Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 01/2019, 02.04.2019

Clark erweitert US-Produktion in Kentucky

Autor: pd

Clark will die Erweiterung seines nordamerikanischen Firmensitzes in Lexington, Kentucky, mit einer dritten Produktionsanlage in Angriff nehmen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 4,6 Millionen US-Dollar. Der Start der Serienproduktion wird für diesen Sommer erwartet.

«Die Erweiterung unserer Produktionsstätte in Lexington ist ein wichtiger Schritt, um Clark für die Zukunft zu positionieren», sagte Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company in den Vereinigten Staaten. «Mit der Erweiterung der Produktion möchten wir unsere Abläufe weiter verbessern, Verschwendung vermeiden und die Durchlaufzeiten verkürzen.»

Dies ist bereits die dritte Erweiterung des Clark Standorts in Lexington innerhalb von vier Jahren. Bereits in 2017 hat Clark in den USA ein neues F&E/Engineering Center in Betrieb genommen, nachdem erst in 2016 die Produktion um Grossserienmodelle aus dem geschlossenen mexikanischen Werk erweitert wurde. Um der wachsenden Nachfrage nach Elektro- und verbrennungsmotorischen Flurförderzeugen nachzukommen, will Clark zukünftig nahezu 80 Prozent seiner Produkte für den US-amerikanischen Markt in Lexington fertigen.

Seit Clark im Jahr 1917 den ersten benzinbetriebenen Gabelstapler baute und damit den Materialumschlag revolutionierte hat das Unternehmen mehr als eine Million Gabelstapler produziert. Im Bluegrass State Kentucky eröffnete der Erfinder des Gabelstaplers seinen ersten Firmensitz im Jahr 1974. Elf Jahre später verlegte das Unternehmen seine Zentrale an den heutigen Standort in Lexington. Die Produktpalette für den US-amerikanischen Markt umfasst heute neben einem kompletten Sortiment an Elektro- und verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstaplern auch Schmalgangstapler, Lagertechnik sowie ein umfangreiches Dienstleistungsangebot. Clark ist weltweit durch 550 Händler in 90 Nationen vertreten. Vier Hauptquartiere rund um den Globus leiten das operative Geschäft. Gefertigt wird nach europäischen Qualitätsansprüchen in Werken in Korea, den USA und China. Clark Europe mit Sitz in Duisburg betreut mit rund 168 Händlern in 58 Staaten die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika.



In Lexington sollen künftig die verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstapler der S-Series für den US-amerikanischen Markt gefertigt werden. (Bild: Clark)