Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Lithium-Ionen-Batteriesystem von Toyota Material Handling vorgestellt: Ausgabe 07-08/2018, 20.08.2018

Zelle für Zelle modulare Kraft von der Quelle

Toyota präsentierte sein eigenes Lithium-Ionen-Batteriesystem auf der CeMAT 2018. Die neue Lösung hilft, Verschwendung zu vermeiden, indem Energie, Platz und Zeit eingespart werden.

Die Vermeidung von Verschwendung ist ein Schlüsselprinzip in Toyotas Lean-Thinking. Die Einführung der Lithium-Ionen-Batterietechnologie in den letzten Jahren ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Einsparungen erzielt werden können. Anfänglich profitierten vor allem Unternehmen im Mehrschichtbetrieb von den Vorteilen der Lithium-Ionen-Akkus, aufgrund der höheren Leistungsfähigkeit des Batteriesystems. In Verbindung mit der schnellen Zwischenladung können erhebliche Kosten eingespart werden, die im Einzelfall für Wechselbatterien und -einrichtungen entstehen würden. Durch weitere Energieeinsparungen, eine servicefreundliche Bedienung und erhöhter Sicherheitsaspekte wird Lithium-Ionen (Li-Ionen) jetzt auch für Anwendungen mit geringerer Intensität attraktiv. Toyota möchte die Vorteile der Li-Ionen-Technologie umfassend ausbauen und hat daher eine eigene modulare Bauweise entwickelt. Auf der CeMAT stellte Toyota die Effizienzbringer vor.

Modulare Li-Ionen-Batterielösungen
Eine entscheidende Neuerung der Li-Ionen-Systeme sind die Zellmodule. Die Kapazität der Batterie wird durch die Anzahl der verwendeten Module bestimmt und entsprechend den Kundenanforderungen konfiguriert. Einer der Vorteile dieses Designs ist der schnelle Austausch von Modulen im Schadensfall – eine Aufgabe, die schnell von einem Toyota-Techniker erledigt werden kann. So kann das Risiko von Ausfallzeiten reduziert werden.

Verbesserte Energieeffizienz
Eine wesentlich verbesserte Effizienz beim Ladevorgang und die Reduzierung der Wärmeentwicklung bedeuten, dass Lithium-Ionen-Batterien im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien 20 bis 25 Prozent mehr Energie ausnutzen können. Darüber hinaus bieten die neuen Batteriesysteme unabhängig vom Ladezustand eine stabile Spannung. Durch die Möglichkeit der Zwischenladung wird der Ladezustand der Lithium-Ionen-Akkus konstant hoch gehalten, wodurch die für Li-Ionen erforderliche Batteriekapazität deutlich geringer ist.

Weniger Platz und Ressourcen
Lithium-Ionen-Batterien sind wartungsfrei und dank der Möglichkeit zur Zwischenladung wird auch der Batteriewechsel überflüssig. Dies spart Platz und Ressourcen, die viele Betriebe aktuell für das Batteriemanagement nutzen.

Über Toyota Material Handling
Toyota bietet Flurförderzeuge der Marken BT und Toyota, intralogistische Lösungen sowie alle produktbezogenen Dienstleistungen an. Das Spektrum reicht vom Handhubwagen über Routenzugsysteme und Gabelstapler aller Antriebsarten bis zu automatisierten Lösungen. Inklusive des Händlernetzwerks arbeiten zurzeit rund 1100 Mitarbeitende für das Unternehmen. Die Werke, die für den europäischen Markt produzieren, befinden sich in Ancenis (Frankreich), Mjölby (Schweden) und Bologna (Italien). Sie sind nach dem Umweltstandard ISO 14001 zertifiziert und fertigen nach dem weltweit bekannten Toyota Produktionssystem.

Toyota Material Handling Schweiz AG
8180 Bülach
Tel. 0844 869 682
info@ch.toyota-industries.eu
www.toyota-forklifts.ch



Durch weitere Energieeinsparungen, eine servicefreundliche Bedienung und erhöhte Sicherheitsaspekte wird die Lithium-Ionen-Technologie jetzt auch für Anwendungen mit geringerer Intensität attraktiv.
(Bild: Toyota Material Handling)