Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 1/2020, 13.03.2020

SBB Cargo erreicht schwarze Null

Autor: pd

Das Jahr 2019 war sehr anspruchsvoll für SBB Cargo. Das konjunkturelle Umfeld hat sich praktisch durchgängig über fast alle Branchen verschlechtert.

Das Ergebnis im Segment Güterverkehr beträgt drei Millionen Franken, wie die Schweizer Bundesbahnen in einer Mitteilung schreiben. SBB Cargo Schweiz erreichte demnach eine schwarze Null aufgrund «ausserordentlicher Einmaleffekten» wie Rückstellungsauflösungen. Insgesamt habe die SBB Cargo an Mengen am Markt verloren, in der Sanierung und Weiterentwicklung jedoch Fortschritte gemacht, wie es weiter heisst. 

«SBB Cargo International» hat mit einem Plus von 5,5 Millionen Franken abgeschlossen. Die Umsatzzahlen bei SBB Cargo Schweiz gingen insgesamt zurück: im System-Wagenladungsverkehr um sechs Prozent, im Einzel-Wagenladungsverker um 6,1 Prozent und im Ganzzug um 4,3 Prozent. Die erfolgreiche Umsetzung des Sanierungs- und Weiterentwicklungsprogramms sowie Einmaleffekte dämpften den SBB zufolge die grossen finanziellen Auswirkungen erheblich ab.

Weiter habe SBB Cargo 2019 die Pünktlichkeit im Wagenladungsverkehr gesteigert. Trotz Lokführermangels und vor allem dank der Flexibilität und des überdurchschnittlichen Einsatzes ihrer Mitarbeitenden sei es SBB Cargo gelungen, die Leistung sowie die Ansprüche bei der Pünktlichkeit und Qualität zu halten. 



Ein Zug der SBB Cargo mit zwei Lokomotiven zieht einen Güterzug am Gotthard. (Bild: SBB Cargo)