und die Lancierung des neuen microspot.ch-Onlineshops waren die nächsten Schritte. Das umgebaute alte Hochregallager wurde mit einer neuen Förderanlage via einer Passerelle an den Neubau angebunden. Schliesslich erfolgte die Lancierung des neuen Interdiscount-Onlineshops. Mit der Inbetriebnahme und offiziellen Eröffnung besiegelten TGW und Interdiscount eine erfolgreiche und intensive Zusammenarbeit.

Der Lauf der Ware durch die Anlage
Das bisherige Hochregallager dient nunmehr als Wareneingang. Die Ware gelangt über die Passerelle in den neuen Logistikbau. Behälterfähige Artikel werden umgepackt/abgepackt und über die Förderanlage in das Shuttle-Lager transportiert. Das neue Logistikzentrum fasziniert: Mit rasanter Geschwindigkeit bewegen sich die grauen Behälter mit verschiedensten Artikeln auf den Förderstrecken vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Insgesamt sind 3,2 Kilometer Fördertechnik im 22 000 Quadratmeter  grossen neuen Gebäude installiert. Die Behälterfördertechnik hat eine Länge von 2,1 Kilometern, die Kombifördertechnik misst 1,1 Kilometer. Die maximale Geschwindigkeit der Behälterfördertechnik beträgt 1,2 Meter in der Sekunde. Im System sind 450 Drehstromantriebe sowie 7000 TGW KingDrive-Antriebe integriert. Zirka 65 000 Behälter-Stellplätze stehen im automatischen Kleinteile-Lager (AKL) zur Verfügung. Der Rollcontainer-Puffer umfasst 4000 leere Rollcontainer. Die TGW Stingray-Shuttles laufen auf Hochtouren und leisten bis zu 4200 Behälterbewegungen pro Stunde. Das Ganze wird durch ein mehrköpfiges Team rund um die Uhr kontrolliert und gewartet.  
Das AKL umfasst sechs Gassen und 21 Ebenen. 126 Shuttles sind gesamt im Einsatz. Zwei Behälter können hintereinander eingelagert werden. Pro Gasse sind zwei Heber installiert. Für Post/Versand sind 10 Packplätze an die Anlage angebunden. Rund 1000 Pakete werden pro Stunde an den ca. 20 Packstationen verarbeitet. Ab dem Warenausgang wird jede Filiale in der Schweiz mit 16 Lkw mindestens zweimal pro Woche beliefert.

Tonnenweise Material verbaut
Beeindruckend sind auch die verbauten Massen in diesem Projekt: Das Gewicht der Behälterfördertechnik beträgt 90 Tonnen. 80 Tonnen an Kombifördertechnik wurden installiert. Die Stahlbühnen sind zirka 150 Tonnen schwer und die Shuttle-Regale wiegen zirka 350 Tonnen.

Zu Interdiscount und Microspot
Der Totalumsatz beträgt 975 Millionen Schweizer Franken. 490 Mitarbeitende sind in der Zentrale in Jegenstorf beschäftigt. Schweizweit sind es 1722, davon 339 Lernende. Die Gesamtkosten für das neue Logistikzentrum «Orbit» in Jegenstorf betrugen 80 Millionen Schweizer Franken. Mit dem neuen Logistik-Standort Jegenstorf sollen die Bereiche Onlineshop, Logistik, aber auch IT, Marketing und Category Management personell aufgestockt werden. Das dynamische und technikgetriebene Umfeld bietet viele spannende Arbeitsplätze im Bereich E-Commerce in der Region Bern.

TGW Systems Integration AG
6343 Rotkreuz
Tel. 041 799 40 00
Fax 041 799 40 01
systems.ch@tgw-group.com
www.tgw-group.com



Mit maximal 1,2 Metern pro Sekunde werden die Behälter auf der Fördertechnik an ihren Bestimmungsort geschleust.
(Bilder: Interdiscount)


Insgesamt sind in der Anlage 3,2 Kilometer Fördertechnik installiert.

Die Entscheidung: Wenn Sie mich fragen...

Mit dem neuen Logistikzentrum «Orbit» in Jegenstorf haben die Projektpartner Interdiscount und TGW ein Vorzeigeobjekt in Betrieb genommen. Es darf von einem der modernsten Logistikbauten in der Schweiz gesprochen werden. Die Pluspunkte dieser Anlage sind:

  •  Integration des alten bestehenden Hochregallagers in das Gesamtkonzept
  •  Perfekte Anbindung mittels Fördertechnik und Passerelle an den Neubau
  •  Hochdynamische TGW Stingray-Shuttle-Anlage
  •  Energiesparende Fördertechnik mit TGW KingDrive-Antrieben
  •  Elegante Architektur mit ansprechender Holzfassade
  •  Geglückte Einbettung des Logistikzentrums in die Umgebung

Interdiscount und TGW haben sich die Wahl zum «Projekt des Monats» redlich
verdient. Wir gratulieren.