Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Hyster Rhein-Tour machte Halt am Birs Terminal in Birsfelden: Ausgabe 07-08/2018, 21.08.2018

Von der Barge direkt in die Event-Arena

Nach Lauterbourg (bei Strassburg) in Frankreich war am 26. Juni Halt am Birs Terminal in Birsfelden (Basel). Die Barge, voll beladen mit Flurförderzeugen, legte an. Die Stapler wurden mit Kranen auf das Festland gehoben und für die interessanten Vorführungen parat gemacht.

In diesem Sommer liess Hyster Europe vom 12. Juni bis 9. Juli eine Barge den Rhein entlang fahren, voll beladen mit den neuesten Produkten des Unternehmens. Sie  dienen dazu, die Effizienz im Materialfluss zu verbessern, Flexibilität zu gewinnen und die Logistikkosten zu senken.  

Fokus auf Lösungen für Binnenterminals
Hyster Europe startete pünktlich seine Rhein-Tour zur TOC-Europe, die vom 12. bis 14. Juni 2018 in Rotterdam stattfand. Dabei zeigte das Unternehmen die neuesten Lösungen für Binnenterminals, die bei Veranstaltungen entlang des Rheins präsentiert wurden. Die Aufgaben in Binnenterminals gehen weit über das Container-Handling hinaus. Aus diesem Grund präsentierte Hyster auch Lösungen für Intralogistik-Prozesse in den Logistikzentren und Lagerhäusern der Häfen.

Frankreich, Schweiz, Deutschland
Die Tour führte zunächst am 21. Juni nach Lauterbourg (Strassburg) in Frankreich, dann am 26. Juni über Birsfelden (Basel) in die Schweiz bis nach Wesel in Deutschland am 9. Juli. Auf den Veranstaltungen präsentierte der Hersteller Lösungen und zeigte auf, wie Hyster-Stapler die Herausforderungen in Binnenterminals und Häfen meistern. Die Besucher erlebten die Stapler nicht nur in Aktion, sondern konnten sich auch unter realen Betriebsbedingungen von ihrer Leistung und Effizienz überzeugen.

Was wurde gezeigt?
Die neue, hochfahrbare Gelenkkabine für den Hyster Reachstacker RS46 beeindruckte die Besucher. Insbesondere beim Handling von Trailern und Wechselbrücken bietet die Kabine eine optimale Sicht auf die Container in der zweiten Reihe. Darüber hinaus stand die Vorführung des neuesten Leer-Containerstaplers auf dem Programm, mit dem Terminalbetreiber eine höhere Effizienz und Kosteneinsparungen erzielen können. Der Leer-Containerstapler wurde mit einem Dreifach-Hubgerüst mit Neigefunktion ausgestattet. Dieses sorgt für maximale Flexibilität in Bereichen mit Höhenbeschränkung. Mit geneigtem Hubgerüst kann der Stapler mühelos Brücken und niedrige Bauwerke, wie man sie in Terminals findet, durchfahren. Zudem wurde der Schwerlaststapler Hyster H25XMS-9 vorgestellt, der speziell für Container-Reparaturbetriebe konzipiert ist. Mit einem drehbaren Spreader ist der Stapler in der Lage, einen 40-Fuss-Container in Längsrichtung aufzunehmen. Das vereinfacht den Transport zur Werkstatt und ermöglicht Ingenieuren das Arbeiten im Stehen. Die niedrige Fahrerkabine für die Serie der Stapler H8.0-9.0FT wurde für den Einsatz bei begrenzten Höhen konzipiert. Mit einer im Vergleich zu Standardstaplern niedrigeren Kabine eignet sich der Hyster H8.0FT für den Einsatz in Bereichen mit Höhenbeschränkungen, wie sie oft in Terminals zu finden sind, beispielsweise für das Be- und Entladen von Containern und Lkw. Die Stapler der Wahl für den Transport vom Schiff zum Lager sind insbesondere die Modelle Hyster H3.0FT und H3.5FT mit robustem Dreifach-Hubgerüst mit Vollfreihub. Auf der Rhein-Tour wurde beispielsweise der H3.5FT mit einer Mehrfach-Palettengabel für die spezifischen Bedürfnisse des Hafen- und Terminalbetriebs gezeigt.

Warehouse-Stapler für das Kommissionieren
Als Ergänzung zum Container-Handling bieten Binnenterminals zunehmend auch Lagerdienstleistungen an. Besucher hatten vor Ort die Möglichkeit, sich darüber zu informieren, wie der Hyster P2.0S Elektro-Gabelhubwagen, der S1.6IL Elektro-Gabelhochhubwagen und der LO2.0 Niederhubkommissionierer zu einer höheren Effizienz und niedrigeren Betriebskosten beitragen. Der Hyster R1.2 Schubmaststapler mit einem Hubgerüst mit Neigefunktion eignet sich auch optimal für den Einsatz auf engstem Raum, ohne dabei etwas von seiner Hubkapazität einzubüssen.

Rundum ein gelungener Anlass
Hyster Europe begeisterte die Besucher mit tollen Maschinenvorführungen. Partnerfirmen wie Bolzoni Auramo Meyer, Cake Boxx, Ceva Logistics, Continental, Dafo, DLL, ELME, EnerSys/Hawker, Houcon, Pyroban, Shell und Stoneridge/Orlaco zeigten an Ständen Produkte, die beim Betrieb von Staplern in Binnenterminals hilfreich sind. Mit anwesend bei der Veranstaltung waren als direkte Ansprechpartner auch die Spezialisten der Schweizer Hyster-Generalvertretung HKS Fördertechnik AG mit Sitz in Marthalen. Fazit: Glückwunsch zu dieser tollen Veranstaltung, die den Rahmen einer üblichen Staplerpräsentation bei weitem sprengte.

HKS Fördertechnik AG
8460 Marthalen
Tel. 052 305 47 47
Fax 052 305 47 48
info@hks-hyster.ch
www.hks-hyster.ch



Der Hyster H25XMS9 Schwerlaststapler mit drehbarem Stirnspreader kann 40-Fuss-Container längs aufnehmen und drehen, um die Containerreparatur zu vereinfachen. (Bilder: Feurstein)


Mit dem Hyster H8.0FT ­mit niedriger Kabine
werden Container einfach be- und entladen.


Der Hyster RS46 Reachstacker mit der hochfahrbaren Kabine bietet eine direkte Sicht auf die Verladung im zweiten Gleis.