Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
BLS AG zügelte mit Partner Bauberger AG: Wie geplant – so realisiert : Ausgabe 05/2018, 07.05.2018

Gemeinsam sind wir stark

Wie werden die Maschinen und Anlagen einer Werkstätte der BLS für schwere Instandhaltung professionell gezügelt? Die Bauberger AG mit Hauptsitz in Elgg/ZH stellte sich dieser herausfordernden Frage und realisierte den Umzug nach Bönigen mit Bravour.

Die BLS AG ist eine der grössten Verkehrsunternehmungen der Schweiz. Neben dem Betrieb verschiedener Bahnlinien durch das Emmental, im Jura, im Seeland, im Simmental, nach Interlaken oder über die Lötschberg-Bergstrecke, unterhält die BLS auch ein 420 Kilometer langes Eisenbahnnetz sowie 119 Bahnhöfe und Haltestellen.

Werkstätten-Reorganisation

Die Mitarbeiter der Instandhaltungswerkstätten der BLS sorgen Tag für Tag dafür, dass die Fahrgäste in sauberen, sicheren und gut gewarteten Zügen pendeln und reisen können. Damit das auch so bleibt, müssen die Werkstätten laufend an das aktuelle Angebot wie zum Beispiel längere Züge angepasst werden. Für einen effizienten und leistungsfähigen Betrieb wurden daher die Werkstätten Spiez und Bönigen reorganisiert. So bleibt die BNIH-Werkstätte für leichte Instandhaltung wie bis anhin in Spiez, die Werkstätte für die schwere Instandhaltung findet man ab sofort in Bönigen.

Bauberger AG packt an

Damit der Umzug der Werkstätte für die schwere Instandhaltung nach Bönigen umgesetzt werden konnte, war eine minutiöse Planung die Hauptvoraussetzung. Der Projektleiter der Bauberger AG, Christian Schumacher, konnte seine grosse Erfahrung aus ähnlichen Projekten einfliessen lassen, was in Zusammenarbeit mit der gut organisierten BLS einen reibungslosen Ablauf ermöglichte. Das Bauberger-Team rückte anschliessend zwischen September und November 2017 mehrere Male ins idyllische Berner-Oberland aus um die vielen Werkzeugmaschinen und Anlagen in diversen Etappen von Spiez nach Bönigen zu zügeln. «Dank der hervorragenden Beratung, Planung und Organisation im Vorfeld des Umzuges durch Bauberger AG lief alles von A bis Z einfach perfekt», sagt Michael Tschiemer von der BLS «da gibt es absolut rein gar nichts zu bemängeln.»

So wurden während den einzelnen Einsätzen die Schleifmaschinen, unzählige Kleinmaschinen und diverses Kleinmaterial in Spiez demontiert, ausgebracht, nach Bönigen transportiert und dort an ihrem neuen Standort installiert. Für die mechanischen Anlagen, welche am meisten Gewicht auf die Waage gebracht haben, wurde seitens BLS ein Rollwagen zur Verfügung gestellt. Die CNC-Fräsmaschinen und -Drehbänke mit Gewichten von bis zu 18 Tonnen wurden mit dem Montylift auf den mit Querträgern ausgestatteten Rollwagen gesetzt und so intern in Bönigen verschoben. «Dieses Verfahren hat uns eine enorme Zeitersparnis eingebracht, da sonst die Anlagen via Verschiebebühnen in einem aufwändigen Verfahren vom Alt- in den Neubau gebracht hätten werden müssen», beschreibt Etienne Keller, Monteur der Bauberger AG, diese spezielle Umzugs­etappe und fährt dann weiter fort «Die Zusammenarbeit mit den BLS-Funktionären auf Platz hat einwandfrei geklappt, und dank der guten und offenen gegenseitigen Kommunikation und Besprechungen sind alle Einsätze reibungslos abgelaufen.»

Spezialstapler im Einsatz

Für diesen Umzug war unter anderem der Montylift 36 im Einsatz. Dieses Spezialgerät arbeitet mit einem ausfahrbaren Gegengewicht und kann bei kompakten Abmassen sehr hohe Lasten befördern. Dieses vielseitige Spezialgerät ist in der Schweiz exklusiv bei der Bauberger AG zu finden.

Über Bauberger AG

Das Generalunternehmen für Industrieumzüge, Maschinenmontagen und Instandhaltungen aus Elgg/ZH wurde 1974 als Einzelunternehmung gegründet und gehört seit 2017 in die Knecht Holding AG.

Dank langjähriger Erfahrung in der Branche und breitem Know-how können die Kunden projektbezogen und individuell beraten sowie die Arbeiten situationsgerecht geplant und organisiert werden.


Info
Bauberger AG
8353 Elgg
Tel. 052 368 60 60
info@bauberger.ch
www.bauberger.ch



Eine schwere Maschine wird mit dem Gabelstapler in der neuen Halle in Bönigen abgeladen. (Bilder: Lukas Pitsch)


Beim Verladen der Maschinen wird sicher- gestellt, dass keine Transportschäden entstehen können.


Ablad der Maschinen vom Lkw in der neuen Halle in Bönigen mit dem Montylift 36.