Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 5/2019, 07.11.2019

Seat reduziert Lieferzeiten dank Control Tower System

Autor: Simon Gröflin

Beim Bau eines Autos ist es von grossem Vorteil zu wissen, wo sich die Teile eines Fahrzeugs gerade befinden und ob sie rechtzeitig eintreffen werden. Im Logistikzentrum von Seat steht neuerdings eine grosse Videowand mit Echtzeitinformationen zu den Bauteilen der 2300 Fahrzeuge. Für den täglichen Bau von neuen Fahrzeugen beansprucht Sea pro Tag rund 16 Millionen Teile. Der Autohersteller will nun seine Lieferzeit sämtlicher Fahrzeugteile mit einem eigens konzipierten Control Tower System reduzieren. Die mehrteilige Videowand im Logistikzentrum des spanischen Automobilherstellers offenbart verschiedene Anzeigen, in welchen laufend aktualisierte Zahlen, Grafiken und Codes zu sehen sind.

Echtzeitüberwachung von Fahrzeugteilen

Die Kunden können so über das Echtzeits-Kommunikationssystem auch nach der Bestellung ihre Fahrzeugkonfiguration jederzeit ändern. Das System, das dem eines Flughafen-Towers ähnelt, sorge dank Echtzeitverbindung dafür, dass die Daten für den Bau von rund 2300 Fahrzeugen in Echtzeit übermittelt werden.

Eines der Zeile des Projekts ist die Optimierung der Materialtransportrouten. Dank einer App, die mit den Standorten der LKW-Fahrer kommuniziert, wird auch die ETA (Estimated Time of Arrival bzw. die voraussichtliche Ankunftszeit) angezeigt. In zukünftigen Projektphasen sollen Wettervorhersagefunktionen implementiert werden, um alternative Routen anzubieten und die Fahrtzeiten noch weiter zu verkürzen.



Seat reduziert Lieferzeiten dank neuem Control Tower System. (Bild: Seat)